Archiv der Kategorie: Baumkalender

Un velo di silenziosa pace – I’m looking forward to snow

Standard

Vom Himmel.jpg

Ein Schleier des stillen Friedens.

In drei Wochen brauche ich einen neuen Kalender, aber das ist mir eben erst bewusst geworden, als ich ein Datum im Januar eintragen wollte. Ich Glückliche! So wenig verplant bin ich.

Ich Traurige! Die letzte bunte Seite in meinem aktuellen Kalender aus Genua, der voller hübscher Zeichnungen, italienischen Rezepten, Sprüchen und Gedichten ist. Zugegeben, mein Italienisch ist so dürftig, dass ich nur 20 Prozent verstehe.

Ich Glückliche! Diese kleine Gedicht verstehe sogar ich.

Schneeflocken fallen vom Himmel,

so weich und leicht.

Sie sind Blumen ohne Stiel,

Flaumfedern der Engeln.

Sie fallen im weissen Licht und

bilden einen Vorhang des stillen Friedens.

Auf der Welt schweigt alles.

Ich werde den Kalender Ende Jahr beiseite legen und noch ein Weilchen aufbewahren. Wenn dann das neue Jahr so richtig angefangen hat, werde ich die schönsten Bilder ausschneiden und den Rest entsorgen.

Winterthur

No snow yet, I mean snow that stayed for a period of time, let’s say two or three days. After the storm the trees are bare of leaves now, which makes interesting silhouettes against the sky, like scissor-types. 

I took this picture in Winterthur last Saturday with my iPhone hence the quality. But to me, it looks like an advents calendar. Some windows are already open, some still closed. Two weeks to go.

I wish you all the best! 

i fiocchi dello cielo

cosi soffice e lieve

un velo di silenciosa pace

 

Der Geschmack meiner Jugend – Berner Rosen

Standard

BernerRosen

Gestern ging ich meine Eltern besuchen. Einfach so. Unangemeldet, um zu schauen, wie es ihnen geht, ein bisschen zu plaudern und zu sagen: Hey, ich lebe noch!

Beim Abfahren sah ich sie: die Berner Rosen. Äpfel vom Baum, der schon alt war, als ich aufwuchs in diesem Quartier. Wir haben eine einfache Baumhütte in die Verzweigung des Stammes gebaut, Stefan und ich. Dort oben sind wir gesessen und haben auf den Milchmann gewartet, auf Herrn Hild aus der Murkart, der uns ab und zu ein abgelaufenes TamTam geschenkt hat.

Der Baum steht ziemlich genau auf der Grenze zwischen meinen Eltern und dem Land, auf dem damals noch Kühe und Rinder weideten. Erst viel später ist schliesslich ein Haus gebaut worden, das jetzt leer steht.

In all den vielen Jahren hat keiner gefunden, man müsse den alten Apfelbaum fällen, der sich tapfer gegen Altersgebresten wehrt. Er wirft vertrocknete Äste ab, leidet unter der Schneelast, das Loch im Stamm wird immer grösser, der Efeu wuchert. Und doch trägt der Baum Früchte. Diesen Herbst ganz viele.

Ich war schon dran vorbei gefahren, in Gedanken bereits zu Hause, als ich nochmals umgekehrt bin und ein paar Äpfel aufgelesen habe. Wunderbar rot, ein bisschen bitter im Geschmack, aber voller Erinnerungen. 🙂

Verlinkt mit Sonntagsglück.

Oberheimen Blog

BernerRosenGestern ging ich meine Eltern besuchen. Einfach so. Unangemeldet, um zu schauen, wie es ihnen geht, ein bisschen zu plaudern und zu sagen: Hey, ich lebe noch!

Beim Abfahren sah ich sie: die Berner Rosen. Äpfel vom Baum, der schon alt war, als ich aufwuchs in diesem Quartier. Wir haben eine einfache Baumhütte in die Verzweigung des Stammes gebaut, Stefan und ich. Dort oben sind wir gesessen und haben auf den Milchmann gewartet, auf Herrn Hild aus der Murkart, der uns ab und zu ein abgelaufenes TamTam geschenkt hat.

Der Baum steht ziemlich genau auf der Grenze zwischen meinen Eltern und dem Land, auf dem damals noch Kühe und Rinder weideten. Erst viel später ist schliesslich ein Haus gebaut worden, das jetzt leer steht.

In all den vielen Jahren hat keiner gefunden, man müsse den alten Apfelbaum fällen, der sich tapfer gegen Altersgebresten wehrt. Er wirft vertrocknete Äste ab, leidet…

Ursprünglichen Post anzeigen 56 weitere Wörter

Von Menschen, Hühnern und Bäumen – Of Men, Chickens and Trees

Standard

Hühner

Manchmal dürfen die Hühner auf einen Ausflug. Der Nachbarsbub kommt dann jeweils angerannt und ruft: „Regula, Regula, dini Hüener sind dussä!“ Aber ich erkläre ihm dann, dass er ja auch nicht immer nur im Haus spielen will.

Sometimes my chickens are on a stroll around the property. They like it more than my neighbour’s little boy.

Nussbaum

Auf meinem kleinen Ausflug heute Morgen bin ich nur ein paar Meter weit gekommen. Aus der Wund im alten Nussbaum ist wieder einmal ein Riesenpilz gewachsen. Der Baum ist krank, aber Franz sagt zum Besitzer: „Wänn du dä Baum fällsch, wachst am Paul sini Hand zum Grab uus.“

Nussbaum2

I didn’t go so far this morning. Just around the corner there is a huge walnut tree. There is a giant fungus in a big wound of the stem that has grown in only a few days. I mean the fungus is beautiful but it tells that the tree is sick. 

Fungus

 

Have a wonderful Sunday!

Geniesst den Sonntag!

Und ab zu: Mein Freund der Baum bei Jahreszeitenbriefe.

Birnbaum im Dezember

Standard

Oberheimen Blog

KalenderbaumDezember

Nun hat mein Baumkalender 2014 doch noch einmal ein Schneebild bekommen. Gerne hätte ich euch ein bisschen Sonne gezeigt, aber da war ich leider zu spät dran. Es schneit erneut. Übers Wochenende ist nämlich auch schon viel Schnee gefallen, knietief liegt er auf den Wiesen, so dass ich heute Morgen mit den dicken Stiefeln zu „meinem“ Birnbaum gestapft bin.

Zum Abschluss des Baumjahres hier noch zwei Collagen. Janaur bis Juni und Juli bis Dezember.

Und naürlich könnt ihr auf dem Blog auch die einzelnen Monate besuchen, um das Bild grösser zu sehen und noch die eine oder andere Information dazu zu erhalten. Dazu im Archiv auf Baumkalender tippen.

BaumJanuar-Juni-klein

Juli-Dezember-kleinEs bleibt mir noch, euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. Schön rutschig ist es ja schon, zumindest hier in Oberheimen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Birnbaum im November – Pear Tree in November

Standard

BaumkalenderNovember

Sunsets like this one could often be seen during November.

We haven’t had much fog lately. Actually, there have been more lovely days than usual. 

I took this photograph when I came home last week. 

Now it’s time to go to sleep.

Sweat dreams, my lovely visitors!

Baumkalender: Oktober – Calendar Tree in October

Standard

BirnbaumOktober2

Der Birnbaum hat schon viele Blätter verloren. – The pear tree has lost many leaves already. 

Dort hinten wohnen wir. – Can you spot our house?

BirnbaumOktober1

 

Die Krone ist schon ziemlich licht. Ist die tieforte Färbung nicht wunderschön?

I love the red of the leaves in the crown. There are also some red leaves on the ground. 

BirnbaumOktober3

Eines Mandalas würdig. Aber das zeige ich euch erst am nächsten Montag.

I managed to lay a mandala although the wind was quite strong. I’ll show you on Monday! 

Birnbaum im September

Standard

KalenderbaumSeptember

Es gibt die Farbe Septemberblau. Wie sieht es aus?

Es gibt auch Septembergelb. Wie sieht es aus?

Es gibt den Birnbaum im September. Hier für einmal am Abend im Gegenlicht.

BirnbaumAugust

Im August: die ersten roten Blätter.

KalenderbaumJuli

Im Juli: Manchmal war es heiss und trocken.

JuniBaum

Im Juni: Früh am Morgen schon bin ich unterwegs.

KalenderbaumMai

Im Mai: Voll das Grün.

BaumkalenderApril

Im April: Bluescht, wenn auch nur wenig.

BaumkalenderMärz

Im März: Brr, es ist kalt am Morgen.

Baumkalender14.2

Im Februar: Im dichten Schneegestöber.

Birnbaum1

Im Januar: Kahle Äste in den Himmel.