Schlagwort-Archive: Staketenzaun

Samstags Zaun „Datscha“ – Don’t Fly Over the Fence

Standard

Gartenzaun

Noch trage ich einen Pullover, aber der Tag verspricht sonnig und warm zu werden. Schon gestern war ich im Garten, habe gejätet und den Komposthaufen umgegraben und später mit meinem Mann zusammen endlich den Zaun gezogen, damit unsere Hühnerschar so richtig rennen kann. Der Zaun ist made in Frankreich, was die Freude noch steigert. Ehrlich, es sieht hier aus wie auf einer Datscha, nur der Gemüsegarten ist dafür zu klein. Übrigens habe ich einen echten Vergleich, denn ich war im Juni 1995 in der Ukraine und durfte anlässlich einer Hochzeitsfeier einen wundervollen Tag auf einer Datscha verbringen.

Heute ist also nachmals Gartenarbeit angesagt: das Gärtchen ist erst zur Hälfte gerodet, die Tomatenstöcke sollen noch eingegraben werden, zuvor muss ich aber noch einen Fleck Brennnesseln roden. Keine Sorge, unser Garten wird nicht gepützelt und es hat an anderen Ecken noch mehr von diesem Schwalbenschanzraupenfutter.

Finally, we are enjoying sunny and warm weather. Because we also have a week off, it’s best to spend the time outside and do some longe due garden chores. We built a fence yesterday so the hens can run free again. Well almost. I hope the place is wide enough so the chickens don’t even notice that there is actually an end of freedom. I hope they don’t fly over the fence trying to escape.

I got about 20 metres of paling fence secondhand from a friend of mine, which let to the purchase of another 10 metres yesterday at LANDI. I was affraid the fence would be made in China but it is not. It is from France, so I am even more pleased with it. I think it looks very datcha-style. I would know because I was on a datcha in the Ukraine due to a wedding in 1995. 

Today I am planting the tomatoes and weeding some stinging nettle. The flower garden needs another round of weeding, too. So, I’d better get started.

Rhabarber

Rhubarb tart for lunch once again.

 

Have a nice day!

 

Später schaue ich dann nach, was die anderen bei Andrea Karminrot  alles treiben.