Archiv der Kategorie: Buchempfehlung/Books

Muckefuck – ??? – Ersatzkaffee

Standard

Muckefuck

Kürzlich entdeckte ich einen Schrifsteller: Klaus Kordon. „Eine besondere Art der Geschichtsschreibug von unten“, lese ich auf dem Buchrücken. Ich habe einen ganzen Stapel Bücher gekauft (andere Menschen geben Geld für Gel-Nägel aus).

Ein Trümmersommer ist meine erste Lektüre. Ich lese da:

„Pit lief ins Schlafzimmer zurück, zog sich an und ging Früstücken. Ein Teller mit zwei Marmeladenbroten und eine Tasse Muckfuck standen bereit für ihn. Er verzog das Gesicht. Marmelade war Rübenmarmelade und mit Muckefuck konnte man ihn jagen. Wenigstens ist es was Warmes, meinte die Mutter. Pit ass die Marmeladenbrote, trank zwei Schluck von dem heissen Muckefuck und goss den Rest in den Ausguss.“

Muckefuck?

Als Muckefuck wird im Deutschen ein nicht aus Kaffeebohnen gebrühter„Ersatzkaffee“ bezeichnet. Heute wird Muckefuck nicht nur aus der Zichorie hergestellt, sondern auch aus gemälzter Gerste (Malzkaffee) oder geröstetem Roggen.

Muss ich haben für die Kaffeepause am Nachmittag.

🙂

Jana? Sophia? Cristina? – Bücher Trio

Standard

BücherTrio

Du kannst mich im Liegestuhl finden …

Ich wähle Bücher auch nach dem Aussehen. Dazu stelle ich mich in eine gewisse Distanz zum Büchergestell und picke raus, was mir ins Auge sticht. Dann lese ich selbstverständlich noch den Klappentext und eventuell eine beliebige Seite eher in der hinteren Mitte.

Kürzlich habe ich so drei Funde gemacht. Und heute lege ich den grauslichen Krimi mal beiseiten und lese etwas Beschaulicheres. Jana? Sophia? Oder Cristina?

You can find me behind the house …

I’ve bought three books recently. Second hand but flawless. I often buy books by the cover looking from a certain distance. Then I read the blurb, of course, and often one or two randomly picked pages. 

Today I’m letting „Illuminati“ rest. I’m feeling more like something light. Jana? Sophia? Cristina? How fortunate I am to be able to choose from a trio of books. 

 

 

Verlinkt mit Sonntagsglück

Samstags im Klappentext – Fun in a Box

Standard

Klappentext4Höchste Zeit, euch meinen Lieblingsbuchladen vorzustellen: Er heisst Klappentext und ist in Weinfelden, das seit Kurzem eine Stadt ist, zu finden.

Und übrigens, niemand weiss, dass ich hier ein bisschen Werbung mache. Ich bekomme auch meine Bücher nicht günstiger, wenn ich die netten Damen lobend erwähne.

Reading is one of my favourite hobbies. I’ve always a book in the read, maybe two or three. I often buy books as presents because it’s more than a thing. It’s a window to the world, that widens our horizon. It’s a shared piece of life that shows how others manage whatever comes their way. It’s a recipe how to conduct life or overcome a crisis. It’s fun in a box and hours of pleasure.

Needless to say that I am also a big fan of book stores although it seems so convenient and cheaper to buy books online. Today I’m taking you to my favourtie book store in the neighbourin little town (for me it’s still a village due to its feel). The bookstore is called „Klappentext“, which means blurb. Would you like to brows? They have also English books. Would you like to join me for a cup of coffee with some cake and chocolate? I’m going to be there to pick up a book. 

Klappentext1

Ja, ich bin erklärter Fan von Buchläden und kaufe nie ein Buch online. Das Prozedere ist folgendes: 1. Auf einem Blog oder auf Facebook wird ein Buch vorgestellt, das mich anspringt. 2. Ich suche in einem online-shop die ISBN Nummer. 3. Ich schreibe ein schnelles e-mail: Buchbestellung, Guten Morgen, meine lieben Frauen, gerne hätte ich bestellt. 4. Ich bekomme die Antwort, dass man das Buch bestellt habe und mich informieren würde, sobald es abholbereit sei. Manchmal kann ich auch gleich vorbei kommen und das Gewünschte abholen.

Buchläden haben es schwer. Online zu bestellen ist ja so praktisch, zudem meistens billiger. So habe ich vor Weihnachten für meine Schüler eine Lektüre bestellt. Im Online-shop hätte ich auf den ohnehin schon günstigen Preis 30 Prozent bekommen. Die Versuchung war gross, weil ja nicht alle Menschen bereit sind, mehr für ein Produkt zu bezahlen, dass man auch günstiger erhält. 8 Franken für einen Klassiker ist nicht viel, habe ich mir gedacht und die 23 Exemplare im „Klappentext“ bestellt.

Klappentext2

Aber es geht ja nicht nur um den Preis. Klappentext ist das netteste Buchlädeli ever. Man kann sie auch dort treffen (und schmökern), ohne ein Buch oder eine andere nette Kleinigkeit zu kaufen. Wollt ihr Kaffee oder Tee mit mir trinken hier? Mit Schöggeli? Jeden Tag gibt es zudem selbstgebackenen Kuchen.  Also ich bin da, ich darf noch ein Buch abholen.

🙂

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

Und falls es dich interessiert: Hier ist noch der Link zur Ausstellung „Die Wahrheit braucht dich“ am letzten Samstag.

Diese Tage – As Clean As It Gets

Standard

Seit 15 Jahren kommen wir regelmässig hierher und geniessen alt Bekanntes und Unbekanntes. Wir logieren zum ersten Mal einen Steinwurf vom Friedrichsbad entfernt, nach dessen Besuch ich so sauber bin wie nie. Diesmal nahmen wir auch an einer Führung durch das Schauspielhaus teil und liessen uns auch die Unterwelt zeigen.

Ein Besuch in der Buchhandlung darf auf dem Programm nicht fehlen, wie auch der abendliche Schlummertrunk. Es gibt hier ein grosses Handarbeitsgeschäft, nur leider fand ich in der Riesenauswahl noch immer kein Zitronengelb.

We like this place very much, because there’s much to see and do, for example walking through the park or the streets, visiting a bookstore and getting lost in the varity of books, journals, cards, films and gifts. There’s also an opera house. Although there isn’t a play while we are here, we booked a tour and could see behind the scene.

On vacation there must be time to read and knit and have a beer.

The main reason for people to come here are the hot springs. After two visits in the Friedrichsbad I am as clean as it gets. It’s time to head home now.

Am Samstag lachend – A Sense of Humor – Nur eine Phase, Hase

Standard

IMG_4193

Am Mittwoch habe ich ein Päckli bekommen, denn ich habe ein Buch gewonnen. Da kam ich also von der Schule nach Hause, war des trüben Wetters wegen ziemlich schlaff und dachte als erstes an eine Tasse Kaffee. Milchkaffee, denn der Herd zum Milch Erwärmen war heiss, weil ich heizen musste. Brrrr! Was für ein trüber Tag.

Oft mache ich mehrere Dinge gleichzeitig, was vermutlich eine Mutterkrankheit ist, die ich mir bis jetzt noch nicht abgewöhnen konnte. Also, Feuer anzünden, Kaffee kochen, Milch aufkochen und Briefkasten leeren. Ahhh! Für einmal nicht nur eine adressierte Werbung und die Gratiszeitung.

Dann war der Kaffee fertig, der Ofen gab schon ein bisschen Wärme ab, das Päckli war ausgepackt. Da sass ich nun in meiner kuscheligen Strickjacke, den Kaffeebecher neben mir, das Buch in der Hand. Schon auf der ersten Seite musste ich dreimal lachen. Schliesslich wurde es draussen dunkel, der Kaffee war schon lange getrunken und ich war immer noch am Lesen. 🙂

Danke Sybille!

Ich habe ein „strenges“ Wochenende: Gestern Abend im Konzert: Let it be. Heute Klassenzusammenkunft und morgen Familientreffen.

 

Verlinkt mit Karminrot von Andrea.

Schayana Schaf – Amigurumi Sheep Bookmark

Standard

Schayana

Wo liegt mein Fokus? Kleines Projekt? (weil wenig Musse)? Häkeln (weil’s Spass macht)? Schaf? (Für eine Freundin, die Schafe in allen Varianten sammelt)? Buchzeichen (um eine ewig fällige Buchrückgabe mit einer passenden Entschuldigung zu erleichtern)?

Jedenfalls habe ich mich in dieses Buch verliebt, als ich es nach Ladenschluss im Schaufenster sah. Extra bin ich am nächsten Tag nochmals hingefahren, um es mir zu kaufen. Darin gibt es nämlich die Anleitung für eine alte Freundin, die Leseratte (auch kostenlos im Internet), die ich vor einiger Zeit gehäkelt habe.

Und jetzt also Frosch, Fuchs, Faultier, Pferd, Einhorn, Maus, um nur ein paar der putzigen Lesezeichentierchen zu nennen.

Und nein, keine Werbung, nur der Bericht über ein Freudeli, das ich mir gemacht habe.

Bookies

I had to buy this lovely book and made an extra tour to get it in my favourite yarn store in Weinfelden. There are many more bookmarks than the rat I crocheted (the instruction can be downloaded from the internet for free) a while back: frog, fox, horse, mouse, crocodile, snake, to name a few. I think a bookmark is a lovely book for a passionate reader, something personal you can add when you gift a book (or finally bring back a book that got lost in your shelves). 

I don’t get paid for showing this on the blog. I’m just happy with my purchase and would like to it share with you. 

RatteSchaf

 

Samstags viel Lektüre – Summer of Books

Standard

Garten

Ein weiterer strahlender Morgen in diesem Sommer. Ich habe noch eine wage Vorstellung, wie sich ein Regentag anfühlt. Aber zur Gewohnheit sind mir die Sonnentage noch nicht geworden.

Natürlich denke ich an die Trockenheit, die sich über ganz Europa zieht. Natürlich denke ich an die, die unter der Hitze leiden. Selbstverständlich ist mir voll bewusst, warum man kein Feuer entfachen darf im Freien. Natürlich bekomme ich mit, dass der Nachbar Heu kaufen muss für seine Tiere und zwei seiner Kühe zur Schlachtbank führt, weil das Futter knapp wird. Ich sehe, dass die ansonsten fetten Wiesen und Äcker dieses Jahr ziemlich mager sind.

Mein Garten ist zum Glück pflegeleicht und braucht kein Wasser. Zudem ist noch ein Rest in der Wassertonne übrig. Und wenn unser Rasen trocken und braun wird und nicht mehr wächst, spart mir das höchstens Arbeit. Und ja, ich denke doch, dass bald die Aufforderung kommt von der Gemeinde, mit dem Wasser sparsam(er) umzugehen.

Another sunny morning. I can’t get enough of them and don’t take them for granted. I fully enjoy the bright side of a summer like this one. 

I know about the negative aspects of these sunny and dry period the whole Europe is facing. I talk to my neighbour who is buying hay because his animals can’t find grass on the pastures. The grass has turned brown and dry. I know that some people can’t stand the heat and suffer. I’m expecting that soon there will be a call for saving water.

I’m glad my garden doesn’t need much care. When the grass doesn’t grow anymore, I have less work. The same with the weed. 

Lektüre

Ansonsten läuft das Leben allgemein auf Sparflamme. Es ist so ruhig geworden während der Ferien. Die Hitze bremst nochmals alles aus. Ich bin froh um die Bäume, die nicht nur Schattenspender sind, sondern auch die Luft erfrischen. Trotzdem waren die Ferien bis jetzt Ereignis reich.

Der Sommer 2018 ist mein Büchersommer. Ich habe schon lange nicht mehr so viel gelesen. Zum Ende der Ferien hin, deutet die Hälfte dieses Stapels bereits wieder auf die Arbeit hin.

2018 is the summer of books. I haven’t read that much in years. Most of the books are second hand, the rest is – now at the end of summer break – work related. I’m not very busy these days. I pick blackberries in the morning, when the temperatures are agreeable. However, I like it hot. 🙂

 

Verlinkt mit Andrea Karminrots Samstagsplausch.