Schlagwort-Archive: Wald

Es lebe der Wald – Silviva

Standard

Wald

Die erste Woche zu Hause verging wie im Flug. Obwohl ich keinerlei Programm hatte, füllten sich die Tage von alleine mit Terminen. Trotzdem blieb genügend Zeit, mich mit dem Haus wieder auf vertraut zu machen; ein bisschen pützeln, ein bisschen Rasen mähen, ein paar Nüsse einsammeln. Und noch ist die Woche ja nicht ganz vorbei. Ich freue mich auf einen unverplanten Freitagnachmittag und Samstagmorgen. Gestern war ich mit einer Schulklasse im Wald. Wir sind mit Spiegeln unter der Nase durch die Bäume gelaufen, sicher geführt von einem Gschpänli.

The first week at home went by quickly. I hadn’t any appointments beforehand but have had lots to do eventually. There has been a little time for the walnut tree, the house, the lawn. Actually, I’m looking forward to a free Friday afternoon and Saturday morning. Yesterday I went to the forsest with a class. We had mirrors under our noses and a spectacular view into the crowns of the trees. A change of perspective. 

Waldsofa

Im Kreis auf dem Waldsofa lernten wir dann einges über die Tiere im Wald. Habe ich ein Fell? Habe ich Federn? Fresse ich Pflanzen? Fleisch? Bin ich ein Allesfresser? Bin ich nachtaktiv? Lebe ich im Wald? Oder eher am Waldrand? Ist dieser Wald genügend gross und ruhig für mich? Nein, Bären, Wölfe, Luchse gibt es keine im Lengwiler Wald, dafür Füchse, Dachse, Rehe, Eulen, Mäuse und Wildschweine.

We lernt a lot about the animals in the woods while sitting in the sofa, where we could feel comfortable and safe. However, not one dangerous animal in the forest, no bears, no wolves, no lynxes (yet). But there are foxes, badgers, deer, owls, mice and wild boars. 

BärHase

Nach dem Mittagessen, ja klar, wir haben ein Feuer gemacht, gingen wir dann ins Waldschulzimmer, wo wir dann eine Geschichte über Eichhörnchen hörten. Hast du gewusst, dass Eichhörnchen nur vier Finger haben, aber fünf Zehen? In der Sammlung im ersten Stock des Waldhofs Bärenhölzi durften wir uns ein Tier zum Abzeichnen aussuchen. Wie gefällt euch dieser Dachs? Tatsächlich, er hat enrome Füsse und lange Krallen. Seine Augen sind klein, weshalb er ganz schlecht sieht und immer schnurgerade durchs Unterholz streicht. Sein Fell ist ganz glatt, damit er an den Brombeerdornen nicht hängen bleibt, nicht wie beim Fuchs, der Hinternissen geschickt ausweichen kann.

We made a fire and had barbecue. Later we went into the classroom at Bärenhölzli and heard a story about a squirrel. Have you known that squirrels have only four fingers but five toes? Then we could chose an animal we liked to draw. Isn’t this badger a nice fellow. I like his face, the big nose and especially the big feet with the long claws. You can find his big foot prints when he goes straight through the underbush. 

Dachs

Hast du gewusst, dass in den grünen Blättern der Bäume die Farben gelb, orange und rot auch schon vorhanden sind, und dass wir sie im Herbst erst sehen können, wenn sich das Chlorophyll zurückgezogen hat? Soweit die Theorie. Mandala legen hat auch Spass gemacht.

Finally there was time for land art. Have you known that the colours yellow, orange and red are already in the leaves when they are still green? We can’t see them until the chlorophyll, the green, disappears in fall. 

Mandalalegen

I’m going for a walk through the forst. On my own. Enjoying nature AND silence. 

Have a good time yourselves!

 

Waldspaziergang – A Walk

Standard

Spaziergang3

I go for a walk rather than I craft anything. The air is clear, the wind warm, the colours bright. What more could I wish for? I love fall.  I’m followning the signs (Wanderweg) on trees. Do you want to come with me? We might find something to eat. 😉

Jeden Tag spaziere ich eine Runde. Die Luft ist klar, der Wind noch warm, die Farben kräftig. Ich liebe den Herbst, besonders wenn es trocken ist. Ein bisschen Regen ab und zu schadet überhaupt nicht. Ich gehe den Wanderwegen nach. Kommt ihr mit? Vielleicht finden wir was zu essen. 😉

First Stop to take a photograph right outside the house. I’m not sure that this plan will survive winter. 

Da ist schon der erste Stopp um ein Föteli zu schiessen. Ich denke nicht, dass diese Pflanze den Winter übersteht. Soll ich sie umpflanzen?

Königskerze

 

I’m strolling through the woods. 

Ich strolche durch den Wald ziemlich genau der Kantonsgrenze nach.

Spaziergang4

Spaziergang2

The forest is still green although many leaves have fallen down. Ash trees are almost bald. 

Der Wald sieht eigentlich noch recht grün aus, obwohl schon viele Blätter gefallen sind. Die Eschen sind schon fast kahl.

Schopftintlinge

We had some of these mushrooms for dinner a couple of days ago. They are edible when still young and completely white like the little on in the back. 

Schopftintlinge gabs vor zwei Tagen zum Nachessen. Hm, sie waren super lecker mit Zwiebeln und Rahmsauce. Allerdings sind sie giftig, sobald sie sich am Rand verfärben. Der kleine hinten ist noch essbar.

Bucheckern

 

Squirels love these beechnuts. They are edible. 

Bucheckern können nicht nur Eichhörnchen essen.

Spaziergang1

Let’s sit on the blue bench at the water reservoir for a while. It’s all about the view, isn’t it? But now we have to head back as the wind is getting stronger and dark clouds are coming from the west. I can smell rain already.

Noch ein kleines Päuseli auf der Bank beim Wasserreservoir, um die Aussicht zu geniessen. Aber ich sehe dunkle Wolken von Westen heranziehen. Der Wind wird stärker. ich rieche den Regen. Es ist Zeit, nach Hause zu gehen.