Schlagwort-Archive: Schaf

Meet Silvia – Das Schaf mit den blauen Augen

Standard

 

SchafSilvia

Was, schon Mittwoch Mittag? Hui, und noch nichts gewerkelt? Das muss ich schleunigst ändern.

Diese Anleitung kommt wie gewünscht.

Darf ich vorstellen: Silvia, das Schaf mit den blauen Augen.

Wednesday already? Noon already? I haven’t done one stitch. Hence the headache probably. 😉 I suffer from yarn deprivation.

Thankfully, there is a simple and cheap cure. 

Meet Silvia the sheep with the blue eyes. 

Macht’s euch nett im Regen! 

Warum Silvia? Der verwendete, weisse Wollrest hat diesen Namen: Bue Line, Silvia.

Advertisements

Samstagskaffee mit Sweepy Pink

Standard

SweepymitHerz

Hallo, meine Lieben!

Neben meiner Kaffeetasse (die gleiche wie letzte Woche) tummelt sich Sweepy (nicht der gleiche wie letzte Woche). Yvonnes Sweepy, dann das Mini-Ü-Schaf wurde verschenkt und hat Freude bereitet. Ich nenne es – mit Vor- und Nachnamen – Sweepy Pink. Und dann seht ihr da, was mit den Herzen passiert ist, die letzte Woche im Bild gefehlt haben. Sie kleben in meinem „Wreck This Journal“, könnten aber auch ein Bild an der Wand sein.

Meet Sweepy Pink and have a cup of coffee with me. It’s the sweepy I made last weekend and gave away to a friend who needed a cheer-up. I think it has workded, still does. I’m not a big fan of amigurumis but I had to crochet this little guy. He is too cute. 

Bei dem prächtigen Wetter der vergangenen Tage kommt Ferienstimmung auf. Dabei haben wir ja erst eine Arbeitswoche hinter uns. Huff, was bin ich froh, ist Wochenende, das gefühlsmässig bereits am Freitag beginnt. Nach Schulschluss bin ich ein bisschen durch den Garten geschlendern, habe da und dort ein Unkräutchen ausgezupft, den Stewi-Wäscheständer endlich da platzieren, wo er nicht stört. Wäsche aufhängen und zusehen, wie sie trocknet. Natürlich hat da eine kleine Haushalttätigkeit viermal länger gedauert als nötig.

I’m so happy it’s weekend because due to the wonderful weather we have had, I’m in holiday mood. Yesterday I found the time to stroll through the garden and orchard just looking, not working. I put the laundry onto the line thinking of my colleague who used the dryer early in the morning although the weather was fabulous. How could she not hang the kitchen towels outside while the birds were singing under a blue sky and mosquitos in the school’s garden dancing in the sunshine? 

Tja, meine Kollegin hat gestern Morgen den Tumbler laufen lassen, während sich der Himmel blaustens über das Schulhaus spannte, die Vögel zwitscherten und die Mücklein im Sonnenlicht tanzten. Mir brach fast das Herz, weil sich mein Ökogewissen wie immer lautstark meldete. Zudem geht nichts über den Duft luft- und sonnengetrockneter Wäsche.

Herz

Heute Morgen schon eingekauft und gebastelt. Erkennt ihr das Herz vom letzten Samstag wieder? Sodeli, jetzt aber schnell zu Ninja und dann Rasen mähen.

 

 

Kaffee in St. Gallen

Standard

KaffeeCollage

Collage mit Kronleucher und Kaffee (Restaurant Atrium, St. Gallen), Feuerlilie im Geburtstagsstrauss und Schaf aus alten Jeanshosen.

Für mich hat das Wochenende dieses Mal erst heute Mittag angefangen, denn wir hatten Besuchstag in der Schule. Das ist immer ein bisschen aufregend, weil Sonderprogramm. Huff, ich bin froh, ist es vorbei, auch wenn ich nur positive Bilanz ziehen kann: Meine Schülerinnen und Schüler machten aktiv mit, ja, ich hatte sogar den Eindruck, sie haben es genossen. Die anschliessenden Gespräche mit den Eltern waren nett und entspannt. Es hatte genug Kuchen und genug Kaffee für die Besucherinnen und Besucher. Aufgeräumt war im Nu. Zusammen geht es halt ganz schnell!

The weekend has started today at noon. We had visitors‘ day in school. Lots of parents, siblings, grandparents and friends of our students came to see the house of knowledge. 🙂 I’m always a bit nervous and therefore glad everything went well and smooth. I think parents enjoy the break the most. Coffee and cake are important as are conversation with teachers and other parents. 

Um das Wochenende genussvoll zu beginnen, fuhren mein Mann und ich nach St. Gallen. Für unser bald fertiges Estrichzimmer soll es nun doch ein neues Möbel geben, damit wir gemütlich sitzen und Gäste bequem schlafen können. Samstag und IKEA geht für meinen Geschmack nicht wirklich gut zusammen, weshalb wir überaus glücklich waren, bereits fünf Meter hinter dem Eingang gefunden zu haben, wonach wir suchten. Noch nie waren wir so schnell aus IKEA wieder raus.

Anschliessend fuhren wir noch in die Stadt. Dort gabs Zmittag und Kaffee unterm Kronleuchter. Jetzt wieder zu Hause geniesse ich einen weiteren sonnigen Frühlingstag mit Strickzeug und Näharbeit.

After a trip to St. Gallen, I am enjoying peace and quiet at home in Oberheimen. There is sunshine and a feel feel of spring despite the cold wind. I’m going to knit and sew

Danke euch allen von Ninjas Samstagskaffee

ganz herzlich für die vielen guten Wünsche zum Geburtstag.

 

Böööööööh – Bäääääääh

Standard

Schaf

Da sind noch immer Schafe in unserer Gegend. Hunderte. Sie strahlen Wärme und Gemütlichkeit aus. Oder bin ich nun auch schon so weit, dass ich in einem Schaf bereits die vielen Möglichkeiten gestrickter Werke sehe? Wohl eher nicht, denn das Schweizer Schaf bringt leider nicht die gleiche Qualität wie ein Merino zum Beispiel oder die Englischen Rassen.

The flock of sheep is still around. I spotted them last night when I came home. Even in the dark they promise warmth and comfort. Or is it just me that thinks of the knitted (and knitting) possibilities while the animal has still its clothes on? I don’t think so. You may have had the experience that there is no Merino from a Swiss sheep at all. I’ve seen several different sheep in England that all look more like „I-want-to-knit-a-sweater“ to me. However, there are other wonderful things you can do with wool; bedding (I love it), insulation, felt … 

Schafherde

Ich habe mir eben ein Buch besetellt (in der lokalen Buchhandlung): „Counting Sheep“ von Philip Walling. Er verliert sich in der Englischen Schafhaltung, beschreibt sie als Parallelwelt zum gewöhnlichen Alltag. Wenn das nicht genau mein Lesestoff ist im Moment.

I ordered a book in my local book store: „Counting Sheep“ by Philip Walling. It’s a recommendation by Annie, a real wool lover. Anyway, I can relate the idea of a parallel world to daily life. 

Ich wünsche euch einen erfüllten Mittwoch! – Have a fullfilling Wednesday!