Schlagwort-Archive: Rot

Slow Fashion – Gut Ding will Weile haben

Standard

Patch-Hose

Kleider kaufen geht im Moment aus ganz verschiedenen Gründen nicht. Deshalb habe ich um der gefühlten Eintönigkeit meines Kleiderkastens Abhilfe zu schaffen, ein neues Stück genäht. Was das für mich aus kreativer Perspektive bedeutet, muss ich wohl nicht erwähnen. 🙂 Hingegen möchte ich den Zeitfaktor beleuchten. Gedanklich habe ich mich ja schon lange mit dieser Arbeit beschäftigt, tatschlich angefangen gestern Abend. Stoffe aussuchen, Flicken zuschneiden. Heute habe ich den ganzen langen Morgen an der Nähmaschine gesessen. Halt, stimmt nicht: Ich brauchte einige Zeit, um die Beinnähte zu öffnen, bevor ich überhaupt Stoffflicken aufnähen konnte. Zweimal ist mir dabei der Faden ausgegangen, also ausfädeln, spulen, einfädeln, neu ansetzen. Als ich dachte, es dann endlich ohne grössere Pannen geschafft zu haben, nähte ich beim Schliessen der Beinnähte doch noch einen Teil des Hosenbeins zusammen. Grrrrr! Zusammen macht das 5.5 Stunden. Ja, gut Ding will Weile haben. Meine neue Jeans gehört definitiv zum Modestyle Slow Fashion.

I don’t buy clothes at the moment. Nothing new at least. But I make clothes, because it makes fun, it’s satisfying. But I won’t say anothing more about the creative aspect of making things. I want to talk about the aspect of time. I’ve been thinking for a long time about this new item to wear before I actually started last night. Chosing fabrics, cutting them, taking out the iron. Then I spent the whole morning at the sewing machine after I had opend the seams, which took quite some time and nerves. Twice I had to replace the thread and fill the bobin again. When I thought I was done, I sewed the leg of my jeans together where I shouldn’t. Grrr, more nerves, more time. It took me 5.5 hours to finish the piece of art of mine. Slow Fashion, a new style. 

Slow Fashion, deshalb die ganze Rechnerei. Ich habe nämlich ein T-shirt gekauft (Ausnahmen bestätigen die Regel), das erst wachsen muss. Das heisst, es ist noch nicht einmal angesäht. Nächstes Jahr ist es dann fertig und wird mir zugesendet. Ja, slow fashion braucht Geduld. Bis dahin werde ich mir wohl noch ab und zu very slowly etwas zum Anziehen selber machen. Wollt ihr mehr wissen über das Projekt slow fashion wissen? Dann klickt mal auf das Bild unten. Mein T-shirt wird übrigens rot. Und auch hier: Gut Ding will Weile haben oder was lange währt, wird endlich gut.

Slow Fashion is the reason I wanted to focus on time. I bought a t-shirt yesterday (a single exception) that must grow first. Actually, the field where it will grow might be ready at the moment. So I have to wait a very long time until it is mine. In a year it will be sent to me. Luckily I can observe the whole process from the seeds to the finished shirt. Slow fashion is a fair trade project in Mali by Helvetas. Klick on the picture to read more about it. My t-shirt is going to be red eventually. 

slowfashion

Dafür ging das hier viel schneller, was auch eine Idee ist. Nicht lange fackeln oder ratz fatz. Da bin ich auch gerne dabei. Rot: Es ist Zeit für die 5-Minuten Collage in rot bei Rösi.

On the other hand, the 5-minute collage at Rösi’s is a quick project. I like being a part of it: Red

Collage-rot

 

https://fairshop.helvetas.ch/container

Samstagskaffee: Bitte rot – I Love Red

Standard

Kaffee-rot

Rot ist meine Liebligsfarbe. Ich liebe sie überall: Im Wohnbereich, im Kleiderschrank, im Blumenbeet. Rot ist auch meine Weihnachtsfarbe. Deshalb sind bei mir jedes Jahr die roten Christbaumkugeln in Mode. Und ich stecke nur rote Kerzchen an den Baum.

Noch dreimal schlafen. Und: Wir haben Ferien! 🙂

🎄🎄🎄

Red is my favourite colour. I love it everywhere: in the house, in the wardrobe, in the flower beds. Red is my Christmas colour. Therefore red Christmas blulbs have been fashionable year after year. I always light red candles on the tree.

Three more nights. And: I’m in holiday mood!

Tree is ready to be decorated.  

🎄🎄🎄

Und jetzt ab zu Ninja, wurde auch Zeit!

 

Montag – Mandala – Monday

Standard

Sonne!

Sonne?

Sonne. 

MandalaSonne3

Sonnenmandala

MandalaSonne2

Die Sonne ins Haus holen

MandalaSonne1

Rot – Red

Standard

First thing this morning wasn’t a coffee. No, I went outside still in my pyjamas to cut some red roses because I thought they might be a lovely accessoire for my finished red cardigan. They are, aren’t they? The red of the cardigan is a bit warmer than in the pictures. 

The simple cardigan (free lionbrand pattern) was a nice knit although a bit boring after I had finished the yoke. However it’s the perfect project to keep the hands busy while watching a movie and prevents me from biting my finger nails.

I knitted the cardigan in xxl and added a few rows to the yoke because I used a much thinner yarn. Fortunately, the cardigan turned out the right size.

 

Zuallerest ging ich heute Morgen noch im Pyjama nach draussen, um ein paar Rosen zu schneiden, die mein fertig gestricktes Sommerjäckchen aufpeppen sollten. Es gibt in unserem Garten einen gelben, eine zwei rosane, und einen pinken Rosenstock. Daneben eine dunkelrote Kletterrose. Leider haben die Rosen in der langen Kälte im Februar arg gelitten. Mein Lieblingsstock, ebenfalls rosa und lieblich duftend ist fast gänzlich erfroren. Ich muss heute (mein Gartentag) nachschauen, ob allenfalls neue Triebe ausschiessen.

Das Jäckchen, ein Gratisdownload von Lionbrand, war einfach und schnell gestrickt. Nachdem der Raglanteil fertig war, wurde es sogar ein bisschen langweilig. Allerdings ist das simple Strickmusster vorne rechts und hinten links perfekt, um daneben einen Film zu gucken, sogar wenn er Englisch ist. Und wenn ich zum Flimmern stricke, fresse ich nicht meine Fingernägel ab. Zwei Fliegen auf einen Schlag.

Da ich ein viel dünneres Garn verwendet habe, strickte ich in Grösse xxl und fügte noch ein paar Runden an den Raglan an. Voilà, das fertige Jäckchen passt perfekt. Gut geraten.

Now, it’s coffee time!

 

 

Feuer gefangen – On Fire

Standard

Na ja, das Wetter macht nicht wirklich Freude, obwohl es ja im Haus drin sehr gemütlich sein kann, weshalb ich dann zwar nur einen kleinen Spaziergang im Regen gemacht habe, der doch auch seine schöne Seiten hatte. Heute zeigt der Himmel viel Grau, dazwischen ein bisschen Blau, und als ich dann das Schlussfoto meines Color Affection Schals machte, dünkte mich er passe grad perfekt zu den heutigen Himmelsbildern. Nur immer allem etwas Positives abgewinnen, nicht wahr? Dann sieht die Welt viel freundlicher aus.

Nach all dem Grau und Blau steht mir nun der Sinn nach Rot. Und da wiederum gesellt sich die Lilie – übrigens die einzige in meinem Gärtchen – mit ihren feurigen Farben dazu. Na siehst, somit wäre die Theorie also wieder bestätigt. Immer auf das Positive fokussieren!

Für meine nächste Arbeit habe ich 98 Maschen angeschlagen und schon total Feuer gefangen. Am Mittwoch verrate ich mehr.

The weather is not what I has hoped the last weeks. Nevertheless I went for a short walk yesterday which was quite nice. At least the sky changes its look all the time, similar to my finished Color Affection Shawl. After that much blue and grey I’m longing for red. And there is a perfect match too: the lily – the only one in my garden – with its fervent colour. Beauty is everywhere, isn’t it? Let’s focus on it! 

I’ve casted on 98 stitches on a circular needle and I am already on fire for my next project I’m showing you on Wednesday.