Schlagwort-Archive: Protestlied

Samstags 6/2021 – Ein Kuckuck – A Childrens‘ Song

Standard

Trinkst du deinen Kaffee gerne alleine oder mit anderen zusammen? Ist dir der Gedanke auch gekommen, dass sogar eine Tasse Kaffee eine politische Aussage macht? Dass eine Tasse Kaffee die Gesellschaft spaltet? Die Regierung schreibt mir vor, mit wem ich wo einen Kaffee trinken darf, resp. mit wem und wo nicht. Wir erleben historische Zeiten, denn das gab es noch nie.

Die einen finden das notwendig, begrüssen die harten Massnahmen, wünschen sich noch mehr davon. Und die anderen machen Fragezeichen, protestieren, sind ungehorsam. Die zwei Seiten sollten sich treffen und miteinander reden. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

Zweiter Samstagsgedanke: Mich dünkt, die Vögel sind schon ein bisschen munterer geworden am Morgen. Der Kreislauf der Natur ist unbebrochen. Nach jedem Winter kehrt ein Frühling. Noch lässt er sich nur erahnen, aber kennt jemand das Jugendbuch mit eben diesem Titel noch?

Dritter Samstaggedanke: Der Kuckuck kommt hoffentlich dann im Mai. Kennst du das Lied vom Kuckuck? Es ist ein Kinderlied, Hannes Wader hat es vor vielen Jahren auch gesungen. Du findest ihn auf youtube.

Hier ist der Text.

Ich singe das Lied jeden Tag. Du kannst selber recherchieren. Und wenn du nach einem Hoffnungsstrahl greifen möchtest, dass der Wahnsinn enden und der Kuckuck leben wird, suche KaiserTV und Aya Velàsquez auf youtube.

Good morning ladies!

Even a cup of coffee or tea is a political statement these days as the government says where and with whom I am allowed to drink it. Have you ever thought about it? Sorry, if I pull you out of your comfort zone. Welcome in the dire reality.

It is prohibited nto fill up the cups of coffee in the first picture. Only two households (5 people max.) are allowed to meet.

There are people who find this restrictions necessary and others have questions. The two should meet and talk about it.

My hopes are with the young (I heard a very promising podcast, an interview with Aya Velàzquez. The young see that Corona isn’t about health and old and fragile people but a transformation into a new world order. They don’t want to live in a world full of restrictions, in a world that is shown us by Carl Schwab, the director of the WEF. Why should a bunch of creepy rich people tell us how we must „live“ our lives? Just wait until the young find their way to reach the people.

There is so much going on these days. Sometimes I am desperate, sometimes full of hope. My eyes and ears, my heart are wide open, my mind very present, I suck it all in; the news and people’s reactions. I don’t want to miss the moment of change. I can feel it coming.

I also posted a childrens‘ song today that isn’t really a childrens‘ song but the song of protesters. The cuckoo is the symbol of truth and freedom.

 

Verlinkt mit dem Karminrot-Blog