Schlagwort-Archive: old jeans

Jeans Recycling – Sonntagsglück in Denim

Standard

JeansKleidCollage.jpg

My second attempt to sew a jeans dress. There is lots and lots of fabric from my neighbour’s old jeans, because he is a big guy. 

Kaum zu Hause, juckt es mich in den Fingern. Heute wird mein zweiter Jeansrock fertig. Wenn ich morgen genügend mutig bin, werde ich ihn tragen. Nicht etwas, weil Fastnacht ist, nein, weil es wärmer und wärmer wird.

With the temperatures warming up, I might actually wear this dress tomorrow. I’ll see how brave I am. 

Spitzclown.jpg

 

Verlinkt mit Sonntagsglück bei Soul Sister.

 

Auch das muss sein – Chores and More

Standard

 

 

Kühlschrank

Eigentlich würde ich ja gerne Hagebuttenkonfi machen, denn die Rosenfrüchte leuchten so schön in der Herbstsonne, jetzt da noch immer schönes Wetter ist. Statt dessen reinige ich den Kühlschrank. Auch das muss sein. Doch halt, eine Kleinigkeit habe ich trotzdem noch gebastelt.

Mützen

Zwei Mützen für zwei Paar warme Ohren ist fertig geworden. Und dann lagen da ein paar Sächelchen rum: Ein Holzherznamensschild, ein Filzherz, eine kaputte Jeans. Ein Hosenbein, geschickt zusammengenäht, ergibt ein Beutelchen und der Krimskrams ein Plätzchen zum Bleiben. Wieder ein einfaches Ärbetli für Kinder.

Beutelchen

I’d love to make some rosebut jam, because the fruits shine beautifully in the still lovely sun of Nobember. Instead I clean the fridge, which was on my to-do-list for days. But then, I found the time to actually make something. A hat, I lost count on how many I’ve made so far, is finished and will keep someone warm whne winter hits us on the weekend. There were a few things laying around: a name tag, a felted heart and a pair of jeans that needs mending. However, I don’t feel like mending, I’d rather cut off the leg instead. Cleverly sewn, it’s turned into a little bag, home for  all kinds of things. Again an easy project for children. 

Beutelchen_2

Machts gut! – Take care! 

Turtle – Schildkröte

Standard

Turtle

I’m still deep into denim. Before I could even think of doing the real work I had to sew a little bit. Remember? It’s my way of meditation. Anyway, I meditated quite a while until I knew what I wanted to sew. And it took quite some time to make my new friend the way I wanted it to be: The shape of the head, the placement of the legs, the measurments, and finally the look on its face. 

Im Moment heisst mein Programm „dies-anstatt-das“. Konkret hiess das heute Nachmittag, zuerst ein bisschen nähen, bevor die richtige Arbeit losging. Meine Form der Meditation, wie schon erwähnt hier auf dem Blog. Ich meditierte eine Weile über meiner Stoffkiste. Und es dauerte nochmals eine Weile, bis mein neuer Freund so aussah, wie ich ihn haben wollte: Die Kopfform, die Anordungn der Beine, die Masse und schliesslich sein Gesichtsausdruck.

I call the little guy Guy. I think it’s a nice name for a turtle and I love puns. 

Ich nenne den kleinen Kerl Guy. Ein schöner Name für eine Schildkräte. Und freue mich am Wortspiel.

I’m not sure yet whether Guy is a cushioned pouch or a pouchy pillow. Meanwhile Guy is sitting on the sofa for a little longer. 

Ich weiss nur nicht, ob Guy ein gepolstertes Täschchen oder ein Polster mit Täschchen ist. Deswegen liegt Guy noch ein bisschen länger auf dem Sofa.

And now off to work!

Aber jetzt an die Arbeit!

Gefunden hier und verlinkt bei „machen nicht pinnen„.

 

Cut And Sew – Schneiden und nähen

Standard

Taschentäschchen2

Ahhh, wie ich sie liebe, die kleinen Arbeiten. Schnipp, schnapp, ohne Muster. Schneiden und nähen. Schon fertig. Inspiriert hat mich ninanäht. Das Täschchen hat innen ein Fütterchen aus einem Stoffrest und einen Klettverschluss, damit auch nichts rausfällt. Es hat Platz für einen Garnknäuel, eine Häkelnadel, Schere.

Inspired by ninanäht, I took out an old pair of jeans: Cut and sew. No pattern. How I love this kinf of project. The little purse is lined and has a velcro strip. There is room for a ball of yarn, a crochet hook and scisors. 

Taschentäschchen

I’m linking with Marigolds‘ Loft.Und auch ab zu Ninas Upcycling Dienstag im Juni.

 

DIY: Geschenkverpackung – Wrapping Gifts

Standard

LittlePocketsRibbons

I’m the only one at home right now, which is lovely. I have all the time of the world, drinking a second cup of coffee, having a late breakfast, no cooking, no caring, Just me and silende. I haven’t even put on some music yet.

Nur ich zu Hause und zwei schnarchende Katzen, weil ihre Bäuche vollgeschlagen sind. Ich habe alle Zeit der Welt für eine zweite Tasse Kaffee und ein spätes Morgenessen. Heute wird nicht gekocht, niemand braucht meine Hilfe. Es ist wunderbar still, nicht einmal Musik habe ich aufgelegt.

LittlePocketsJapanese

I’m organizing my studio, which is taking a bit more time than I thought it would.  Actually I wanted to put away stuff like ribbons, buttons, yarn, papers, old jeans. There are boxes in the attic for these things you know. But than I figured that the pockets of these jeans combined with the ribbons and buttons would make some pretty gift bags. You may remember my Japanese Flowers, the snowflakes and the little felt project

Ich räume mein Zimmer auf, was ein bisschen mehr Zeit braucht, als ich dachte. Ursprünglich wollte ich Sachen versorgen: Bänder, Knöpfe, Wollknäuel, Papier und alte Jeans, die in Papiersäcken vergessen in den Ecken stehen. Auf dem Estrich gibt es Schachteln für diese Dinge. Aber dann fand ich, dass die Bänder und Spitzen mit den alten Jeans kombiniert, doch nette Geschenkverpackungen ergeben würden. Dazu ein einsames Japanisches Blümchen, eine Schneeflocke und ein kleines Filzblümchen, and die du dich vielleicht erinnern kannst.

LittlePocketsBlume

There are gifts that are quite welcome and usefull like coupons, money, but don’t look very gift-like. I remember the time as a child while the whole family was crawling around the Christmas tree on their knees looking through piles of torn wrapping paper and envelopes for missing money from god-fathers and grandmother. 

Es gibt Geschenke, die zwar sehr beliebt und nützlich sind, zum Beispiel Gutscheine, Noten, Schokotafeln, die jedoch nicht viel hermachen und leicht verloren gehen. Ich erinnere mich an meine Kindheit, als die ganze Familie auf Knien um den Christbaum rutschte und in Stapeln von zerrissenem Geschnkepapier und leeren Couverts nach Nötli von Götti und Grossmutter suchte.

LittlePocketsSnowflake

 

I’m sure you will have some nice ideas too once you start recycling used jeans. Just cut out the pockets along the seam. You may want to use your zig-zag scisors but not necessarily. And than add what you have at hand. It’s a lovely projet for children too. If you don’t want to sew, use glue. 

Ich bin sicher, du hast noch viele andere Ideen, wie du ausgeschnittene Hosensäcke zu netten Geschenkbeutelchen aufhübschen kannst. Zum Ausschneiden kann man die Zickzackschere benützen, aber das ist nicht einmal nötig. Wer nicht nähen will, verwendet Leim. Bestimmt auch für Kinder ein lustiges Ärbetli.

 

LittlePockets

Happy crafting! 

Fröhliches Werkeln!

Die Idee habe ich irgendwo gesehen. Wenn es auf deinem Blog war, sag es mir bitte.

Und weil die Dingerchen so hübsch sind, stelle ich sie zu Ninas Sammlung von Upcycling-Dienstag.