Archiv der Kategorie: Sewing/Nähen

Gallina – Samstags mit den Hühnern ins Bett – Don’t Forget to Close the Chicken Coop

Standard

Gallina1.jpg

Die Redewendung „mit den Hühnern ins Bett“ passt meistens sehr gut zu mir. Meistens, aber in diesen diesen laaaangen Tagen nicht. Da gehe ich liebend gerne noch vor dem Federvieh in die Heia.

Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass es auf dem Lande den einen oder anderen Räuber gibt, der die ruhigen, aber noch hellen Abendstunden für Erkundungsgänge nutzt , um dann in den ruhigen, schon wieder hellen Stunden brutal zuzubeissen.

Vor zwei Jahren haben wir unseren Hühnerhof einbruchsicher gemacht. Damit die Tierchen aber noch ein bisschen mehr Freiheit haben, geht es durch ein schmales Törchen in einen angrenzenden Auslauf. Durch dieses Törchen könnte ein hungriger Marder ganz schnell zu seinem Frühstück gelangen.

An dieses traurige Erlebnis musste ich heute Morgen noch in den Federn denken. Mein erster Gang war deshalb an die Nähmaschine. Das Stoffhuhn soll uns beim zu Bette Gehen daran erinnern, den Feller runter zu lassen, weshalb es seine Tage im verdunkelten Schlafzimmer verbringt.

Huhn

I needed a reminder that I wouldn’t forget to close the chicken coop at night. The early morning hours are the most dangerous for a defenceless chick. The sun rises these days when everybody in our tiny village is still asleep, except my chickens and the predator from the woods. 

I had to think of what had happened two years ago and got straight to the sewing machine this morning, some fabric scraps in my hand. 

Gallina stays in bed all day. 

For me it’s time to get dressed. 🙂

 

Verlinkt mit Samstagsplausch 24.18 bei Andrea Karminrot.

 

 

 

Advertisements

Gebt mir ein bisschen Stoff, bitte! – Fabric Deprivation

Standard

 

Stoffblume-1Viel Zeit war nicht, aber ich musste heute Nachmittag einfach ein bisschen Stoff zwischen die Finger kriegen.

Die Anleitung fürs Blümchen findet ihr hier.

Stoffblume-2

I didn’t have much time for crafty things this afternoon, but I needed to touch fabric and create something. I hope you’ll be as happy with flowers as I am. 

You can find the tutorial here

Samstags das Weite suchen – Go away, Mice!

Standard

Mauser

Diese Sonne! Diese Wärme!  ich geniesse dieses Duo, auch wenn es von kalt zu warm ziemlich abrupt gewechselt hat. Ich geniess den Garten, den gemähten Rasen, die blühenden Bäume, die grasenden Kühe, den Duft des zertrampelten Grases. Ich geniesse den Frühling, der auch auf unseren luftigen Höhen Einzug gehalten hat. Meine Lebensgeister sind so viel munterer.

Although spring has sprung, there seem to be mice in the walls and floors of this old house of ours. Arrrrg! I hate to hear there sounds. Hey, mice, it’s spring outside. Go away! 

Mauser_2

Sogar Mauser ist endlich fertig geworden. Seine grüne Jacke ist ihm schon fast zu warm. Wohin nur mit ihm? Wir wollen ja nicht, dass ihn die Katzen erwischen. Hoffentlich flüstert er seinen Cousins in den Wänden und Böden zu, endlich das Weite zu suchen. Schliesslich ist draussen Frühling!

My energy level has risen remarkably due to the sun and warmth and blue sky. It’s so nice and easy to get up in the mornings and to do chores around the house in the evenings. I don’t feel like collapsing on the sofa when I come from school any longer. That’s why this guy has gotten a stuffed body and a shirt eventually. I hope he will have word with his cousins in the walls and floors and send them outside. 

Mauser_3

Have a nice weekend, Ladies!

 

 

verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea.

 

Dreimal rund um den Hals– Loops Three Times Around My Neck

Standard

Rundschal

Untertitel: Wie ich einen Langschal in einen Loop verwandle

 

Weil ich Rundschals liebe und weil ich sie gerne dreimal um den Hals lege, nähe ich ein Stück Restenstoff zwischen die Fransenkanten, was keine grosse Sache ist. Nie mehr muss ich den Schal zurechtrücken und mit losen Enden kämpfen. Damit habe ich schon früher die besten Erfahrungen gemacht.

 

How to transform a scarf into a loop shawl

 

Infinity scarves, loops, have two major advantages: I don’t have to place them all the time and I don’t have to fight with loose ends. I like them wrapped around my neck three times. Usually scarves are too short to do this. That’s why I sew a piece of fabric in between the edges. No big deal! 

Rundschals

Meine Graderobe hat gerade zwei Ergänzungen erhalten.

Two „new“ loops complete my garments. 

I’ve done it before.

 

Geschenk mit Botschaft: Plastik frei – A Present With A Message: Without Plastic

Standard

Bernina720

Zugegeben, für diese schnelle und einfache Arbeit braucht es keine Supernähmaschine. Trotzdem habe ich mega Freude an meinem Weihnachtsgeschenk an mich selber. Ich musste sie gleich ausprobieren.

I am the lucky owner of a brand new, super functional Bernina sewing machine. Extra big for my future quilting projects. It’s my Christmas present from myself. I must tell you that I don’t need this super computer to sew this simple project: Reusable bags for fruit and vegetable in order to avoid plastic. 

Plastikfrei

Bei uns im Dorfladen, der in Sachen Umweltschutz besser abschneidet als andere Lebensmittelgeschäfte,  liegen neben den Früchten und Gemüsen wiederverwendbare Tülltüten zum Verkauf auf. Mein haushälterisches Gemüt lässt es nicht zu, dass ich sie kaufe. Lieber nähe ich sie aus einem Stück alten Vorhangs selber.

In our little store in the village there are bags like these you can buy. However, I’ve never been able to do so. I may be tight fisted but I like it better to say that I like to make as much as I can myself. Why not use up some scraps anyway? 

Plastikfrei_2

Fünf habe ich genäht, und mit einem Band aus einer Werbeseite der aktuellsten Coop-Zeitung versehen, habe ich ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk.

I’ve cut and sewn five bags  – the Bernina 720 works like a dream – and put an add and a ribbon around them. The first self-made Christmas present’s done. 

Samstags ein Taschentuch – Old Fashioned Handkerchief – Schnuderlumpen

Standard

 

Taschentücher-2Ich bezweifle, dass die Regenwälder vor Rodung geschützt sind, wenn wir uns von Papiertaschentüchern lossagen. Ich bezweifle, dass umgekehrt die guten alten Stofftücher die Welt vor dem Untergang retten. Trotzdem bin ich im Netz auf die Anregung gestossen, ebensolche zu nähen und mit genau dieser Mission zu verschenken, wobei Recycling Papier die Regenwälder ebenfalls schont.

Ich weiss allerdings seit Donnerstag genau, dass es meinen Nerven enorm gut täte, wenn die Schülerinnen und Schüler ihre Nasen überhaupt schnäuzten. Da sass ich also vorne am Lehrerpult und wollte entspannt zusehen, wie die Buben und Mädchen ihre Prüfungsaufgaben lösten. Schon ging es los mit Geschnupfe. Alle fünf bis zehn Sekunden zog irgendwo im Schulzimmer eine oder einer die Nase hoch. Es nervte! Es nervte sehr!

Und jetzt überlege ich die ganze Zeit, wie ich eine Verbindung zwischen Kopernikus‘ heliozentrischem Weltbild und der Verwendung eines Taschentuchs finden kann, denn schliesslich unterrichte ich die Klasse in Geografie.

Aber vielleicht ist es, zwar weniger diplomatisch, dafür ehrlicher zu sagen: „So unanständig, den Rotz hochzuziehen, wenn andere Leute im Raum sind. Schnäuzt eure Nasen!“ Lehrer sind auch Erzieher.

Taschentücher

It’s a pet peeve when students don’t use their tissues. You all know how awful it sounds. Of course it’s bad manners. So when I sat there at my desk and the students were writing a test, I got more and more bugged as the time went on. It was impossible to identify the „sinners“. That’s way I have to teach them all about behavior. Should I do it blunt or more diplomatic? Should I delegate this task to their class teacher or write a letter to the students‘ parents? 

There is the idea of saving the rain forests by stopping using paper tissues and making hankies of fabric scraps. Although I’m not convinced that the old fashioned handkerchief is the solution to the worlds environmental troubles, I’m in the mood of sewing. And there is always something new to learn, for example a rolled hem

Und wenn das nächste Mal jemand die Nase hochzieht, werde ich nicht fragen, „brauchst du ein Taschentuch?“, und eine negative Antwort risikieren, wie ich das auch schon erlebt habe. Ich werde sagen: „Du brauchst ein Taschentuch.“ Ich hab ja jetzt sogar umweltschonende aus Stoff für den Nochmalsgebrauch in der nächsten Lektion bei einer anderen Lehrperson.

Ein schönes schnupfenfreies Wochenende wünsche ich euch!

 

Rollsaum nähen im Film hier. Mehr vom Samstag bei Andrea hier.

Link zur Greenpeace Aktion hier. 

 

 

Samstags Kaffee mit Loop – I’m Feeling Loop-ish

Standard

Loop

Loop season has started. I added a piece of fabric to a loop before the first coffee this morning because I always felt like I was being strangled when I was wearing it. 

Besides, it’s liqueur tasting time after three weeks. Find the recipe here and here (last year’s).

Ich liebe Loops. Es gibt nichts Praktischeres als diese endlosen Schleifen. Sie bleiben auch bei stärkstem Wind auf dem Novemberspaziergang und beim Arbeiten an ihrem Ort, fallen in der Garderobe nicht vom Kleiderhaken.

Übrigens hat trotz oder gerade wegen Sonnenscheins die Loop-Saison begonnen. Die kühlen Lüftchen, die um die Hausecken streichen, der Durchzug im Klassenzimmer, wenn ich ein Fenster öffne, weil die Luft so stickig wird, tun meinem Nacken nicht gut. Deshalb in den nächsten Monaten nie mehr ohne. Ohne Loop.

Der auf dem Bild, ursprünglich ein an den Fransen zusammengeknüpfter Schal, war einfach ein bisschen zu kurz. Ich habe mich immer knapp stranguliert gefühlt. Mit dem Einsatz aus Plüsch ist er jetzt noch vor dem doppelten Kaffee heute Morgen perfekt geworden.

Zudem ist heute Halbzeit in der Hagebuttenlikörküche. Das Schnäpsli wird gut. Hier (vom letzten Jahr) und hier hat es Rezepte.

Mehr vom Samstag gibt es hier.