Archiv des Autors: Regula

Samstags das Weite suchen – Go away, Mice!

Standard

Mauser

Diese Sonne! Diese Wärme!  ich geniesse dieses Duo, auch wenn es von kalt zu warm ziemlich abrupt gewechselt hat. Ich geniess den Garten, den gemähten Rasen, die blühenden Bäume, die grasenden Kühe, den Duft des zertrampelten Grases. Ich geniesse den Frühling, der auch auf unseren luftigen Höhen Einzug gehalten hat. Meine Lebensgeister sind so viel munterer.

Although spring has sprung, there seem to be mice in the walls and floors of this old house of ours. Arrrrg! I hate to hear there sounds. Hey, mice, it’s spring outside. Go away! 

Mauser_2

Sogar Mauser ist endlich fertig geworden. Seine grüne Jacke ist ihm schon fast zu warm. Wohin nur mit ihm? Wir wollen ja nicht, dass ihn die Katzen erwischen. Hoffentlich flüstert er seinen Cousins in den Wänden und Böden zu, endlich das Weite zu suchen. Schliesslich ist draussen Frühling!

My energy level has risen remarkably due to the sun and warmth and blue sky. It’s so nice and easy to get up in the mornings and to do chores around the house in the evenings. I don’t feel like collapsing on the sofa when I come from school any longer. That’s why this guy has gotten a stuffed body and a shirt eventually. I hope he will have word with his cousins in the walls and floors and send them outside. 

Mauser_3

Have a nice weekend, Ladies!

 

 

verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea.

 

Advertisements

Chaos

Standard

Kugel

Nachdem die letzte Weidenrute eingeflochten war, konnte ich den Wasserballon wieder schrumpfen. Ich habe die Kugel von allen Seiten betrachtet und bin zum Schluss gekommen, dass ich doch lieber einen Korb daraus mache. Dazu reisst man einfach an einer Stelle ein Loch in die Kugel. Man muss hie und da eine Rute zerschneiden.

I’ve decided to get over the globe and make a basket instead. Therefore, I tore the whole thing apart: A very chaotic way of production, it seems, but it was fun. 

 

Korb.jpg

Was nach Chaos ausschaut, ist gar keines. Hat der Korb die gewünschte Grösse und Form bekommen, flicht man neue Ruten ein, damit der Rand schön dick wird oder lose Stellen stabiler werden. Voilà!

However, I had to add a few stakes to make the edge stronger and more even. There were also some lose parts I had to cut and replace. Finally, I was satisfied. 

Korbblütler

 

Ich finde es passend, eine Filzdecke (vor einer Weile als Sitzunterlage selber gemacht) oder sonst etwas Rustikales hineinzulegen.

The basket looks quite rustic. I find a felted piece of fabric is perfect so what’s in the basket stays in the basket. 

Hier ist übrigens der Frühling ausgebrochen.

By the way, spring has sprung in our parts of the world. 

Samstags a Place to Bee – Springy Amigurumi Bee

Standard

Bienen_2.jpg

Guten Morgen, meine Lieben

Hach, ist das schön! Ich habe den Sonnenaufgang auf dem Balkon erwischt. Darob habe ich ganz vergessen, dass mein Plan war, meine Kaffeetasse heute mit Bienen zu fotografieren. Jä nu!

Biene_4

Deshalb also die Bienen alleine auf dem neuen Tablet. Zwei Tage war ich nämlich mit Weidenflechten beschäftigt. Es war schön, die Arbeit zu Hause liegen zu lassen und sich Kreativem zu widmen. Weiden flechten ist aber auch anstrengend und hinterlässt Spuren. Dieses Handwerk ist nichts für fein manikürte Fingernägel. Muskelkater in den Unterarmen habe ich auch bekommen, denn die Weiden haben ein Eigenleben. Man muss immer aufpassen und Kraft aufwenden, dass sie sich dahin bieten, wo man möchte.

The last two days, I attended a course in basket weaving. It’s hard work as the osier stakes don’t always do what you have in mind. Now I have sore hands and fingers. Never mind! 

Bienen

Häkeln ist viel weniger anstrengend. Die beiden flotten Bienen kommen auch in den Schaukasten.

I did a bit of crochet last night. These two little bees are going into the show case as well.

Kaffee

Und weil heute die Sonne so schön scheint, weil der Frühling so richtig angekommen ist hier, werde ich mich um den Garten kümmern: Büsche schneiden, Scheune aufräumen, Bienenhotel fertig bauen.

Today is a wonderful day to spend outside. I’m going to enjoy some serious gardening and other outdoor activities that I have avoided for too long. 

Have a „springy“ weekend!

 

 

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

Weaving: A Basket? – Zwei Tage Werken

Standard

Korben2018

Es tut gut, mit den Händen zu arbeiten. Es tut gut, den das Zuhause, in dem aus allen Ecken Arbeit ruft, für zwei Tage zu verlassen und sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Es tut gut, gemütlich zusammenzusitzen, in Gedanken versunken, Weiden zu biegen.

Again, weaving with Uwe as I have done several times already. There are six of us who can make whatever they want. Mostly smaller objects. It’s very relaxing to sit and work and forgetting all about home and chores there. 

Korben2018_1

Was noch aussieht wie ein Korb, soll eine Hängeampel werden. Mit Bändern versehen, und eine Pflanze beherbergen, die nach unten wächst. Oder vielleicht binde ich das Geflecht auf einen dicken Stecken und stelle es in eine Ecke. Das, was oben ist, ist nämlich unten. Es fehlt noch ein bisschen, bis ich die Staken mit einem Japanischen Auge zusammenbinden kann.

It looks like a real basket but isn’t one. There is no bottom so it may be a hanging basket. Or I put it on a thick stick, so it could held a glass with a candle. Anyway, I am very proud how even it has become. 

Korben2018_2.jpg

Die Weiden sollen nicht knicken, was leichter gesagt ist, als getan. Noch sieht man zu viel vom Wasserball, der dann am Schluss aus der Kugel gezogen wird. Noch weiss ich nicht, ob ich die Kugel belasse oder eine Schale drücke.

Heute also nochmals flechten. Ich möchte noch etwas Flaches machen. Oder eine Nisthöhle für Vögel. Nichts muss. Wie schön. Flechten mit Uwe.

:-

As always, you always need more time than you’ve thought. It  isn’t that easy to go up and down without breaking the willows. Finally, the water ballon will come out but I don’t know yet whether I will make a globe or a basket. 

 

Schöne Beute – Beautiful Booty

Standard

Happiness

Bücher machen glücklich. Glücklich bin ich über die reiche Ausbeute meiner Jagd im Brockenhaus. Lesevergnügen für 8 Franken, was will Frau mehr.

I was very lucky today. I found beautiful books for eight Swiss francs. 

Winterapfel

Es gibt drei Kriterien, nach denen ich Bücher auswähle:

1. Das Aussehen. Sind diese Äpfelchen nicht sehr ansprechend? Selbstverständlich spricht mich auch der Klappentext an.

2. Der Titel. Wer kann schon dem Glück widerstehen. Und wenn es ein Projekt ist, fühle ich mich immer sehr angesprochen.

3. Die Autorin, der Autor. Robin Carr verhilft zu ein paar Stunden leichter Unterhaltung mit Happy End.

How do I choose a book? Firstly, I fall for the looks. I couldn’t resist. These apples are speaking to me. Of course, I’ve read the blurb and found it interesting. Secondly, the title. How could I resist „Happiness“. Furthermore, it’s a project. And thirdly, the author. I’ve read a few books by Robyn Carr, the promise of some light entertainment and a happy end. 

Biene

Und dann ist da schon wieder Zeit, den Schaukasten neu zu gestalten. So langsam habe ich alle Dinge zusammen, die ich für das neue Thema brauche. Es geht ans Basteln. Aber vorher stehen mir noch zwei Kurstage bevor.

And again it’s time to decorate the show case in the school house. Piece by piece I have all the material I need for the new theme

Samstags dazwischen – In between

Standard

Halfandhalf

Da bin ich jetzt also wieder zu Hause, habe gleich die Fenster aufgerissen und den Frühling ins Haus gelassen. Irgendwie hänge ich noch dazwischen. Aber das wundert mich nicht. Gestern noch auf dem Rockefeller Centre hoch oben über New York und jetzt nach  sieben Stunden Flug mit vorne und hinten ein paar Flughafenimpressionen im beschaulichen Oberheimen. Gestern noch Winter mit kaltem Wind und grauem Himmel und heute frühlingshafte Temperaturen, ländliche Gerüche, Vogelgezwitscher und darüber ein blaues Zelt.

Als erstes packe ich immer meine Koffer aus, lasse die Waschmaschine laufen, sortiere die Post. Und erst dann setze ich mich hin. Jetzt mit einem Kaffee aus der Schweizer Maschine und Rahm aus den Staaten. Halb und halb; das passt zu meinem Zustand.

Eine erlebnisreiche und interessante Woche ist zu Ende gegangen. Wenn ihr lesen mögt, wie es uns mit unserer 83 jährigen Mutter ergangen ist, hier ist der Link.

We are home, safe and sound. Im some how in between New York and my tiny village. The change is intense when you fly and don’t have the time to adjust. However, I quite like this specific condition. Firstly, I always unpack my belongings. I only can relax when everything is at its place. 

That’s why now is coffee time. Swiss coffee and American cream. Half &Half, which is how I feel right now. 

I’m glad we travelled with our mom. Lots of memories I will treasure forever. 

 

verlinkt mit Karminrot.