Schlagwort-Archive: patchwork quilting

Schöne Erinnerungen – Memories – Patchwork Quilting

Standard

quiltrolle

Nach meiner Lieblingsfarbe gefragt, sage ich immer blau, obwohl das nicht ganz stimmt. Rot ist meine ultimative Lieblingsfarbe. Daraus ergibt sich dann oft die Kombination rot-blau.

My favourite colours are blue and red. I often combine these two colours, especially for quilts. 

quiltkatze

Es gibt in unserem Haus viel rot, was offenbar auch der Katze gefällt. Wobei sie sich vom Quilt auf den Stuhl geflüchtet hat, als ich in die Küche gekommen bin.

There are a lot of red items in my house, like the chairs in the kitchen, the sofa in my room, the sheets on the bed, blankets on the bench, a carpet. The cats seems to like red, too. This is one of her favourite places. 

Quiltrahmen.jpg

Mein neuster Quilt, über dessen Entstehung – ein Ferienprojekt – ich schon berichtet habe, hat eine roten Rahmen und eine dunkelblaue Einfassung bekommen.

My newest quilt – a project during the holidays, has got a red frame and a blue border.

quiltknöpfe

Als Muster habe ich Neunerblöcke gewählt und sie mit einem Jeansstreifen eingefasst. Jetzt nähe ich noch Knöpfe, die von den verwendeten alten Hemden stammen, in die roten Mitten, damit die drei Lagen zusammenhalten. Derweil die wärmende Decke auf den Knien zu haben, ist sehr gemütlich.

The quilt is made of patches (nine patch) skirted with jeans fabric. I’m adding buttons from the old shirts I used for the quilt. I think it is nice to sit in the cosy living room, the quilt on my knees and sewing on buttons.

16 Blöcke sind’s nur. Es sollte als nicht mehr zu lange dauern, bis ich – bei Tageslicht fotografiert – die Decke im Vollbild zeigen kann. Ich weiss auch schon, wie ich die Decke nennen werde:

ein-bisschen-felix-nicole-und-ich/

Obwohl da natürlich noch ein bisschen Romy, Emma, Pit, Michael und Monika drin stecken. Schöne Erinnerungen!

It shouldn’t take too long until the quilt is finished as there are only 16 blocks. Then I will take a proper photograph by daylight and show it to you. I even have a name for the quilt: A bit of Felix, Nicole and me or in German:

ein-bisschen-felix-nicole-und-ich

Although there is a bit of Romy, Emma, Pit, Michael and Monika in it, too. Memories of the past. 

 

Ein bisschen Felix, Nicole und Ich

Standard

squares

Drei Tag in Stoffen wühlen, auswählen, schneiden und nähen.

I went to a friends house for a creative break from daily chores. I could have gone on foot if there hadn’t been so much fabric, thread and the sewing machine. I loaded the car and drove three minutes around the corner, so to speak. 

blocks.jpg

Das Muster: Traditionelle 9er Blöcke aus alten Hemden, dann eine Umrandung aus gebrauchten Jeans.

I’ve chosen a traditional pattern and lots of used shirts I’ve collected over the years. This blanket is totally me. I love blues and reds.

decke

In den Stoffvierecken stecken ganz viele Erinnerungen und ein bisschen von Felix, Nicole und mir (nebst anderen). Die Decke ist noch nicht fertig, aber der Rahmen ist ebenso dran, wie die Randeinfassung, die ich noch absteppen muss. Ich überlege noch, wie ich die drei Lagen fixieren möchte.

Lots of memories in these squares. A piece of Felix, Nicole and myself here and there (and of others, too). I’m not finished with the blanket yet, but when I sew by hand, it already warms my knees. 

 

Aus Grossmutters Wäschekiste – Granny’s bottom drawer

Standard

Years ago a took part in a competition. As I just had been given a huge pile of old fabrics and bed-clothes by my mother-in-law, the topic of the competiton „Aus Grossmutters Wäschekiste“ seemed perfect. I decided on a traditional Blockhouse pattern for the top and lots of different white fabrics with a bit of colours here and there. I also made some hand quilting for special effects. The quilt was accepted by the jury however I didn’t win a prize. I don’t even remember if there were given prizes at all. It was an honour to be accepted for the exhibition, which itself was a wonderful event.

Vor einigen Jahren habe ich zusammen mit einer Freundin an einer Ausstellung von Patchwork-Quilts teilgenommen. Das Thema war „Aus Grossmutters Wäschekiste“. Ich hatte gerade eine grossen Stapel alter Bettwäsche von meiner Schwiegermutter bekommen, Material, das mir geeignet schien, zu diesem Thema etwas zu nähen. Ich entschied mich für das traditionelle Blockhausmuster und viele verschiedene weisse Stoffe mit wenigen Farbtupfern. Ich nähte auch Knopfleisten und St.Galler Spitzen ein. Der Quilt hat einen schlichten Rand und fast keinen Rahmen.

In meinem Schrank lagern mehr als zehn Quilts, die ich dann und wann heraus nehme und auf die Betten oder Sitzbänke lege. Manchmal zeige ich sie auch an anderen Ausstellungen. Es war immer meine Idee, Quilts zu verkaufen, entweder meine bereist angefertigten oder auf Wunsch genähte. Seit wir unseren Laden habe, versuche ich es dort. Gestern nun ist mein Grossmutter-Quilt gekauft worden, von einem, der die Arbeit sicher schätzen kann, was mich sehr freut. Uiuiui, 700 Franken aus meiner kreativen Arbeit zu verdienen ist ein Highlight, auch wenn ich ein bisschen traurig bin, mich von dem guten Stück zu trennen. Zum Glück habe ich noch immer Stoffe meiner Schwiegermutter (Ex-Schwiegermutter) Agnes Bartholdi-Gmür. Ruhe sie in Frieden!

In all den Jahren habe ich übrigens die meisten Quilts verschenkt, zu Geburtstagen, Geburten, Hochzeiten oder einfach so. Es ergibt sich sicher wieder einmal die Gelegenheit, einen meiner Quilts auf dem Blog vorzustellen.

I store many quilts in my closet. Sometimes I take them out and place them on a bed or a bank. Sometimes I show them on exhibitions. Sometimes I’ve sewed one when people ordered a specific quilt. Now that we have our store I’ve tried to sell them there. And got lucky: My Granny-Quilt was sold yesterday. It means a highlight in my life as a handcrafter to sell a pieze for 700 francs although I am a bit sad about letting the quilt go. Fortunatelly, I have more fabric of my ex-mother-in-law, Agnes Bartholdi-Gmür. Rest in peace!

Most of my quilts were gifts for family and friends. I might show you some of them here sometime. 🙂