Archiv des Autors: Regula

Jana? Sophia? Cristina? – Bücher Trio

Standard

BücherTrio

Du kannst mich im Liegestuhl finden …

Ich wähle Bücher auch nach dem Aussehen. Dazu stelle ich mich in eine gewisse Distanz zum Büchergestell und picke raus, was mir ins Auge sticht. Dann lese ich selbstverständlich noch den Klappentext und eventuell eine beliebige Seite eher in der hinteren Mitte.

Kürzlich habe ich so drei Funde gemacht. Und heute lege ich den grauslichen Krimi mal beiseiten und lese etwas Beschaulicheres. Jana? Sophia? Oder Cristina?

You can find me behind the house …

I’ve bought three books recently. Second hand but flawless. I often buy books by the cover looking from a certain distance. Then I read the blurb, of course, and often one or two randomly picked pages. 

Today I’m letting „Illuminati“ rest. I’m feeling more like something light. Jana? Sophia? Cristina? How fortunate I am to be able to choose from a trio of books. 

 

 

Verlinkt mit Sonntagsglück

Samstags voll gesund – What The Forefathers Knew

Standard

Brennnesselsamen.jpg

Heute früh war es endlich soweit: Die geernteten Brennnesselsamen sie getrocknet und bereit zum Abfüllen. Ich spüre schon, wie sie mir Energie liefern. Brennnesselsamen sind so gesund wie Chia-Samen, die man für viel Geld kaufen kann. Aber warum sollte ich, wenn mir die Natur Genüsse schenkt?

Brennnesseln sind ja nicht wirklich beliebt, weil sie brennen. Weisst du, warum das so ist? Hier kannst du die Geschichte nachlesen. Bei uns im Dörfli kann man durchaus den Eindruck bekommen, dass das grüne Wuchergewächs ein Stein des Anstosses sind. Warum nicht aus der Not eine Tugend machen? Ich jedenfalls habe mir Gummihandschuhe übergestreift und (auch in Nachbars Garten) geerntet. Wenn du hier nachliest, siehst du, wie ich zu meinen supergesunden Samen gekommen bin. Zudem wird sich auch das Rätsel von letzter Woche auflösen.

I’m a big fan of edible plants, and I am discovering more and more of the knowledge long forgotten and known by our forefathers. Stinging nettle seeds are full of proteins, vitamines and minerals. They are as healthy as Chia but free.

Now is the right time to harvest them, which I did last week. Today the seeds are enough dry to be bottled.

By the way, there is one more reason to let stinging nettle grow in your garden: Butterflies love them, too.

If you want to know how I harvested, dried and was able to fill up the valuable seeds, have a look here.

 

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

 

 

On Wet Ground – Auf der nassen Wiese

Standard

OutdoorSitzkissen1

So langsam wird es feuchter auf der Wiese, weil es doch oft und kräftig geregent hat diesen Sommer. Mir soll’s recht sein, denn die Natur hat das viele Wasser dringend nötig.

Sitzunterlagen zwecks Wärmeisolierung und gegen Feuchte habe ich vor vier Jahren schon gemacht. Sie sind aus bunter Wolle gehäkelt und gefilzt und zieren unsere Küchenstühle, denn die diese sind aus weissem Stoff und heikel. Deshalb liegen die bunt fröhlichen Unterlagen immer da. Auch die Katzen lieben sie.

Nun habe ich aber eine Recycling-Idee für draussen gefunden, wo manchmal die Gartenstühle oder die Wiese feucht oder gar nass sind. Die Unterlage aus einem Plastiksack, Luftpolsterfolie und einem starken Migrospapiersack ist garantiert Wasser undurchlässig. Das braucht’s ausserdem: Schnurrest, Lochzange und doppelseitiges Klebeband, um die drei Lagen aufeinander zu fixieren.

I made chair cushions against the cold a while ago. They are made of wool, felted and are permanently and prominently placed on our kitchen chairs, that are white and therefore delicat. The cats love them dearly.

But now I’ve found an upcycling idea for the outdoors, where veranda chairs or the ground are damp or even wet. The mats are made of a plastic bag for the back, a sturdy paper bag for the top and bubbly foil inbetween. They are one hundred percent waterproof. Furthermore, you will need double-sided tape to keep the three layers together, a hole punch and string cord. 

OutdoorSitzkissen3

Die Papiereinkaufstüte mehrmals zerknautschen und wieder glattstreichen, bis sie sich stoffig anfühlt . Form und Grösse des Sitzkissens bestimmen (eher grosszügig messen) und dick auf die Luftpolsterfolie, Mittelschicht, aufzeichnen, dann überall Klebeband anbringen, die untere Lage, den Plastiksack, aufkleben, auf der zweiten Seite der Luftpolsterfolie wieder Klebeband anbringen und die Oberseite, den Papiersack, aufkleben.

Firstly, crunch the paper bag and iron it afterwards to give it a softer, fabric-like look. Think of size and shape of your mat und draw it onto the bubbly foil. Stick the tape and the top layer (the paper bag) together.  Stick tape onto the back side of the bubbly foil and put the pastic bag onto it. 

OutdoorSitzkissen2This looks like jeans fabric but it is a paper bag. 

Evt. die Form nochmals nachzeichnen, ausschneiden, den Rand lochen und mit der Schnur in Knopfloch- oder Festonstich umnähen. Fadenanfang und -Ende bilden eine Schlaufe, damit die Unterlage aufgehängt werden kann, wenn sie nicht in Gebrauch ist.

Now cut out along the line. Can you see it when you hold up the mat? If not, draw again. Punch holes along the edge and sew the three layers together. 

Viel Spass auf der Wiese oder auf dem nassen Gartenstuhl!

Enjoy sitting on the meadow or a wet garden chair! 

OudoorSitzkissen

Lieblingshosen leben länger – Slow Fashion Season 2019

Standard

Schranz.jpg

Slow Fashion Season 2019

Keine neuen Kleider vom 21. Juni bis 21. September kaufen.

Don’t buy any new clothes from Juni 21 until September 21.

Bis jetzt war ich nie in Versuchung. 🙂 Dass meine Lieblingsleinenhosen, weiland second hand gekauft, nicht bis zum Ende des Sommers gehalten haben, ist allerdings schade. Für den Kleidersack nicht geeignet, aber wegwerfen tat mir leid …

Ups! I sat on the carpet cutting out fabric when it happend the other day. These trousers were my favourtite summer trousers made of linnen, very soft, very cool, perfect for the hot sommer days. 😦 So sad! I decided they would not go into the trash bin, so I cut off the legs and put them away for another project.

Hosenbeine

Als erste Massnahme habe ich mal den defekten Teil weggeschnitten und die verbleibenden Hosenbein aufgerollt.

zuschneiden.jpg

Nach dem Mittagessen hatte ich die Eingebung. Flugs zuschneiden und zusammennähen. Ein bisschen anpassen …

It hit me after lunch: I would just sew smaller trousers. Brave as I am, I cut and sewed the pieces together. Of course, I few alterations had to be made until I was pleased with the result.

Leinenhose

Die Lieblingshose lebt als Kinderhose weiter. Für das Spiel im Sandkasten ist sie alleweil gut genug.

My favourite trousers got a second life. They will fit my granddaughter next summer. 

LeinenhoseLeine

 

 

Ziegenbart? Hexenhaar? Pilzgeflecht? – What’s This? – Heute ist Erntetag

Standard

Hexenhaar

Starten wir den Sonntag mit einem Rätsel: Was ist das?

Let’s start this lovely Sunday with a riddle.

Ziegenbart? Goatbeard?

Hexenhaar? Hair of a witch?

Pilzgeflecht? Mycelium?

Es gibt noch mehr, noch viel mehr. Und ich werde es unter Schmerzen einbringen. Weil es so gesund ist. Weil es mich an den Sommer erinnern wird. Weil es interessant ist. Heute ist der ideale Erntetag.

There is more, much more. And I am going to harvest it although it’s painful. Because it is healthy, interesting, special. Because it will remind me of summer.

Today is a perfect day for harvesting.

 

 

Verlinkt mit Sonntagsfreude bei soulsister.

 

Samstags eine Million – A Russian Buffet

Standard

Birkensaft

Während gestern die Temperaturen wieder einmal über 30 Grad kletterten, stand ich in der Küche vor dem Herd und machte gefühlt eine Million Blini für das russische Buffet, welches den Vortrag meines Mannes über seinen Bildungsurlaub im grössten Land der Erde abrunden sollte.

Blini sind Pfannkuchen, die zum einen Buchweizenmehl und zum anderen Hefe enthalten. Ich habe hübsche kleine Blini von ca. 8 cm Durchmesser gebacken (immer fünf in der grossen Pfanne gemeinsam), so dass am Ende von viermal der Teigmenge 150 Stück in drei Platten lagen. Vor lauter Hitze habe ich vergessen, ein Bild zu schiessen.

Zu den Blini passt allerlei: Saurer Rahm, Kaviar, Gurkenscheibchen, Essiggurken, Tomaten, Brombeerkonfitüre, Kräuterquark und Olive (wir nennen letzteres Russischen Salat). Das Russische Buffet sah sehr schön aus. Das Kreuzstichtischtuch aus dem Bündnerland hat super gepasst.

Zu trinken haben wir Mors (Preiselbeersaft), Birkensaft und Kwas angeboten. Davon hat es noch übrig, so dass ich heute ganz bestimmt genügend trinken werde. Die Getränke enthalten nämlich alle keine Konservierungsstoffe und würden in Kürze entweder alkoholisch werden oder Schimmel bekommen.

Blini hat es auch noch viele. Deshalb jetzt erst Mal Morgenessen, wie Friedrich Dürrenmatt so nett sagt. 😉

Blini

I like maple syrup and got to know how it is made. I didn’t know that birches have juice as well, which I learnt is a common beverage in Russia. Anyway, we served birch juice yesterday after my husband’s presentation about his sabbatical. There was also mors, which is cranberry juice and kvas, which is made from dark bread and yeast.

I made about 150 blinis, a kind of pancakes (English recipe). Blini are very very common. You can eat them with jam, Olivier salad, cucumbers, pickles, tomatoes, cream, kaviar, salmon and lots of herbs. There are always lots of fresh herbs on Russian food. Dill weed, cilantro and parsley.

There are lots of blini and side dishes, beverages and sweets left. What’s for dinner won’t be a question this weekend. But first, blini with cream and jam for breakfast. Yumm!

 

Zum Samstagsplausch geht es hier.

Zwischendurch – In Between

Standard

Haargummi

Zwischen Vorbereiten und Schulhaus dekorieren, Brennnesselsamen ernten und Äpfel auflesen muss Zeit für ein paar neue Haargummis sein: Stoffreste zuschneiden (mind. 40 cm lang), Schlauch nähen, wenden, Gummiband einziehen (22 cm lang), Gummiband verknoten, Schlauch von Hand zur Runde schliessen.

Between school preparations and decorations, harvesting seeds of stinging nettles and picking up apples, there must be time for a few elastic hair-bands: cut the fabric (scraps, at least 40 cm long), sew a tube, thread in the elastic band (22 cm long)  knot the elastic band and sew the two ends of the thairband together by hand.