Schlagwort-Archive: Laune der Natur

Kuriosität am Wegrand – Samstags 25/2021 – Early Morning Walk

Standard

Samstag ist mein Lieblingstag. Alles kann, nichts muss. Meistens. Heute nicht, denn ich packe, damit ich morgen Sonntag mit dem Auto und dem ganzen Plunder nach Grächen fahren kann. Wo liegt Grächen? Irgenwo im Wallis, also weit, weit weg, hinter den sieben Bergen. Ich denke, dass ich den Weg nach Brig finde, weil ich eine grobe Ahnung der Schweizer Geografie habe. Von Grächen aus, oder in seiner Nähe, kann man das Matterhorn sehen … Nein, ein Navi habe ich nicht, aber eine Strassenkarte.

Tomorrow I’m leaving for a part of Switzerland I haven’t been to for quite some time. Must be almost 40 years. I don’t even know where the village is I’m spending a week with the students. Let’s hope my car will act like a dog and follow its nose … I do not have a GPS, only a map. However, I know that I’m going to see the Matterhorn there. Anyway, I am packing today …

I’m so tired in the evening these days that I go to bed early. And wake up early because there is so much going round and round in my head, so much to do at the end of the school year. I wonder why everybody except me has an additional idea of what should be done before the break. There might as well a member of the school board come for a visit in my classes in the last week because he finally notices that he hasen’t done his chores yet. I’m going to scream, to call in sick. In order not to get sick now, I must take it slowly. An early morning walk might do the trick, I thought. Then I spotted these interesting leaves at the wayside. What may stress a tree so much and causes it to lose the colour of its leaves, I thought. And how lucky am I that my hair doesn’t lose its grey colour and turn green due to all the stress.

Seit einigen Jahren versuche ich, die letzten Wochen vor den Sommerferien gut zu organisieren, damit es nicht zu viel wird. Vieles hängt von einer vorausschauenden Planung ab. Leider scheine ich die einzige zu sein, und es erstaunt mich, welche Wünsche gewisse Leuten noch haben, die mir zusätzlich Arbeit generieren. Voller Schrecken ist mir eingefallen, dass der Verantwortliche aus der Schulbehörde noch nicht auf Unterichtsbesuch war. Wenn der es wagt, in der letzten Woche aufzutauchen, werde ich schreien.

Und so habe ich mit einem frühen Morgenspaziergang gestartet und dabei eine Kuriosität entdeckt. Ein kleines Detail am Wegrand. Ich frage mich, was diese Buch stresst, dass sie zweifarbige Blätter hat? Und ist es nicht ein Glück, dass mir mein Stress statt meiner grauen Haare grün gescheckte beschert?

Take it easy!

Heute also ganz gemächlich!

Verlinkt mit Andrea Karminrot.