Schlagwort-Archive: inter feinkost Konstanz

Samstagsgedanken – Thoughts on a Saturday – Azerbaijan Tea

Standard

Guten Morgen, liebe Besucherinnen! Schönes Wochenende!

Das Schöne an meinem unbezahlten Urlaub ist, dass ich Zeit für das Leben habe. Ich kümmere mich um die Familie, besuche Geburtstagsfeiern und Beerdigungen, gehe in die Stadt zum Kaffee trinken, geniesse einen Znacht im nahen Konstanz, ohne die ganze Zeit Arbeit im Hinterkopf zu haben oder an die tausend Sachen zu denken, die ich arbeitsbedingt nicht vergessen darf. Ich kann es mir leisten, in den Tag hinein zu leben. Ich lasse den Dingen ihren Lauf, verspüre keinen Druck, freie Zeit sinnvoll zu nutzen. Handarbeiten liegen brach … Ab und zu bastle ich was Kleines, dieses Güggeli zum Beispiel. Zu spät für die Osterdeko. Hihihi.

Ursprünglich hatte ich für dieses halbe Jahr ganz viele Ideen und Projekte, die in den Hintergrund geraten sind. Wie heisst es so schön? Das Leben passiert, während du daran bist, es zu planen. Im Moment passiert das Leben bei mir mit Schönem und weniger Schönem.

Von Australien nach Hause sind wir über die Gebiete zwischen dem Kaspischen und dem Schwarzen Meer geflogen. Es war zwar nachts, aber ich konnte die Flugrute auf dem Monitor verfolgen. Ob ich da jemals hinkomme? Nach Aserbaidschan? Es liegt östlich von Armenien und grenzt an Georgien und Russland im Norden und Iran im Süden. Die Hauptstadt Baku liegt am Kaspischen Meer.

Warum ich darauf komme? Gestern in Konstanz habe im russischen Lädeli, das wir so zwei oder drei Mal pro Jahr besuchen, aserbaidschanischen Tee gekauft. Ich hatte nie besseren. Und das ist die reine Wahrheit!

Aserbaidschan

 

Good Morning, dear visitors! Enjoy your weekend!

I’m enjoying my sabbatical to the fullest, which means I have time to live. I look after my family, go to birthday parties and funerals and into town just to have a coffee, enjoy supper in Konstanz without thinking of work and chores and the thousend things that go along with work and chores. I can afford to live for the moment. There is no pressure to make use of free time. Handcraft is in the background these days (I’d rather study French), but I create a thing now and then, like this very easy chicken, hen or rooster. Too late for easter decoration though. 

Initially, I had lots of projects in mind. However, they aren’t as important anymore. Like in the saying: Life is what happens to you while you are busy making other plans. Life happens in my house at the moment, good things and not so good ones. 

On our way home from Australia we flew over the region between the Caspian and the Black Sea. I couldn’t see anything as it was during the night, but I lookt at the map on the screen. Will I ever get there? To Azerbaijan, east of Armenia, Russia and Georgia in the north and Iran in the south? Baku, its capital is situated on the Caspian Sea. 

Why is Azerbaijan in my mind? I like the sound. Azerbaijan. And I bought Azerbaijan tea yesterday in a little Russan store in Konstanz. It’s the best I’ve ever drunk. And I’m not lying!

Und jetzt schnell zu Andrea. Hast du auch Lust mitzumachen?