Schlagwort-Archive: luck

Samstags 20/26 – The Answer is „Yes!“

Standard

ZweiFische

Die Antwort ist „ja“, klar. Sie finden, wenn sie Glück haben, im renaturierten Fluss eine Stelle, wo sie sich abseits der Strömung ausruhen können.

Und dann gibt es ja noch die Fische im Horoskop, zu denen ich gehöre. Und auch da ist die Antwort „ja“, in einer Woche.

Bist du auf die Frage gwunderig? Klick auf den Link.

Du findest ein Upcycling-Produkt der besondern Art, denn ich bin in einer Experimentierphase. Habe ich euch schon erzählt, dass ich nächstes Schuljahr ein Semester lang Gestalten: Upcycling unterrichten darf? So ein Glück!

Dazu habe ich auch „ja“ gesagt, obwohl ein freier Nachmittag etwas Schönes ist. Obwohl mir der Kopf schwirrt und ich deswegen momentan schlecht schlafe. Ich konnte „ja“ sagen, weil ich bereit dazu bin, mich vor langer Zeit beruflich darauf vorbereitet habe, weil ich neugierig bin, weil es meine Herzensangelegenheit ist.

Bereit sein. Sich auf etwas einstellen, vorbereiten. Und dann „ja“ sagen.

Wenn das Glück anklopft, mache die Tür auf.

Der Gedanke, „ou, schon wieder etwas Neues, schon wieder etwas Ungewohntes, schon wieder etwas, worauf ich mich einstellen muss. Ich möchte einmal im Leben Routine haben und mich nach Veränderung sehnen“, ist mir gekommen.

Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen,

auf ihnen zu reiten.

Es gibt ganz viele Muntermachersprüche. Ich werde mir den besten aussuchen und für meine abgehenden Schülerinnen und Schüler eine Karte mit den besten Wünschen für die Zukunft gestalten. Noch bin ich mega cool, wenn ich daran denke, dass am Freitag der letzte Schultag ist und ihnen Adieu sage. Aber nach dem fünften „Händedruck“, werde ich total gerührt und sentimental sein, zumal Händedruck und so … Die Karte muss extra gross sein …

Wenn der Wind der Veränderung bläst,

bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

Upcycling

I’m lucky (and happy) to be able and allowed to teach wood work and upcycling next year. I said „yes“, when the opportunity occured. That’s why I experiment with lots of waste materials like news papers and magazines.  The course „upcycling“ should include many different projects for the students to choose.

Have a look at my collage asking a question of which the answer is „yes, of course!“.

I never have experienced any routine in teaching. There have been changes before I got bored or worn out. I started as a handcraft and home economic teacher in the early 90s. I realised even then that these subjects didn’t get the appreciation they deseve. And I was right. There has been less and less of them.

Therefore, when my children got older I started further education as a language teacher. I wasn’t not finished when I had the opportunity to teach German and English because there was no handcraft for me anymore. Later they took away home economics from me and I got history and geography instead. I said „yes!“.

I love teaching languages, history and geography. It’s so interesting and eye opening. I have my own classroom now and know most of the students of our little school. I teach fulltime and earn money I don’t know when and how to spend because my children are independent and on their own. Did I mention that we have a lack of teachers in secundary school?

Anyway, I got handcraft back! Where will my teaching lead me?

I’ll say „yes!“ again

 

Verlinkt mit Andrea Karminrot.