Schlagwort-Archive: Patchwork

Schöne Erinnerungen – Memories – Patchwork Quilting

Standard

quiltrolle

Nach meiner Lieblingsfarbe gefragt, sage ich immer blau, obwohl das nicht ganz stimmt. Rot ist meine ultimative Lieblingsfarbe. Daraus ergibt sich dann oft die Kombination rot-blau.

My favourite colours are blue and red. I often combine these two colours, especially for quilts. 

quiltkatze

Es gibt in unserem Haus viel rot, was offenbar auch der Katze gefällt. Wobei sie sich vom Quilt auf den Stuhl geflüchtet hat, als ich in die Küche gekommen bin.

There are a lot of red items in my house, like the chairs in the kitchen, the sofa in my room, the sheets on the bed, blankets on the bench, a carpet. The cats seems to like red, too. This is one of her favourite places. 

Quiltrahmen.jpg

Mein neuster Quilt, über dessen Entstehung – ein Ferienprojekt – ich schon berichtet habe, hat eine roten Rahmen und eine dunkelblaue Einfassung bekommen.

My newest quilt – a project during the holidays, has got a red frame and a blue border.

quiltknöpfe

Als Muster habe ich Neunerblöcke gewählt und sie mit einem Jeansstreifen eingefasst. Jetzt nähe ich noch Knöpfe, die von den verwendeten alten Hemden stammen, in die roten Mitten, damit die drei Lagen zusammenhalten. Derweil die wärmende Decke auf den Knien zu haben, ist sehr gemütlich.

The quilt is made of patches (nine patch) skirted with jeans fabric. I’m adding buttons from the old shirts I used for the quilt. I think it is nice to sit in the cosy living room, the quilt on my knees and sewing on buttons.

16 Blöcke sind’s nur. Es sollte als nicht mehr zu lange dauern, bis ich – bei Tageslicht fotografiert – die Decke im Vollbild zeigen kann. Ich weiss auch schon, wie ich die Decke nennen werde:

ein-bisschen-felix-nicole-und-ich/

Obwohl da natürlich noch ein bisschen Romy, Emma, Pit, Michael und Monika drin stecken. Schöne Erinnerungen!

It shouldn’t take too long until the quilt is finished as there are only 16 blocks. Then I will take a proper photograph by daylight and show it to you. I even have a name for the quilt: A bit of Felix, Nicole and me or in German:

ein-bisschen-felix-nicole-und-ich

Although there is a bit of Romy, Emma, Pit, Michael and Monika in it, too. Memories of the past. 

 

Eight Years of Hibernation – Es hat nicht viel gefehlt

Standard

Knöpfe

Eight years ago, it might be even more, my son started this piece because he was bored and I made him sew. He almost finished it. Just half of the border and a few buttons were missing when I tucked the blanket in a box and forgot about it most of the time. 

Ferien sind dazu da, Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Diese Decke, die ich die meiste Zeit vergessen hatte, war allerdings nicht auf meinem Radar, als ich die toten Wespen im Estrich entsorgen wollte. Aber warum nicht auch dieses Arbeit nach mindestens acht Jahren Winterschlaf inklusive Züglete vollenden?

Patchwork

There isn’t much use of a half-finished blanket in a box in the attic, right? It didn’t eat hay thought, as we say, but …

Eine halbfertige Decke in einer Plastikkiste im Estrich nützt nicht viel, nicht wahr? Wenigstens hat sie in all den Jahren kein Heu gefressen, wie wir sagen.

Patchwork_2

I’ve always wondered when I would get around to finish the blanket. How much time would it take anyway? An hour, maybe two … Today – first day of summer break – the time had come. Hibernation ended this afternoon at about two o’clock. 

Dann und wann ist mir das Sommerferienwerk meines Sohnes in die Hände gefallen, aber ich konnte mich nicht aufraffen, die fehlenden zwei Randstreifen und die paar Knöpfe anzunähen, obwohl dazu nicht viel Zeit nötig gewesen wäre. Heute Nachmittag um zwei Uhr war die Zeit reif.

Patchwork_3

I’m wondering whether my son remembers him sewing a patchwork blanket years ago. I’ll know soon enough. 

Es nimmt mich wunder, ob mein Sohn sich noch erinnert.

 

Twinkle, Twinkle, Little Star – Machen statt pinnen

Standard

samstags-sterne

Ich hatte Lust auf Nähen und auf Wollstoffe. Eigentlich wollte ich von Hand sticheln, habe dann aber doch die Nähmaschine ausgepackt, was eine gute Entscheidung war. Die Untersetzer sind im Nu genäht. Schon ein erstes Schielen nach Weihnachten? Ja, aber bitte ohne Glitzer. 😉

Die Idee ist von hier.

I’ve felt like wool fabric and sewing and found these lovely coaster on Pinterest. Although I thought about sewing by hand, I finally took out the sewing machine, which was a good decision. The coasters are a quick and fun project. All you need are a few scraps. It’s first glimpse of Christmas already, but without glitter. 😉

 

Uups: Die Kaffeetasse ist auch schon auf dem Bild.

Dabei ist doch erst Donnerstag!

 

Twinkle, Twinkle, Little Star ist eines der bekanntesten englischen Wiegenlieder. Die Verfasserin, Jane Taylor (1783–1824), veröffentlichte den Text erstmals 1806 in der Kindergedichtesammlung Rhymes for the Nursery. Gesungen wird er zur erstmals 1761 notierten Melodie des französischen Volkslieds Ah ! vous dirai-je, maman, die im deutschen Sprachraum vielmehr durch das Weihnachtslied Morgen kommt der Weihnachtsmann bekannt ist.

Twinkle, twinkle, little star,
How I wonder what you are!
Up above the world so high,
Like a diamond in the sky.

When the blazing sun is gone,
When he nothing shines upon,
Then you show your little light,
Twinkle, twinkle, all the night.

Then the traveller in the dark
Thanks you for your tiny sparks;
He could not see which way to go,
If you did not twinkle so.

In the dark blue sky you keep,
And often through my curtains peep,
For you never shut your eye
Till the sun is in the sky.

As your bright and tiny spark
Lights the traveller in the dark,
Though I know not what you are,
Twinkle, twinkle, little star.

 

 

 

 

 

 

 

FO-Friday-Fun: I’ve Mailed Them – Couverts sind unterwegs

Standard

couverts

Leider, leider darf ich nicht zeigen, was in den Couverts ist. Es würde die Überraschung schmälern und den Quilt um die Hälfte seines Namens bringen, was natürlich nicht geht. Auf keinen Fall!

Nichtsdestotrotz: Meine 12 Quadrate für den Schwarz-Weiss-Überraschungsquilt sind fertig. Es fällt mir ein Stein vom Herzen, denn nach langer Zeit wurde mal wieder etwas zu Ende gebracht. Fürwahr ein gutes Gefühl.

I’ve finished the twelve blocks for the ladies participating in this patchwork swap. I’m very happy about it as it has been ages since I finished a project. Furthermore, the packages are on their ways already. 

Unfortunately, I cannot show you the blocks and how I’ve made them because they are supposed to be a surprise. 

patch

Ein bisschen was, sozusagen verzerrt und fern der Realität, zeige ich trotzdem. Glaubt mir, so schwarz-weiss war eine grosse Herausforderung. Es hat mich bei jedem Block in den Fingern gejuckt, ein bisschen Farbe anzubringen. Ich hab’s geschafft, der Versuchung zu widerstehen. Aber etwas anderes ist mir nicht gelungen. Genauer gesagt, ich habe gar nicht erst probiert, zwölf tupfgenaugleiche Blöcke zu nähen. Sie sind zwar gleich gemacht, aber trotzdem verschieden.

 

Allen gleich ist, dass sie ein bisschen grösser sind, als bestellt. Ich war mir nämlich nicht sicher, ob die 28 cm vor oder nach dem Zusammennähen gemessen werden. Da wollte ich auf Nummer sicher gehen.

Und so ist bei allen Teilen noch ein bisschen Spielraum beim Auflegen einer Schablone 28/28.  Meine ist farbig. So wohltuend. 🙂

Of course, I took some photographs before I put the blocks into the envelopes. So here you get a surreal picture of what I did with black and white. I almost couldn’t do it. Sticking to black and white only has been very hard for me. At least I’ve used the same technique, an yet the blocks look differently. 

They need some cutting to get the perfect size. But I figured it would be better to make them a bit too big than too small. Anyway, I’ve made a gauge. 28 x 28 centimeters. Yellow, to add a bit of colours. 🙂

Linking with Fo-Friday-Fun at Marigolds‘ Loft.

 

 

 

 

„Ab die Post“ – I’m Sewing today – Heute nähe ich

Standard

schwarz-weiss

Time is running. There isn’t much time left to finish the blocks for the black-and-white-surprise-quilt. I’ve been a bit procrastinating lately … due to a lot of new things at school that generate much work. Phuuu! But also due to the fine weather we’ve had for weeks. 

Heirassa! Die Zeit für den schwarz-weissen Überraschungsquilt läuft ab. Aber keine Angst, ich habe schon drei Viertel geschafft. Heute Abend werden alle Blöcke in adressierten Couverts stecken und dann „Ab die Post“.

Have a nice Thursday!

 

(Rot)-Weiss-Schwarz – (Red)-Black-White

Standard

Soppy

Beim Zuschneiden meiner Stoffstreifen in rot, weiss und schwarz, habe ich mich an Soppy erinnert. Ein Glacé wäre jetzt fein.

It’s summer time at Soppy’s too. 

I’m stuck in a pile of red, white and black fabric and remembered Soppy. I’d rather enjoy some ice cream. 

rot-weiss-schwarz

So langsam läuft die Zeit für den schwarz-weissen Überraschungsquilt (mit ganz wenig rot) bei bimbambuki ab. Ich wage nun den ersten Versuch mit der Nähmaschine.

It’s time to get started on the quilt at bimbambuki’s. One month left. As it is a surprise, there is not much to see yet. 

Happy Patches – Fröhliche Flicken

Standard

Fishbone

Vor einiger Zeit habe ich berichtet, wie mein Sohn und ich einen Igel gerettet haben. Gestern konnte ich ihn nach Hause holen. Das verschupfte Kerlchen hat sich prächtig erholt und wiegt jetzt doppelt so viel, wie am Tag seiner Hospitalistion. Bei dieser Gelegenheit, immerhin musste ich in die Kantonshauptstadt fahren, wollte ich im Brockenhaus eine Jeans zur Aufhüschung kaufen. Ich hatte da so ein lustiges Bild entdeckt und fühlte mich inspiriert.

Ich fand ohne Anprobe zwei Hosen, von denen eine in die Waschmaschine und die andere unter die Nähmaschine gesteckt wurde, nachdem sie mit fröhlichen Flicken besteckt und beklebt worden war. Der Nähplasch dauerte gut und gerne zwei Stunden. Ich war gespannt, ob die Hose auch so cool geworden war, wie ich anfangs gehofft hatte. Fishbone? Tönt zwar irgendwie nach Brand, aber sie sollte mir ja einigermassen an den Hintern passen. Also eigentlich bloss bequem sein, alles andere würde ein Gürtel richten. 🙂

Tadahhhh! Die Hose passt perfekt. Leute, ich bin immer wieder beeindruckt, wie passgenau ich Hosen einkaufe, seit ich mir den Stress in der Umkleidekabine nicht mehr antue. Das geht selbstverständlich nur mit secondhand Stücken.

Fishbone2

Some weeks ago, my son and I rescued a hedgehog. After long weeks of treatment in the hedghog hospital, I could finally fetch him yesterday. The pathetic little hedgehog has gained weight, in fact, doubled it. He is quite a guy now and ready to conquer Oberheimen again.  As I had to drive into the main town, I wanted to visit my favourite thrift store to buy jeans for a project I had had in mind for quite some time. 

I found two pairs in no time without trying them on. They should only be comfortable (better buy them too big than too small), and I would use a belt to wear them. At home I immediately started sewing and didn’t stop until the jeans looked as happy as I wanted them to look. 

Fishbone3

Fröhliche Flicken:

Can’t wait to upcycle the second pair. Stay tuned! 🙂

Verlinkt mit Life and Yarn und fix-it.