Schlagwort-Archive: Zürich

Samstags 20/23 – Geht doch! – Solving Problems With Clever Ideas

Standard

RoundRivers

Guten Morgen, meine Lieben

an diesem eher trüben und nassen Samstag. Schafskälte, aber ein bisschen früher als üblich.

Kaum aus dem Bett, bin ich digial kopfvoran in den Fluss gesprungen. In die Limmat, genauer gesagt. Vom Sprungbrett, dem Tagesanzeiger.

Geht doch!, war mein erster Gedanke, als ich den Artikel über den findigen Kopf aus Zürich las, der aus Pet-Flaschen, die er eigenhändig aus der Limmat fischt, Badehosen herstellt. Er tut das in der Schweiz und im grenznahen Como. Ich freu mich wie Bolle auf das sogleich bestellte Produkt. Hoffentlich kommt das Päckli zeitgleich mit der Sonne an. 🙂

Dieses Wochenende werde ich lesen, in den regenfreien Perioden gärtnern und ….??? Mal schauen, was der Tag bringt.

Good Morning Dears!

on this quite cool and wet Saturday

Although rain is welcome in spring, the cool temperatures always knock me over. You can’t get rid of the warm sweaters in Switzerland. If the weather gets rainy, it’s likely to be cool even in July and August. Now they are talking about sheep cold, although it’s a bit early.

But nontheless, I am dreaming of summer days spent at a lake or river. I ordered a new swimsuit this morning. Yes! It’s made of recycled PET-bottles in Switzerland or at least very close to the border in Italy. It’s the newest news (written in English). I’ve always known that there are clever people who are going to find solutions to problems. 

This weekend,

I’m going to read and weed

and go with the flow.

🙂

 

Verlinkt mit Andrea Karminrot

 

 

 

Alles hat seine Zeit – There is a time for everything

Standard

Zürich

Die vergangene Woche war voller bunter Eindrücke, denn ich war mit einer Klasse als Begleitung in Zürich. Es war die Zeit für Kunsthaus, Landesmuseum, Seebadi, Tramfahren, Schifffahrt, Bahnhofstrasse, Bürkliplatz, Chagall-Fenster im Fraumünster, Döner zum Znacht, Picknick an der Sihl, Zoo, Übernachtung in der Jungendherberge in Wollishofen, die ich nur empfehlen kann. Das Klassenlager war wunderbar erlebnisreich, und in meiner langjährigen Karriere als Lehrerin war noch nie ein Klassenlager so entspannt, obwohl wir die ganzen Tage unterwegs waren. Danke, liebe Klasse 3G. 🙂

Schwan

Jetzt bin ich wieder zu Hause und knüpfe da an, wo ich am Montagmorgen früh aufgehört habe. Die Zeit zu Hause ist irgendwie stehen geblieben. Ich lerne meine Sorgenfresserchen erneut kennen und weiss auch wieder, warum ich sie genäht habe (auch zwei kleine. Einen zum Verschenken und einen für mich). Ich mache bald den Pullover fertig, denn es fehlt nur noch das Halsbörtchen Aber eben, alles hat seine Zeit.

Sorgenfresser

The last days have been full of life as I went to Zurich with a class and its teacher. We enjoyed city life and went to museums, admired beautiful glass windows in a famous church, the Fraumünster. We went „home“ by ship, we took the tram, we saw places and walked along many streets, went to the zoo and swimming in the lake. We stayed in a youth hostel, which I highly recommend. Picknick at the Sihl and the lake were a lovely experiences too. 

Pullover

Now I am back and get to know my personal life again. 🙂 Time stopped in a way, because there was no time to think of daily chores and sorrows. But home again, I remember why I sewed my sorrow eaters. And I’m going to finish the red sweater soon. However, there is a time for everything. 

Have a nice weekend!

Schönes Wochenende!

Elefäntli

Linking with: Creative Friday. 🙂