Schlagwort-Archive: Ringelsocken

Samstags: Was ist denn eigentlich das Problem? – What’s The Problem?

Standard

RingelsockenGranit

Der erste Tag der Herbstferien, womit der Sommer nun tatsächlich zu Ende gegangen sein dürfte. Obwohl auch gestern wieder ein so wunderschöner Tag war und in mir die Frage aufstieg, ob es vielleicht doch möglicherweise dieses Jahr nicht Winter wird?

Vor dem Winter, den dunklen, kurzen Tagen habe ich jeden Herbst eine Heidenangst, die ich rational gar nicht erklären kann. Wieso sollte ich den Winter nicht überleben? Wir leben im 21. Jahrhundert, in einem der sichersten Länder der Welt. Wir haben Zentralheizung und tonnenweise Brennholz im Haus. Ich kann mir jederzeit noch einen zusätzlichen Winterpullover, eine Jacke, dicke Stiefel kaufen. Es gibt genügend kalorienreiches Essen, um die Körpertemperatur bei 36.5 Grad zu halten. Und wenn ich erst mal fünf Kilometer in meinem Auto gefahren bin, wird es auch bei Minustemperaturen leicht wärmer. Und tatsächlich scheint auch im Winter immer mal wieder die Sonne, ist der Nebel der 80er und 90er Jahre Geschichte. Was ist denn eigentlich das Problem?

Ich betreibe Symptombekämpfung, plane dem Überlebenskampf: Ringelsocken, ein interessanter, aber nicht zu dick bepackter Terminkalender. Höhepunkte, auf die ich mich freuen kann: ein Konzert, ein Essen mit den Arbeitskollegen. Eine entspannende Fusspflege (heute Nachmittag), nette Gesellschaft. Lachen. Nein, ich schiebe keine Depression.

Heute gibt’s also Sonne und bekömmliche Temperaturen zum Ferienanfang. Im Ofen brennt ein Feuer, der Kaffee schmeckt wunderbar. Wir bekommen Besuch und dürfen uns auf zwei interessante Wochen freuen.

Fall is here: Today is the first day of fall break. I don’t feel exhausted at all except that I’ve caught a cold. I’m glad that the sun shines, I’m happy that my socks are ready to wear. I’m very pleased how the new kitchen counter turned out. Yesterday the finishing touches were added: the glass wall behind the counter. I’ve chosen the perfect colour, a creamy white that matches the kitchen cabinets. 

So far so good. If only there wasn’t THE fear. I don’t feel good when the summer is over. I really have to fight winter. I know, there isn’t any explanation: We have central heating and tons of wood logs in the barn and at the neigbours‘ ready to be delivered if we needed more. The foggy days of the 80s and 90s are over, there have been lovely periods with sun in the last winters. I can buy a sweater or two if the temperatures would drop more than expected and make me freeze to the bone. Even my car gets warmer after five miles in action. I have many shawls to warm my neck. What’s the problem?

I’ve already packed my survival kit with happy socks, some highlights in my  social life, a massage now and then, a pedicure this afternoon to have a head start. And no, I am not depressed. 

I wish you all the best! Safe travels! 

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andreas Karminrot.

Advertisements

Fröhlich (Wolle) am Sonntag – Happy Sunday

Standard

Ringelsocken

Rosa, hellblau, orange, grün, rot, gelb, pink, rosa, hellblau, orange …

Und nach der Ferse weiter im Text: orange, grün, rot, gelb …

pink, rosa, hellblau …

Die zweite Socke ein bisschen farbverschoben: grün, rot, gelb ….

Sodeli, für heute ist Schluss mit Stricken, auch wenn ich diese bunten Ringelsocken morgen fürs Leben gerne anziehen würde. Ich würde sogar extra die Hosenbeine hochkrempeln. Und wenn mich Karin wie jeden Montag fragt: „Frau Bartholdi, wie geht es Ihnen?“, könnte ich antworten: „Danke der Nachfrage. Mir geht es grossartig. Hast du meine neuen Socken gesehen? Die machen total fröhlich. Na ja, sie sind ja auch mit Fröhlich Wolle gestrickt.“

I’m done with knitting for today. My ellbow has had enough and needs a rest. Who knits a pair of sock in two days anyway. I will wear the happy socks on Tuesday, hopefully. Of course, I will roll up the jeans and show them off. 

🙂

 

Verlinkt mit Sonntagsglück bei Soulsister.

Und mit Life and Yarn.

Novemberwetter – November Blues

Standard

WeisseKatze_2

Was macht doch dieses Novemberwetter müde. Da möchte man gerne Katze sein und den ganzen Tag auf dem Sofa liegen, vielleicht ein bisschen stricken.

I’ve been so tired for the last few days as the sun is scarce and the sky grey. Temperatures have dropped. How nice would it be to live the life of a cat staying in the house, sitting on the sofa and knitting for a bit. 

SockenNovember

Zum Beispiel die Novembersocken fertig nadeln. Aber das ist nur ein schöner Traum, denn die Pflicht ruft.

I’d love to finish my November socks. However, this remains a dream. Happy Monday to all of you!

WeisseKatze

 

Euch allen eine gute Woche!

Count Down – 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – 0

Standard

Socke_5

5

Socke_4

4

Socke_3

3

Socke_2

2

Socke_1

1

Socke_0

0

Finished in time! I’m off to Australia. Yes!

 

Sechs Paar Socken an der Leine – Sockomania

Standard

Sockenkreis

Welch vergnüglicher Haufen: 6 Paar Socken an der Leine. Genug jetzt. Schluss. Ich habe zwar noch ein paar Knäulchen, und mit ein bisschen Zirkeln und so gäbe es wohl noch ein siebtes Paar. Aber ich habe genug Streifchen gestickt und Fäden vernäht.

What lovely bunch: I’ve knitted 6 pairs of socks. There are still a few little balls, and – with a bit cheating – I would probably manage a seventh pair. But no. Basta! I’m done with the stripes and the many ends. 

Sockenleine

 

Today is a sunny day but it is cold and windy, which makes my socks dance. I am glad the photoshooting is over before my fingers freeze off. 

Heute scheint zwar die Sonne, aber es ist winterlich kalt und windig, so dass meine Socken an der Leine tanzen und mir fast die Finger abfrieren beim Fotografieren.

Sockenleine2

 

 

 

 

Now I have to get ready for the festivities tonight. Wrapping the socks as gifts, for example. I’ve finished them all right in time. 

Jetzt aber fertig lustig, ein paar Sächeli muss ich noch richten für heute Abend. Zum Beispiel die Socken in Päckli packen. Ich bin gerade noch rechtzeitig fertig geworden. 

🎁 🎁 🎁

Merry Christmas! 

Für wen sind die da – Whom are These for?

Standard

Jonnasocken

These socks are for Jonna, my niece. Wouldn’t they look nice together with a pair of rubber boots? However, what I would like to show is how I make the tip of my socks. I’ve always made it the way I learnt it in school more than 40 years ago. By the way, there are an awful lot of ends to weave in if you use leftover sock yarn. But it’s worth the labour. 

Diese Socken bekommt meine Nichte Jonna (pst! Sie weiss es noch nicht). Eventuell gibts noch Hüttenfinkensohlen dran. Heute zeige ich meine bevorzugte Art des Schlussabnehmens, das ich schon immer so gemacht habe. Ja klar, andere habe ich ausprobiert, bin aber dem gelernten treu geblieben. Übrigens gibt es ziemlich viele Fäden zu vernähen, wenn man Restenwolle verwendet, aber ich finde, dass sich der Aufwand lohnt. Noch ein Paar, dann ist Schluss mit den Knäuelchen. 🙂 Das letzte Paar stecke ich dann in Gummistiefel und stelle sie in den Laden zum Verkauf.

Schlussabnehmen

I had 48 stitches on the needles and started with 4 stitches between the decreases as 48 is very close to 50. I think the resulting tip looks nicer. 

Da 48 Maschen näher bei 50 als bei 40 liegt, habe ich das 4er-Abnehmen gewählt. Die Spitze wird schöner geformt, finde ich.

Schlussabnehmen2

This is the book we used to have in school in 1969. We had to colour the decreases to see them. The instruction is in German but you can do the math, right? 

„Stricken und Häkeln“ ist noch immer im Gebrauch bei mir. Bezüglich Schlussabnehmen hat sich ja nichts geändert seit dem Jahre 1969. Auch die rote Farbe, um die Abnehmen zu markieren (ja, sie liegen immer schön übereinander), ist nicht ausgeblichen.

Grittibänzen

I’ve been baking: the family is coming over any minute. Jonna might want one of these first, as the socks are a Christmas gift. 

Ich habe gebacken, denn bald kommt Besuch. Jonna darf sich den schönste Grittibänz aussuchen, denn die Socken gibt es erst zu Weihnachten.

Have a nice weekend, dear followers!

Schönes Wochenende, meine Lieben!

 

Dreimal das Gleiche – Three Times the Same

Standard

 

Pippi2Paar

Meine kreativen Zeiten sind arg geschrumpft in letzter Zeit. Alles, was ich schaffe, sind glatte Runden, Farben wählen und Wollfäden wechseln. Meistens stricke ich in den frühen Morgenstunden, bevor ich zur Schule düse.

Actually, there isn’t much I accomplish handcraftwise. It’s just knitting round after round, chosing colours and changing threads. I knit mostly in the early morning hours before school. 

Pippi3.Paar

Nachdem nun zwei Paar Pippi Langstrumpf Socken fertig geworden sind, hat es immer noch Wolle für ein drittes Paar. Und mangels einer anderen Idee habe ich schon angefangen. So gibts die ersten selbstgemachten Weihnachtsgeschenke.

After finishing two pairs of Pippi Longstockings, there is still yarn left. On to the third pair as I don’t have other plans yet. They will be Christmas presents. 

Nun aber los an die Wählerversammlung. 🙂