Archiv der Kategorie: Häkeln/Crochet

Eines führt zum anderen – I decide when it’s finished, right? – Achtung, Fertig, Schluss!

Standard

Blümchenschal

Die erste Ferienwoche habe ich genützt, um das Haus ein bisschen umzugestalten. Ich will mehr Luft und weniger Plunder. Deshalb habe ich den Schrank in meinem Arbeitszimmer geräumt, auseinandergenommen und in die Scheune gestellt, wo er einen ähnlichen, aber hässlichen ersetzt. Was ich mit diesem anstelle, weiss ich noch nicht. Vielleicht stelle ich ihn auf der Heubühne auf, wo ich im nächsten Sommer einen Scheunen-Kino Event plane. Zuerst muss aber alles Brennholz weg.

Ihr seht, eines führt zum anderen.

When you start reorganizing your household, you won’t be finished soon as everything you take away somewhere, needs a new place. I wanted to get rid of a closet in my room to open it up and bring more light into the room. Where to put all the things that look now like a lot more when not properly stored? Of course, there is always the KVA and recycling. 

I put fabric to fabric, yarn to yarn. However there are a box with all the finished objects (gifts someday?) and baskets of unfinished ones (Will they ever be finished?). But hey, I decide when an object is finished, don’t I? So I declare that

this flower shawl I started January 2015

is a Finished Object. 

Blümchenschal_3

Nun also wohin mit den einst im Schrank versorgten Sachen, die nach so viel mehr aussehen, wenn sie nicht mehr versorgt sind?

Wolle zu Wolle, Stoff zu Stoff und auch Entsorgung ist eine Option. Bei einer zweiten Sichtung habe ich mich der vollendeten und unvollendeten Handarbeiten angenommen  und spontan entschieden, dass dieser Blümchenschal aus dem Januar 2015

genau jetzt fertig ist.

Hier findest du das Muster für das einfache Blümchen. 

Here you can find the chart for the little flower.

Blümchenschal_2

 

Advertisements

In Need of a Name – Newport Memories

Standard

NewportMemory_3

You may have seen the colours I had chosen for the border of my triangular shawl. Well, I changed my mind and started the first row with an orange yarn I had brought home from Newport, Rhode Island four years ago. I had almost one ball (50 gr.) left. 

While crocheting away, I found a name for my project: Newport Memory, as I spent three weeks at Salve Regina University and often think about that wonderful and interesting time. 

NewportMemory_4c

Start with chain 23

First row: 20 dcs

Second row: chain 4, into the first dc: 2 trcs and 1 dc. 9 dcs, chain 1, 9 dcs. Into the last dc crochet 1 dc and 2 trc.

Third row: chain 4, into the first trc: 2 trcs and 1 dc. dcs into each trc or dc. Into the chain 1 loop: 1 dc, chain 1, 1 dc. 1 dc into each dc or trc. Into the last trc: 1 dc and 2 trc. 

And so on, and so on

There was a dent in my shawl which I filled up with a row of single, half double, double, half treble and treble crochets. I tried a few times until it looked satisfying. 

NewportMemory_5

 

On each side of a row  I increased with 2 trebbles and a double crochet into the first treble crochet. In the middle there are always a double, chain 1, a double crochet in the chain 1 space, no matter which pattern, colour and yarn. 

Now some informations on the border. I just crocheted what I thought looked good: One row of black double crochets after the orange (three double crochtes together, chain 1, miss a double crochet form the row before). Make two double crochets into the chain 1 space. 1 row of treble crochets (right side).

Change to yellow (do not turn, start again on the right side of the shawl): Stitch around the post of the black trebles that you can see the v-shaped stitches on the right side. Turn the shawl and crochet double crochets the next row (left side). 

1 row of black: Turn. Half double crochets around the posts that you can see the v-shaped stiches on the right side (right side). Do not turn. 

Change to purple: 1 row of double crochets (right side). Turn. 1 row of treble crochets (left side). Turn. 

1 row of violett double crochets around the posts of the purple ones that you can see the v-shaped stitches on the right side. (right side). Do not turn.

1 row of black double crochets around the posts that you can see the v-shaped stitches on the right side. Do not turn.

1 row of orange: Two double crochets into one. chain 1, two double crochets into one, chain 1 and so on. Turn. 

1 row of single crochets. Two scs into the chain 1 space. Turn.

1 row of yellow (right side): Double crochet into one violet sc from the row before, 1 treble crochet into the space of the orange row. Do not turn.

1 row of black double crochets around the post that you can see the yellow v-shaped stitches on the right side. Do not turn. 

1 row of green (right side): 1 half double crochet into one black dc. 1 treble crochet into the yellow stitch. 1 half double crochet into a black stitch (miss one). 1 double crochet in the same yellow stich. 1 half double crochet into a black stitch (miss one). Turn.

1 row of green half double crochets around the posts that you can see the v-shaped stitches on the right side. Turn.

1 row of black: 1 half double crochet, chain 1 (miss one stitch from the row before) and so on.

Pompom edge can be seen often at Babajeza’s. Here. Here. Here.

NewportMemory_6

There were a few tails to sew in.

NewportMemory_7

NewportMemory_8

I like it!

 

 

 

 

 

Samstags nach dem Ausflug – Saturday Morning after the Field Trip

Standard

NewportMemory

Den heutigen Samstag lasse ich ruhig angehen, denn gestern war ich zur Abwechslung mal richtig laaaange unterwegs. Mit den Lehrerkolleginnen und der Behörde besuchten wir das Saurer Museum in Arbon. Ich bin zwar kein grosser Fan von Metall- und Ölgeruch, aber das Museum (mit Führung) ist grossartig. Es ist unglaublich, die über 100 Jahre alten Web- und Stickmaschinen im Einsatz zu sehen. Beeindruckend ist auch die Sammlung an alten Nutzfahrzeugen. Die Sauerer Nutzfahrzeuge wurden zwar 1987 von Iveco übernommen, jedoch  in der Textilmaschinen Branche ist Saurer heute weltweit noch immer vorne mit dabei.

My heart beats for textiles and went very fast last night at Saurer Arbon, where we visited the museum with the board and colleagues from school. I will show pictures soon. Usually not a fan of the smell of oil and metal, I was deeply impressed by the more than hundred years old machines. They are still in perfect condition. The parts look amazing considering the fact that the means were limited this long time ago. Hippolyt Saurer was one of the bright and innovative spirits of this well known family. Even today Saurer is a huge enterprise with worldwide connections and a workplace for many.  

We had two tour guides who told interesting stories and heart worming anecdotes.  

Hippolyt

Hier nur einer der findigen Köpfe der Saurer Dynastie, die 1853 mit einer Eisengiesserei für Haushaltwaren begonnen hat. 

Eigentlich hätte ich ja mein (im Vergleich bescheidenes) neustes Design gestern fertig stellen wollen, aber die Zeit war einfach zu knapp. Jetzt fehlen nach dem Grün noch eine Reihe schwarz und eine Reihe orange.

Tja, ich habe einfach gerne Farben. Die putzen nämlich jeden noch so grauen Winterpullover heraus, wärmen an kalten Herbstmorgen meine Schulter und schenken Energie für einen strengen Arbeitstag. Davon liegen gerade ein paar hinter mir.

Im Moment scheint zwar noch eine wunderbare Septembersonne, aber wir wissen, dass das Altweibersommerwetter manchmal nur allzu schnell vorbei ist. Für Regentage und andere Widerlichkeiten bin ich in Bälde gerüstet. Ich werde mehr Bilder zeigen und auch mit einer Beschreibung aufwarten.

Musterbuch

Ich merke gerade, dass ich viel zu wenig Bilder gemacht habe, um zu zeigen, was mich so tief beeindruckt hat. Aber ein paar mehr habe ich dann schon noch. 🙂

Mehr Samstagsgeschichten gibt es bei Karminrot.

 

Zeit für einen Neuanfang – Lifelong Learning: New Beginnings

Standard

AnleitungDreiecktuch

Gestartet hat Babajezas Wundertüte als Haus und Hof Blog, wobei den Handarbeiten immer viel Platz eingeräumt war. In letzter Zeit habe ich einfach weniger Zeit dazu. Ursache? Die Umstände, der Lehrermangel, Freude am Beruf, andere Interessen.

Letztens am Familienfest kam die Frage auf, ob den mit 35 schon alles gelaufen sei, sich nichts mehr verändere, Meinungen gemacht und Lebensumstände festgefahren seien? Verknüpfen kann ich diese Gedanken mit dem Anspruch vom lebenslangem Lernen, ein Anliegen, ein Programm, das ich aus tiefer Seele vertrete.

Whether your first thought while looking at the photograph was „This looks Spanish to me“ or „How should I read this chart“, it may be time to learn a foreign language (Spanish, Dutch, Russian?), crochet or come up with a new design. Because we don’t want to be stuck at the early age of 35, do we? 

I’m the living example for lifelong learning and very satisfied about it. 

Also: Wenn dir das obere Bild spanisch vorkommt, ist es vielleicht Zeit, spanisch oder eine andere Fremdsprache zu lernen, das Geheimnis der Häkelschrift zu lüften oder wie ich, mal wieder etwas selber zu entwerfen.

DreiecktuchAnfang

Gemäss Häkelschrift von oben nach unten arbeiten, Beginnen mit 23 Luftmaschen.

  1. Reihe: 20 Stäbchen, beginnend in der 4. Luftmasche
  2. 2. Reihe: 4 Luftm. zum Wenden. Ins erste Stäbchen 2 Doppelstäbchen und ein Stäbchen häkeln, dann 9 Stäbchen häkeln, 1 Luftmasche, 9 Stäbchen und ins letzte Stäbchen der Vorreihe 1 Stäbchen und 2 Doppelstäbchen häkeln.
  3. Reihe: 4 Luftmaschen zum Wenden. Rand: ins erste Doppelstäbchen 2 Doppelstäbchen und 1 Stäbchen häkeln. In jedes Doppel- oder Stäbchen 1 Stäbchen häkeln bis zur Mitte (1 Luftm). In die Luftmasche 1 Stäbchen, 1 Luftm. und 1 Stäbchen häkeln. Weiter bis zum letzten Doppelstäbchen in jedes Stäbchen oder Doppelstäbchen ei Stäbchen häkeln. Ins letzte Doppelstäbchen 1 Stäbchen und 2 Doppelstäbchen häkeln.
  4. Und so weiter und so weiter. Zwischendurch kann man auch mal eine durchbrochene Reihe mit abewchselnd 1 Stäbchen und 1 Luftm. häkeln. Oder man häkelt die Stäbchen um die Stäbchen der Vorreihe. Oder man häkelt eine Reihe Doppelstäbchen. In diesem Fall statt der Doppelstäbchen am Rand, Dreifachstäbchen häkeln.

Das Dreiecktuch wird flach. Nach ca. 40 cm Länge der stumpfen Spitze, beginnt eine Farbborte in Anlehnung an dieses Tuch, das ich vor zwei Wochen fertig gehäkelt habe.

I would like to crochet a triangular shawl but I would like it to be an obtuse triangle. This is what I’ve come up with.

Start with chain 23

First row: 20 dcs

Second row: chain 4, into the first dc: 2 trcs and 1 dc. 9 dcs, chain 1, 9 dcs. Into the last dc crochet 1 dc and 2 trc.

Third row: chain 4, into the first trc: 2 trcs and 1 dc. dcs into each trc or dc. Into the chain 1 loop: 1 dc, chain 1, 1 dc. 1 dc into each dc or trc. Into the last trc: 1 dc and 2 trc. 

And so on, and so on. I’m using worsted weight yarn and a 8 mm hook. I think it will need about 20 rows before I can start with the multi-colourd border. You may want to have a look here to see how the border should look like. I haven’t decided on the colours yet. 

Crochet Pompom Shawl – Gehäkeltes Dreiecktuch mit Bölleli

Standard

Dreiecktuch.jpg

I’m not completely done with the shawl. There are still some pompoms missing. It shouldn’t take too long though. I’m looking forward to enjoyable coffee breaks on the balcony in the early morning hours or evenings. Because it is getting cooler although it’s supposed to be 27 degrees Celsius on Wednesday. I’m so happy to be able to present an FO soon. An other stash buster even. 

🙂

Noch ist es nicht ganz fertig. Wenn es jedoch so weit ist, gibt es für mich einen Grund mehr, mich auf die kühle Jahreszeit zu freuen. Am Morgen oder am Abend auf dem Balkon wird mir das Dreiecktuch die Schultern wärmen, wenn es trüb ist, mit der frohfarbigen Borte die Stimmung erheitern. Ich bin echt zufrieden, mal wieder eine abgeschlossene Arbeit zeigen zu können. Bald! Zudem ist es ein Restenwolleverwerter.