Schlagwort-Archive: Sabine Bohlmann

Sich einen Hund zulegen – Get a Dog!

Standard

Mein Leben fühlt sich nach zwei Tagen im Bett sehr verbesserungwürdig an. Und um den Prozess ein bisschen zu beschleunigen, habe ich Gabys Lebensverbesserungliste herangezogen.

♥︎ Vögel am Gesang erkennen ❀ ans Meer fahren ♥︎ Träume aufschreiben ❀ nicht nachtragend sein ♥︎ frische Kräuter ❀ Sonne tanken ♥︎ gross Frühstücken ❀  ausmisten ♥︎ Menschen zuhören ❀ heisse Milch mit Honig ♥︎ Hosen flicken ❀ sich verlieben ♥︎ schöne Musik auflegen ❀ mehr lachen ♥︎ ein Tag ohne Computer ❀ kochen ♥︎ zufrieden sein ❀

Fangen wir also mal ganz bescheiden an: Heisse Milch mit Honig hebt definitiv die Stimmung. Hosen flicken ebenfalls, aber nur wenn es die Lieblingshosen sind. Aus anderen kaputten Dingern besser grad was Neues zu schneidern. Und somit ergänze ich die Liste noch: sich einen Hund zulegen.

Hund

 

Hund1

Hund2

Hund3

After two days in bed, my life most definitely needs some improvement. Therefore I consult Gaby’s Life-improvement-list. 

♥︎ listen to the birds and recognize their songs ♥︎ go to the beach ♥︎ write down your dreams ♥︎ don’t be resentful ♥︎ fresh herbs ♥︎ take a sunbath ♥︎ have a hearty breakfast ♥︎ get rid of stuff ♥︎ listen to people ♥︎ hot milk with honey ♥︎ mend a pair of jeans ♥︎ fall in love ♥︎ listen to beautiful music ♥︎ laugh more ♥︎ spend a day without computer ♥︎ cook ♥︎ be happy

Let’s keep it simple. Hot milk with honey is a good start, right. Also mending jeans but only if thei are your favourite. Otherwise cut them to pieces and make something new. And so I’m adding to the list: Get yourself a dog! 

Wuff-Wuff-Wau-Wau

Aus alt mach schön – Upcyling Ideas

Standard

AusAlt

This year didn’t start that well. So while I was driving home from school after my last lesson this morning, I was thinking that today, start of winter break, start of the second semester of the schoolyear, is New Year. I would like to start all over again and give this year a second chance. 

We are staying at home this week although we are under the fog and there are beautiful spots in Switzerland with lots of sunshine. To brighten things up, I bought a book. When I looked through itk in the book store, I just wanted to keep some ideas in mind. Several pages later I thought about taking photographs, but finally I bought the book. There are so many upcycling, recycling projects, most of them are easy and don’t need a lot of material. Most of it I have at home anyway, so I started crafting immediately. There are other projects I want to try out, which is going to be so much fun. 🙂 

The mug cosy is made of a sleeve. I opened the seam on the side and sewed a ribbon onto the edge. The felt heart has been laying around for ages. 

The placemat is made of the leg and pocket of a pair of jeans. I sewed the hem with a zigzag stitch and added the pocket (already handy from this project).

Das Jahr hat nicht allzu gut angefangen, leider. Deshalb ist mir heute nach der Schule der Gedanke gekommen, den heutigen Tag als Neujahr zu deklarieren. Ich würde sehr gerne nochmals frisch anfangen und diesem Jahr eine zweite Chance geben.

Obwohl wir unter dem Nebel hocken und die Kurorte in den Bergen mit Sonnenschein und blauem Himmel locken, bleiben wir zu Hause. Nein, Trübsal blasen kommt nicht in Frage. Ich habe mir ein Buch gekauft, dass mich bestimmt eine Woche lang bei bester Laune halten wird. Um ein bisschen Zeit totzuschlagen, bin ich gestern in die Buchhandlung gegangen und völlig unerwartet mit einem Buch wieder herausgekommen. Beim Durchblättern wollte ich zuerst die Ideen im Gedächtnis behalten, ein paar Seiten später dachte ich daran, Fotos zu schiessen, und schliesslich habe ich das Buch gekauft. Es hat soviele gute upcycling und recycling Ideen darin. Sie könnten glatt von mir sein. 😉 Ohne viel Material, oder aus solchem, das sowieso schon vorhanden ist, lassen sich einfach und schnell praktische, lustige und hübsche Dinge umsetzen. Ich habe sofort damit angefangen. Zwei Sächeli präsentiere ich euch bereits.

Das Pyjama für die Tasse ist aus einem Pulloverärmel gemacht. Für den Henkel habe ich ein Stück Naht aufgetrennt. Das Filzherz ist seit Langem auf meinem Pult. Schon einige Male wollte ich es …, aber dann habe ich es doch behalten.

Das Tischset ist aus dem hinteren Teil eines Hosenbeins geschnitten. Die Säume umschlagen und mit Zickzackstich festnähen. Einmal mehr bin ich begeistert von meiner Bernina Nähmaschine: Sie näht durch doppelte Doppelnähte wie durch Butter. Die aufgesetzte Tasche ist von der Idee mit den Geschenktütchen übrig geblieben.

Den morgigen Samstagskaffee bei Ninja seviere ich auf dem neuen Tischset. Ich freue mich schon darauf.

I’m linking with Creative Friday.