Archiv der Kategorie: Flicken / Mending

Dinge in Stand stellen – Things Need to Be Fixed

Standard

Es dünkt mich grad, der Himmel sei nicht mehr so blau wie noch heute Morgen. Wie gut, dass ich den kaputten Dachhägel auf der Südseite unseres Schopfs durch einen neualten ersetzt haben. Ha, so gut, dass der Nachbar sie nicht mit dem übrigen Abbruchmaterial seines Schopfes entsorgt hat, der stand, wo heute ein grosses Doppeleinfamilienhaus vor dem Sonnenuntergang steht.

Things need to be fixed in and around the house. Thankfully I was given some gutters yesterday that otherwise would have been recycled after our neighbours had taken down their shed to get space for a house for two families. While their shed is gone, our is as good as new again. At least on one side, so I’m going to fix the north side, too. There might be a change in the weather soon as the sky isn’t as blue as was for the last 10 days. What a shame to wast all the rain.

Weisst du, wie viel ein Kilogramm Kupfer kostet? Meine Recherche hat ergeben, dass 100 kg Kupfer Walzprodukte 833 Franken kosten. Dass es also weder Mühen noch Geld braucht, um das Regenwasser einzufangen, ist doch super praktisch. Es läuft jetzt wieder in die Tonne, wo es gebraucht wird. Die Gänse sind so dankbar.

I hope to be able to collect all the water for the geese from now on. Look, how they appreciate their daily bath under the trees.

Noch ein paar Patienten liegen in unserem Wohnzimmer herum. Ich muss noch einmal darüber schlafen, bis ich weiss, wie ich die einzelnen Blessuren verarzten werde. Keine Frage, dass es sich lohnt, die Lebensdauer diese zerstubelten Erinnerungsstücke zu verlängern. Mach ich doch gerne.

There are more patients that need my tender care. They are of great emotional value to a woman I haven’t even met. I was asked whether I could mend socks. Of course, I can and I am going to as soon as I have an idea how to. Should I knit new parts or darn the holes? Do have to buy suitable yarn or is there some in my stash? I’d rather have both socks of the pair. So be it, everything will turn out fine.

A Sole With A Hole – Mending – Löcher stopfen?

Standard

Gerade kurz bevor die weiche Sohle und der Schuh durchgelaufen sind, schaffe ich es, eine neue aus Leder aufzunähen. Wer flickt schon gerne Löcher. Wie ich die Filzpantoffeln genäht und woher das schöne Leder stammt, habe ich hier geschrieben. Schliesslich herrschen trotz Sonnenschein noch winterliche Temperaturen, und meine Füsse wissen Wärme zu schätzen. So schnell, wie ich mir das Annähen vorgestellt habe, geht es aber nicht. Nach einem Fehlversuch loche ich die Sohlen zuerst. Dann geht immerhin die Nadel durch den Filz wie das Messer durch die Butter.

Euch allen einen frohen Sonntag!

Shortly before a hole in the sole and the shoe, I manage to sew on a new sole of leather onto my cosy slippers. The leather has been laying in my studio for quite some time exactly for this purpose. You can read all about the bargain and how I made the slippers here. But now I have to hurry with sewing … Although the sun is shining already, the temperatures are low, and my feet are thankful for the warmth. I had to change plans but now I ‚ve got the trick. I punched holes along the edge.

Happy Sunday!

Wie man sich bettet – Comfy Pillow

Standard

Früher mochte ich die Kissen dick. Heute lieber dünn, weil ich oft auf dem Rücken schlafe. Aber warum ein neues kaufen? Die Operation fand im Freien statt.

I don’t like my pillow too thick anymore. I have been thinking about buying a flatter pillow for weeks but never had to time to do so. Then it hit me when I had green salad and a boild egg this afternoon: Why buy a new pillow? I took the scisors and started the „surgery“ outside.

Wie man an den Schatten sieht, ist der Nachmittag schon fortgeschritten. Hach, ich freu mich schon, bis ich schlafen gehen darf.

The afternoon is almost over as you can see due to the long shadows. I had taken out some handfuls of feathers and closed the cut. I’m already looking forward to going to sleep

Gute Nacht, meine Lieben!

Good night, sleep tight!

Schnipp Schnapp – Foto-Reise 42/52 – Ohne Reue

Standard

Lange habe ich daran herumstudiert. Heute Abend endlich schnipp schnapp die Füsse dieser Socken abgeschnitten. Ohne Reue!

Finally, I cut of the feet of this pair of socks with no regrets. I was quite disappointed that these socks didn’t last longer. I am not used to holes in my foot wear.

Leider haben diese Schönheiten gar nicht lage gelebt. Ich bin enttäuscht, denn Löcher in den Socken habe ich normalerweise erst nach 12 Jahren.

Die Maschen sind schon wieder auf der Nadel, einigermassen passende Wolle ist im Vorrat. Wär doch um die noch intakten Röhrchen schade gewesen.

I already picked up the stitches. Luckily there was yellow sock yarn in my stash. What a waste to throw away intact cuffs.

Verlinkt mit der Fotoreise in Martins Blogzimmer zum Thema „Ohne Reue“.

Spoilt for Joice – Qual der Wahl – Schnitzen, Nähen oder Flicken?

Standard

QualDerWahl

I’d better finish „They Eye of Darkness“ by Dean Koontz, don’t you think?

😉

Lesen? Oder doch lieber den Garten und die frisch gemähte Wiese geniessen?

🙂

Macht’s euch nett!

 

Happy Wednesday!

Kaufst du noch oder flickst du schon? – Mending? Why Not!

Standard

Herzflick.jpg

Warum ich flicke? Weil ich es kann. – Why I mend? Because I can.

Weil ich nicht weiss, warum ich nicht flicken sollte. – I don’t know why not.

Weil es sinnvoll ist. – Because it makes sense.

Herzflick_1

Herzflick_2

Aufgeklebt und überstickt.

Gluing and stitching.

 

Das liebste Lieblingshemd – My All-Time Favourite

Standard

Hemdflicken

Es gibt Dinge, da bin ich froh, wenn sie endlich kaputt gehen. Dieses Buttergeschirr von WMF, das nicht für Schweizer Butter gemacht ist zum Beispiel. Obowhl es schweineteuer gewesen war, weinte ich ihm keine Träne nach. Froh wäre ich auch, wenn das Paar Socken in diesem unmöglichen Blau endlich so viele dünne Stellen hätte, dass ich es ohne schlechtes Gewissen wegwerfen könnte.

This is may all-time favourite shirt. I got it from my youngest son. When I noticed the sleeves were torn and holey, I felt that a bit of special care was due rather than throwing it in the bin. I couldn’t bear the thought of never wearing this shirt again.

There are, I admit it, a few things I would happily throw away and I can’t wait for the moment when for example, these ugly blue socks of mine are too thin to be worn any longer. I remember the dish I once broke accidentially. The dish was from Germany and hadn’t the right shape for Swiss buttter. I really felt relieved when it broke.

Gut not the shirt. So I mended it. It took me 30 minutes. Can’t wait to wear it again.

🙂

It is perfect when the weather turns a bit cooler in summer. It’s like a light jacket, but very soft. It’s cosy and full of memories, as I was wearing it while travelling in Canada and Australia, when I went to Rome and hiked onto Säntis. 

Aber es gibt Sachen, von denen ich mich einfach (noch) nicht verabschieden kann. Immer wieder investiere ich ein bisschen Zeit, um ihr Leben zu verlängern. Genau wie bei diesem absoluten Lieblingshemd. Ich war entsetzt, als ich sah, dass es an den Ellbogen so dünn geworden war, dass der linke Ärmel gar ein Loch hatte. Echt, ein viereckiges Stück Stoff von zwei auf zwei Zentimeter fehlte. Der rechte Ärmel hatte einen Riss.

Hemdflicken_2

Ab in den Kleidersack? Der Gedanke machte mich richtig traurig. Dieses Hemd ist einfach perfekt. Zudem hat es mich schon dreimal auf den Säntis, einmal nach Rom, einmal nach Kanada und Australien begleitet. Da stecken zu viele Erinnerungen drin.

Es dauerte etwa 30 Minuten, bis die Flicken zugeschnitten, aufgeklebt und festgenäht waren. Wenn sich das nicht gelohnt hat! 🙂 Mit der Restwärme des Bügeleisens habe ich das Hemd gleich noch gebügelt.

Zudem läuft ja immer noch Slow Fashion Season 2019.

Drei Monate lang keine neuen Kleider.

Easy!