Schlagwort-Archive: Vogelwarte Sempach

The Extinction of The Birds – Die Vogelwelt stirbt still und leise

Standard

Wiedehopf

So ein hübscher Vogel. Ich kenne ihn nur vom Tiermemory, das wir als Kinder gespielt haben. In der Schweiz ist er fast ausgestorben; der Wiedehopf. Den Prospekt für mehr Voglediversität möchte ich euch nicht vorenthalten. Auch nicht das Lied „Die Vogelhochzeit“. Am besten hat mir immer die Strophe mit der Eule und ihrem Geheule gefallen. 😉

Der Wiedehopf, der Wiedehopf / der bringt der Braut nen Blumentopf.

Fidirallalla, fidirallalla, fidirallallallalla.

Birds disappear quietly if we don’t pay attention and don’t take care of them. That’s why I have supported Vogelwarte Sempach for years. I love birds. I’ve always loved how they look and listening to their songs. I’ve known the hoopoe my whole life but have never seen one in real. When I got this prochure last week I had to share it with you. 

Wiedehopf_13

13 Wiedehopfe (oder heisst es Wiedehöpfe?) und zwei Jungvögel leben im Wald.

13 hoopoes and two little ones live in the forest.

Wiedehopf_12

Aber ohne die nötige Achtsamkeit sind es jetzt nur noch 12 erwachsene Vögel und ihre Jungtiere. Ups! Einer fehlt schon. Wo ist er hin?

We have to be thoughtful otherwise this endangered spieces won’t survive. Ups! One of the hoopoes is already missing. Where is it?

Knock Knock – Somebody Home? – Jemand zu Hause?

Standard

Vogelhäuschen

Knock, knock!

I checked on the birdhouse this morning because I haven’t seen any sign of life, sparrows or finches, the last couple of weeks. I thought it might be a good idea to take the birdhouse down (very carfully in case I had missed something), clean it and put it back for birds still looking for a place to breed.

Klopf, klopf!

Die Bewohner zeigten sich alarmiert, als ich die Leiter an die Hauswand stellte, um nachzuschauen, ob das Nisthäuschen an der Scheunenwand überhaupt bezogen worden sei. In den letzte Wochen hatte sich nämlich jedesmal nichts gerührt, wenn ich auf Beobachtungsposten war. Flasch gedacht: Ein Schwarm Bienen flog wie wild herum, und ich war die halbe Leiter schneller wieder unten, als ich verher heraufgestiegen war, kann ich euch sagen. Auch wenn die Wildbienen nicht stechen (was ich nicht weiss), war es ihnen mit der Verteidung sehr ernst. Ein paar verfolgten mich sogar ums Haus …

So I took out the ladder, leaned it onto the wall and started climbing up. I hadn’t reached the third step when I noticed a swarm of bees flying around in a frenzy. Were they attacking me? I went down in a hurry and ran around the house. A few came after me …

Nistkasten_4

No birds in this house this year. Therefore I hung up another birdhouse in the willow tree.

Dieses Jahr also keine Vögelchen unter dem Vordach. Deshalb habe ich schnell einen neuen Nistkasten in die Weide gehängt.

Das ist schon der zweite in diesem Frühling.

 

Pri(s)ma ins Wochenende – Enjoy Your Weekend

Standard

RobinCollageWenn ich „kreativ“ höre, meine ich in der Regel etwas mit den Händen Geschaffenes. Selbstverständlich bietet auch ein Computer mit diversen Fotoprogrammen kreative Möglichkeiten. Prisma (kostenlos) finde ich lustig, um ein Foto mit verschiedensten Filtern zu modifizieren. Im Moment spricht es allerdings nur Russisch, was den Plausch ein bisschen aufwändig macht, weil ich nicht verstehe, wo die Befehle versteckt sind.

Collagen lassen sich mit Pic Monkey 0der Be Funky herstellen. Um die Bilder spiegeln zu können, musste ich allerdings auf das Programm Pixelmator wechseln, das ein paar Franken kostet.

I’ve used a few programmes to get this collage done. Prisma for instance, which is an app on my i-Phone that transforms a photograph in many ways. The app speaks Russian at the moment and the handling is a bit complicated. Be Funky and Pic Monkey (both are free) are nice tools. Because I wanted the photographes mirrored, I had to open Pixelmator, that costs a few francs. 

The Robin comes from an leaflet of Vogelwarte Sempach.

Happy Weekend! 

Be creative, my dears. It’s good for your health.