Schlagwort-Archive: Muckefuck

Das mag ich – Samstags 36 * 22 – There is no old cake

Standard

Der Cake kam aus dem Skilager anfangs März mit mir nach Hause. Letztens taute ich ihn auf, entschied mich dann aber, ihn doch nicht zum Dessertbuffet beizusteuern. Seither ess ich ab und an ein Stück davon, auch wenn er schon ziemlich in die Monate gekommen ist. Nein, es gibt keinen alten Kuchen. Ich mag diese trockenen Stückchen in Kaffee getunkt. 🙂 Und weil ich heute schon einen starken Kaffee im Bett serviert bekommen habe, trinke ich Getreidekaffee. Muckefuck.

In the old days people used to bake only once in a while. They ate their bread even if it had become hard as stones. There was a special tool to break it into pieces though.

This cake, that I had brought back from the ski camp in March isn’t hard but dry. But there’s no such thing as old cake. I like it soaked in coffee.

Because I had strong coffee in bed early this morning, this cup if coffee is fake coffee made of wheat. No coffein, but full taste, which could sooner than later be the „new normal“. However, „Je me souviens“ . Europeans remember well, don’t they? 😉

Take care!

Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea in Berlin.

Muckefuck – ??? – Ersatzkaffee

Standard

Muckefuck

Kürzlich entdeckte ich einen Schrifsteller: Klaus Kordon. „Eine besondere Art der Geschichtsschreibug von unten“, lese ich auf dem Buchrücken. Ich habe einen ganzen Stapel Bücher gekauft (andere Menschen geben Geld für Gel-Nägel aus).

Ein Trümmersommer ist meine erste Lektüre. Ich lese da:

„Pit lief ins Schlafzimmer zurück, zog sich an und ging Früstücken. Ein Teller mit zwei Marmeladenbroten und eine Tasse Muckfuck standen bereit für ihn. Er verzog das Gesicht. Marmelade war Rübenmarmelade und mit Muckefuck konnte man ihn jagen. Wenigstens ist es was Warmes, meinte die Mutter. Pit ass die Marmeladenbrote, trank zwei Schluck von dem heissen Muckefuck und goss den Rest in den Ausguss.“

Muckefuck?

Als Muckefuck wird im Deutschen ein nicht aus Kaffeebohnen gebrühter„Ersatzkaffee“ bezeichnet. Heute wird Muckefuck nicht nur aus der Zichorie hergestellt, sondern auch aus gemälzter Gerste (Malzkaffee) oder geröstetem Roggen.

Muss ich haben für die Kaffeepause am Nachmittag.

🙂