Schlagwort-Archive: Teemischung

The Taste of August 28 – Der Geschmack des 28. August

Standard

Nach dem hochnebligen Morgen scheint die Sommersonne wieder. Weil es im Haus kühl ist, gehe ich eine Runde in den Garten und sammle Teepflänzchen. Die heute Mischung ergibt: Ringelblumen, Chäslichruut, Wegwarte, Goldmelisse und Dillsamen. Fast zwei Monate vergangen seit der Ernte des 3.Juli-Tees. Eindeutig ein Unterschied.

After a foggy morning, the sun is back saying „hey, it’s still summer!“ It’s quite cool in the house, so I go outside to harvest herbs for another tea blend: marigolds, chicory, cheeseweed, beebalm and seeds of dillweed. Almost two months since I picked the taste of July the 3rd. Notice the difference. 🙂

The Taste of July 3 – Der Geschmack des 3. Juli

Standard

Nach einer Woche Abwesenheit hat sich mein Garten verändert. Es ist höchste Zeit, im ein bisschen Aufmerksamkeit zu schenken. Heute pflücke ich deshalb ein bisschen Tee. Das Johanniskraut hat schon an Spannkraft verloren, aber die eine oder andere Blüte wird die Teemischung bereichern.

Back from the mountains, a lot has changed in my garden. It’s high time to look after the plants. Today I am picking blooms and leaves for tea. There are only a few blooms of St. John’s wart left, enough for my tea blend.

Chäslichrut wächst wild, ich kann gar nicht alles ausjäten. Sind die lila Blüten nicht wunderschön? Cheeseweed goes wild on my property. What a blessing, the flowers look lovely.

Goldmelisse ist mir so wertvoll, wie der Name sagt. Letztes Jahr erst gepflanzt, beschenkt sie mich dieses Jahr reich.

Bee balm not only for the bees but for me, too. The tiny plant from last year has grown considerably.

Ich habe mehr Ringelblumen als Gemüse in meinem Garten. In allen Beeten leuchten sie in kräftigem Geld und Orange.

These are marigolds, calendulae. They are verywhere in my garden. Some are yellow, some orange. 🙂

Die Schafgarbe habe ich letzten Sommer von einem Gartenfreek geschenkt bekommen. Sie verbreitet sich noch ungehindert im Blumenstreifen am Gehweg.

I got some little plants of common yarrow last year from a garden friend. Now they are spreading along the path.

Sodeli, jetzt müssen die Pflanzen (Pfefferminze und Zitronenmelisse habe ich auch wenig dazugegben) nur noch trocknen. Ein paar Tässli Tee wird’s davon sicher geben. Mal schauen, was ich dann Ende Juli alles für eine weitere Teemischung sammeln kann.

Voilà! The flowers are enriched with mint and lemon balm leaves and are supposed to dry out in the shade. I hope to get a few cups of tea and wonder what I can harvest end of July to get a second tea blend.

Es ist wohl Zeit, die Kategorie „Sonntagsfreude“ weiter zu bestücken.

Ein bisschen Blau dazu – Chicory Blue

Standard

Meine Teemischung, im April mit Brennnessel gestartet, wird mit ein bisschen Blau angereichert. Wegwarte regt den Stoffwechsel an, hilft bei der Verdauung und beugt Rheumaleiden vor. Vor allem aber finde ich die Farbe der Blume, die bei Nachbars am Wegrand blüht, wunderschön. Also habe ich sie gepflückt, getrocknet und ins Stoffsäckli gefüllt. Viel war das nicht! 🙂

You need lots and lots of wild chicory to make a cup of tea. I picked some of these beautiful flowers that grow a long the road at our neighbour’s lot.

After the drying process there hasn’t been much left. Anyway, the blue petals are an addition to the other dried leaves for my special tea blend I started in April with leaves of the stinging nettle.