Archiv der Kategorie: Häkeln/Crochet

Eine (Spitze) geht noch – Still One More

Standard

Noch eins und noch eins. Aber jetzt ist Schluss. Die fehlenden acht Spitzen mache ich morgen.

Zeit zum Schlafen.

There are only eight peaks missing. But I’m calling it a day. Time to sleep.

Tomorrow is another day!

Ein bisschen Ballenberg – Calling for More

Standard

Wir wohnen in einem alten Bauernhaus, was den Vorteil hat, dass ich immer mal wieder eine Idee verwirklichen kann. Aktuelles Bauprojekt ist das Badezimmer. Es bekommt einen anderen Eingang und ein Bidet anstelle der Badewanne. Der Mann fürs Grobe war schon da. Auch der Schreiner hat für die neue Türe Mass genommen, der Sanitär die Leitungen versetzt. Meinerseits habe ich mich um die Fliesen gekümmert und ein paar Gestelle gezimmert.

I am renovating the bathroom at the moment, which means some new shelves, taking out the bath tub and replacing it with an old-fashioned bidet. A dream I have had my whole life comes true in my old age. There was work for the traded workers of course, like the door and chaning the pipes.

Das Schönste am neuen Badezimmer ist, dass es in der Küche jetzt für ein antikes Küchenbuffet Platz hat. Es wurde letzten Donnerstag geliefert und am Freitag eingeräumt. Soweit so gut, aber die beiden Tablare rufen nach Häkelborten. Ich habe gesucht, ausprobiert und jetzt das Richtige gefunden. Ein bisschen Ballenberg in Oberheimen.

The best part of the new bathroom entrance is the space we gain in the kitchen. There is room for an antique kitchen cabinet now, which I found in the internet and was delivered last Thursday. When I arranged the cups and mugs, the towels and tea pots, I heard the shelves call for some crocheted lace. There is always somthing more. I think I have found the perfect lace that feels a bit like Ballenberg, the open air museum in highlands of Bern.

Jeden Morgen häkle ich nun jeweils ein bis zwei Müsterli zum Kaffee, bis ich in die Schule fahren muss. Damit mir das ein bisschen leichter fällt, trage ich mein Häkelprojekt mit mir mit. Man weiss ja nie, ob zwischen den Lektionen nicht ein paar freie Minuten lachen.

Every morning before school I crochet a few rows. And to make it easier to go to school, I take my crochet project with me. I might finde some time between classes …

Ich freue mich schon auf dem Moment, wo ich die Borte anbringen kann.

Anyway, I am looking forward to placing these lace trims on the boards. It won’t take too long.

Samstags 33/2021 sind aller guten Dinge drei – All Good Thing Go by Three

Standard

Seit letztem Sonntagnachmittag bin ich im Huthäkelmodus. Mittlwerweile habe ich aus einem Garnrest zwei so genannte Fischerhüte gehäkelt, aber noch immer nicht genug. Ein Rest Leinengarn in grün würde sich doch auch noch gut für eine Kopfbedeckung eignen, und da ich ja inzwischen den Dreh raus hatte, dachte ich, dass ich im nu einen dritten Häkelhut fertig gestellt hätte. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Klar ist auch, warum der Hut auf englisch „basket hat“ heisst.

I haven’t stopped crocheting hats yet. I’ve finsished two blue ones and started a third one in green. All good things go by three. The yarn is also donated and made of linnen which I think is perfect for a hat. I’m sure I will find someone with the matching tone of skin to wear it. Looking at the picuture it gets perfectly clear why this type of hat is called „basket hat“.

Der Hut war schon ziemlich weit fortgeschritten, als ich bemerkte, dass er mir zu lümpelig wird. Also habe ich heute Morgen kurz nach Sonnenaufgang alles wieder aufgetrennt und einen dritten Faden dazugenommen. Aller Guten Dinge sind drei.

I had done a good part of hat #3 when I noticed it would get too wobbly. So I ribbed it back and took a third thread. All good things go by three. Again.

Aber bevor ich weiterhäkeln kann, gehe ich erst Äpfel auflesen. Die Tage werden kürzer, die Erntezeit ist da. Zu Hause, in meiner Parallelwelt, bin ich voll am Geniessen. Draussen in der Welt weniger … Aber ich bin so gespannt, wie sich die unser Leben weiterentwickelt. Mit gruseliger Faszination beobachte ich, was in der Welt passiert. Ich kann’s nicht fassen.

However, first thing this morning is gathering apples, which I enjoy very mucht. Life at home in paradise – in a parallel world – is good. The world outside makes me worry. But I am so anxious to see how our life will change. I observe what happens in the world with horror-stricken fascination. It’s beyond my grasp.

Verlinkt mit Andrea von Karminrot.

Einen Hut häkeln? – Yes, we can!

Standard

Wer hat mir diesen Floh ins Ohr gesetzt? Ich habe eine Bild gesehen und schon hat mich die Lust gepackt. Ein Glück, dass noch ein Rest Baumwolle-Viskose-Gemisch Lanagrossa Divino Print in genügender Menge in einer Kiste liegt. Anleitung lesen? Nein, das geht auch ohne.

Veni, vidi, vice. I came, I saw and I won. Where did I see this lovely basket hat I fell in love immediately? Gladly, there was enough yarn in the box. Lanagrossa Divino Print. I started around four o’clock in the afternoon yesterday. I didn’t use instructions, just went with the flow.

Für die erste Runde des Seitenteils fasse ich die feste Masche um die Beine, wodurch eine Zierlinie entsteht.

When I had made enough increases, I marked the first round of the second part of the hat with a special stitch.

Und dann hat gestern die Zeit doch nicht ganz gereicht, um den Fischerhut fertig zu häkeln. Und heute Morgen musste ich feststellen, dass er zu gross war. Ich musste in die Schule …

There wasn’t enough time to finish the hat yesterday. And early this morining I noticed that the hat was too big. Off I went to school …

Deshalb habe ich die halbfertige Arbeit mitgenommen, weil ich im Feuer war. Und natürlich konnte ich mir den Übergang zum Alltag einfacher gestalten. In den Zwischenlektionen konnte ich Hut Nummer 1 nochmals häkeln und gleich Nummer 2, einen kleinen für den Enkel, anfangen.

I couldn’t help it and took the half-finished project with me. In between lessons I ribbed and finished hat #1 and started #2, a smaller version for my grandson, right away. Hopefully, I will finish it tonight.

Verlinkt mit Nadelgeplapper 14 – 21 bei Andrea Karminrot.

Sonntags Entspannung – Relaxation

Standard

I’m working on it.

Firstly, relaxation, secondly the Japanese flower blanket.

secondly the Japanese flower blanket.

Die Decke Nr. 2 aus Japanischen Blumen muss ich wohl für mich behalten.

Wie sie fertig aussieht, kannst du hier sehen.

Wie ich die einzelnen Blumen zu einer Decke verbinde, zeige ich hier.

Hier kannst du sehen, wie alles mit Restewolle angefangen hat.

You can see how I connect the Japanese flowers here.

The finished flower blanked #1 can you see here.

And here, how all this has started from leftover yarn.

Euch allen einen entspannten Sonntag!

Give Me A Break – Pause von den Socken

Standard

The weather has been very fickle for the last days. We could have watched all kinds of clouds and enjoyed spectacular views. However, the clouds are dark and heavy with rain now, therefore I’m staying inside thinking of a walk later.

Das Wetter der letzten Tage war sehr unbeständig. Alle Arten von Wolken ziehen über Oberheimen, dahinter blauer Himmel im Fünfminutentakt. Momentan stecken wir gerade unter einer schweren Regenwolkendecke, so dass ich die Laufrunde auf die nächste Schönwetterphase verschiebe.

Die Kindersocken habe ich beiseite gelegt, mache eine kurze Pause, weil mir etwas anderes, Neues untergekommen ist. Schon mal vom Schneckenband gehört? Für mich ist das ein Novum, aber eines, das ich gerne aufgreife. Zu lebhaft erinnere ich mich an die Abenteuer mit der Stricklieslschnur, die nicht lange genug sein konnte und für allerlei Zeitvertreib gut war. Der Junge im oberen Stock im Wohnblock hatte eine wohl 10 Meter lange und liess daran seinen Teddybären vom Balkon auf die Spielwiese baumeln. Also Restewolle auspacken und loslegen. Das fertige Band soll etwa 1.5 Meter lang sein.

Have you ever heard of a snailband? I think it’s a lovely toy. It reminds me of the long long long cords we used to make with the knitting jenny. There are so many purposes you can use cords, ribons and bands. So I took a break from sock knitting for the grandchildren and startet crocheting. I’m almost done with my first snailband using leftover yarn.

By the way, pinterest is full of ideas what to use it for. You won’t tell your children though …

Die Sonne ist da! Unglaublich!

Inches and Centimetres – Nadelgeplapper 21-5 – Farbwahl

Standard

Nein, nicht gerade meine Farben, obwohl ich selber gewagte Farbkombinationen liebe und auch trage. Das Gehäkel soll ein Stirnband werden, so der Wunsch eines Mädchens aus der Verwandtschaft. 10 feste Maschen sind in der Reihe, das hintere Maschenglied fasse ich auf, damit das Band elastisch wird.

Wieviel Umfang hat denn so ein 12 jähriger Mädchenkopf? Deshalb liegt das Massband bereit, ein geniales Geschenk einer Freunden, denn ich stricke auch amerikanisch. Meine Vorstellungskraft hört bei etwa 6 inch auf, um dann nur in der 4er Reihe weiterzugehen, also alle 10 Zentimeter.

Grundsätzlich bin ich kein Fan von Gadgets: alles, was man besitzt, braucht Platz und Wartung, also auch Zeit. Wenn es ohne geht, bin ich noch lange zufrieden.

I’m lucky owner of an inch and centimetre measuring tape. How useful as I crochet and knit following patterns in English as well.

A girl of the family asked whether I would make her a headband of colours she had chosen. Of course I would. She seems to be a human being with a specific taste like me although I would never go with pink, aqua and purple. 

How much is the circumference of a girl’s head? She’s 12 years old.

 

Verlinkt mit:

Strick-Gadgets {Nadelgeplapper 21-5}

Bookworm – Foto-Reise 41/52 – Leseratte

Standard

Mein absolutes Lieblingsbuch: Ich lese es grad wieder.

Die Leseratte aus dem Buch „Bookies, Tierische Buchzeichen zum Häkeln“.

I’m reading my all time favourite book again.

 

Verlinkt mit Martins Foto-Reise.