Archiv der Kategorie: Samstagskaffee

Samstags dies und das – Garden Exhibition and Hens

Standard

WurzelseppHeute bringe ich euch Bilder von gestern Abend mit. In der Wiler Bahnhofstrasse haben Gartenbauer und Gartengestalter aus der näheren und weiteren Umgebung lauschige Plätzchen ausgestellt. Die Kreationen reichen vom Feng Shui Garten bis zum verwunschenen Wildnis, vom unverschnörkelten Gartenteich bis zur urchig geschnitzten Gartenbank. Mehr als ein Wurzelsepp kann bewundert werden. Ab dieser Langzeitparkierer eine Busse bekommt?

There is a garden exhibition in the nearby town Wil. I’ve never seen a rusty car more artsy. However, I liked the shed overgrown with ivy even more. I’m planting ivy along our shed today, that’s a promise! 🙂

Garten

Und als wir von unserem Abstecher in die Stadt wieder zurück gekommen waren, genossen unsere Hühner gerade die letzten Sonnenstrahlen und ein Bettmümpfeli.  Es ist immer wieder eine Freude, meinen gefiederten Freundinnen zuzuschauen.

When we came home from, the hens were enjoying the evening sunshine and got exited about a late dinner. 

Hühner

Tanja

Verlinkt mit Samstagsplausch 16.17 und Sonntagsfreude. Zum letzten Mal.

Samstags sonnig und warm – Don’t Trust The Weather Forecast – Orange und Rot

Standard

Farben

Es gehört in der Schweiz dazu, sich an Ostern besonders für den Wetterbericht zu interessieren, damit man sich entweder darüber freut, zu den Schlauen zu gehören, die im Süden den Osterfrühling gefunden zu haben, oder zu den Schlauen, die  der Frühling entgegen aller Wetterprognosen zu Hause überrascht hat.

On the Easter days, the weather forecast seems to be especially important in Switzerland.  Many people trust the weather in the south more than in the northern parts and would rather stay in long lines on the highways. There has been one way to go south since the Romans: The Gotthard. I’ve never gone over or under the Gotthard during Easter in my life. I will never go! I’d rather stay home and laugh when spring and warm weather pays a visit not verifying the prediction. It happens. It often happens. Like this year. 

 

Fischgewürz

Die Ostertage sind noch nicht vorbei, klar, aber vorerst lache ich zu Hause und freue mich über den Sonnenschein. Tja, ich habe sogar ein leichtes Sonnenbrändli bekommen, als wir gestern so gemütlich und friedlich im Garten gesessen sind. Von diesem Event habe ich gestern schon erzählt. Vielleicht macht dich ja das Fischgewürzbild gluschtig. Wenn du also mehr wissen möchtest, einfach hier klicken. 🙂

I know this Easter weekend has two more days. But until the weather may change, I’m enjoying sunshine and warmth. I even got a slight sun burn yesterday. In case you like to read which tradition we celebrated for about the 50th time, klick here. The above picture is proof that it was wonderful as always. 

Farben2

Heute experimentiere ich vielleicht noch ein bisschen mit Farbe. Und damit wir es nicht vergessen …..

I’m going to experiment with bright paint today. And that we never forget … 

bodensee-friedensweg_header_neu_bfw-e1480355086518.png

verlinkt mit Andreas Samstagsplausch und Rösis 5-Minuten-Collage.

 

Samstags eine Torrada – Uma Torrada on Saturday

Standard

Torrada

Simplify your life. Simplify your pleasures.

Guten Morgen, Ladies and Gentlemen!

Angesichts der Komplexität DES LEBENS an sich, versuchen wir es mal wieder ganz einfach. Wir konzentrieren und auf die simplen Vergnügen, zum Beispiel den Vögeln zuhören, die Sonne auf der Schulter spüren, nette Gesellschaft geniessen, nichts tun.

Letzte Woche waren wir in Lissabon, an sich kein simples Vergnügen, aber wir haben es einfach gehalten. Das Hotel war bescheiden, aber sehr nett. Unser Programm locker und spontan. Wir waren viel zu Fuss unterwegs, haben den alten und den modernen Teil der Stadt abgewandert, ein einziges Museum besucht (am Mittwoch habe ich davon berichtet).

Ein simples, aber grossartiges Vergnügen war, in einem Pärkli zu sitzen und einen Kaffee zu trinken. Das Tüpfchen auf dem i ist eine Torrada dazu, was nichts anderes ist, als ein Toast mit geschmolzener gesalzener Butter darüber. Hm, waisch wiä fain! 

Life is quite complex but nontheless it’s the simple pleasures we are focussing on, like listening to the birds singing, feeling the warmth of the morning sun on the shoulder, enjoying nice company, doing nothing.

We were in Lisbon last week, which is not a simple pleasure at all, however, we took a back seat. The hotel was moderate, the programme relaxed and spontaneous. We walked a lot, visited the old and modern part of the city and saw only one museum (I wrote about it on Wednesday).

It was a simple pleasure but wonderful to sit in a park at one of the many quisoques and have a coffee with uma torrada, a plain toast with melded salted butter.

I’m having one right now.

verlinkt mit Samstagsplausch 14.17 und Sonntagsfreude.

 

Samstags was Feines – Delicious Cake on Saturday

Standard

 

KaffeeSchlorzi

Hmmmm! Heute gibt’s zum Morgenessen ein letztes Stück Schlorziflade, gestern gebacken, um die Auflösung des rebu-licious zu bebildern. Jeden Freitag stellt bimbambuki ein Rebus-Rätsel. Gestern waren die Leser aufgerufen, ihr eigenes zum Thema regionale Speisen zusammenzustellen. Hier ist meines, falls du es noch nicht gesehen hast. Das Rezept ist hier.

I’m having the last piece of „schlorzi flade“ for breakfast. I baked it yesterday for a rebus contest at bimbambuki: You show pictures and contestants have to find out, which word hides behind the pictures. If you haven’t seen it, here is the link to my riddle. The recipe and pictures are here. 

3

You may be wondering, what this cow has to do with the blog title. Both, my neighbour’s cow and I made a „flade“. 

Heute werde ich das Haus putzen, Kleider flicken, ein paar Blümchen pflanzen und mich darüber freuen, dass die Solaranlage fleissig Strom produziert. Alles ist fertig installiert und funktionstüchtig vom ersten Sonnenstrahl am Morgen bis zum letzten am Abend. Klar, dass ich nur noch bei Sonnenschein wasche, backe (zum Beispiel Schlorziflade), den Boiler heize. In der Nacht ist fast alles ausgeschaltet. So reicht auch die Batterieladung locker. Im Moment (8 Uhr) hat es Wolken, aber immer noch wird genug Strom produziert, um die Batterie zu laden und ein bisschen ins Netz zu speisen. 🙂

Solar-Anzeige

My Solar power construction on the roof is working perfectly. I’m so pleased and excited. We are experimenting to improve our habits regarding our use of energy. The aim is to be 100 percent self-sufficient. At eight o’clock this morning, the sky is cloudy but there is still enough production to feed the battery and the net. 🙂

Verlinkt mit Samstagsplausch 13.17 bei Karminrot.

 

Samstags multiplizieren – A Tool Box

Standard

Multiplizieren

Flowers from my birthday and a funeral: This is life.

Dass es regnet, kommt mir entgegen, denn heute ist Weiterbildung. Das letzte Mal wird multipliziert. Ab neuem Schuljahr unterrichten die Lehrpersonen im Kanton Thurgau mit dem neuen Lehrplan. Für die Einführung wurden auf allen Stufen Multiplikatoren und Multiplikatorinnen eingesetzt. Ich weiss, dass der neue Lehrplan heftig diskutiert wurde, ja immer noch wird, und dass er durchaus seine Knackpunkte hat.

Schon bei der ersten Durchsicht, speziell im allgemeinen Teil, fühlte ich mich in meiner Pädagogik jedoch vorallem bestätigt. Mir gefällt, dass das Kind im Zentrum steht. Die Lebens- und Erfahrungswelt der Lernenden ist für seine Entwicklung wichtig. Um auf seinem Lebensweg in allen Belangen erfolgreich weiterzukommen, sind nicht nur inhaltliche, sondern auch überfachliche Kompetenzen wichtig.

Kompetenzen sind für mich Werkzeuge, die wir haben, um unsere Aufgaben, die das Leben stellt zu meistern. Ich hoffe, dass meinen Schülerinnen und Schülern am Ende ihrer Schulzeit einen vollen Wekrzeugkoffer, der auch das eine oder andere Spezialwerkzeug beinhaltet, mit nach Hause nehmen können.

An der heutigen Weiterbildung bekommen wir MuM Impulse, wie wir das Gelernte an unsere Kollegen und Kolleginnen weitergeben können. Ich bin gespannt.

Today is going to be an educational day. I’m anxious to get a lot of information about how to „teach“ colleagues in school. They may be different from students. 🙂 Educating students means supply them with a tool box. In my opinion the new curriculum „Lehrplan 21“ is the way to do it. That’s why I am one of the MuMs in my county. A multiplier (in German Mulitiplikatoren und Multiplikatorinnen).

verlinkt mit Andrea Karminrot

 

Samstags unbeschreiblich schön – Beautiful Weather on Saturday

Standard

NollenSonnenaufgang

Guten Morgen, my ladies!

Unser Hausberg, ein Hügel in der Gletscherlandschaft, heisst Nollen. Man hat von hier eine phänomenale Rundumsicht weit nach Deutschland im Norden und weit in die Alpen im Süden.

Weil der Wetterbericht gestern und die Himmelssicht vom Schlafzimmerfenster aus heute morgen vielversprechend war, wollte ich mir den heutigen Sonnenaufgang nicht entgehen lassen. Es hat sich gelohnt.

I went to the lookout on the Nollen as the sky looked promising when I got up this morning. I didn’t want to miss the sunrise. The view from the lookout is spectacular. You can see over the lake of Constance into Germany in the north and the Alps in the south. I wasn’t disappointed. 

SäntisimO

Im O der Windrose eingefangen ist der Säntis und die Churfirsten. Hinter den Tannen liegt das Dorf Hosenruck.

My favourite mountain in the middle of the O of the wind rose, the Säntis. On its right side there are the Churfirsten. Still lots of snow. Behind the firs you can see Hosenruck. 

NollenWindrose

Ein unbeschreiblich schöner Tag hat begonnen. Ich hoffe, ihr könnt ihn auch geniessen.

A wonderful new day has broken. Hopefully, you can enjoy it, too. 

 

Samstags: LA CIMBALI – Back from the Arctic Zone

Standard

cimbali

Letzte Woche gab’s Kaffee vom Profi. Und das Beste ist, dass ich die CIMBALI-Maschine bedienen durfte, Kaffeebohnen mahlen inklusive.

I was allowed to operate the Cimbali coffee machine in the hotel we stayed during ski camp with the school last week. The glow of the steel, the sound of the grinder, the smell of the dark brew, it was heavenly.  I’m a simple mind and can find joy in little things. 🙂 

heuberge

Arktische Verhältnisse in den Fideriser Heubergen: Es gab Schnee, Wind, Sonne und Wolken. Für mich war das der Abschluss des Winters. Da oben lässt nur der Sonnenstand auf Frühling schliessen, wohingegen wieder zu Hause einige untrügerische Zeichen den Frühling ankündigen: Vogelgewitscher (ein Buchfink trällert sein Lied), milde Luft und Schneegl-ü-ckchen.

The Swiss Alps are arctic zone. There are still a lot of snow, icy winds and deep temperatures. No signs of spring yet besides the position of the sun. Last week means the end of winter for me. I can’t get rid of skis, skidress and helmet (forever, as I’m going to try snowboarding next year) soon enough. In the low lands of Switzerland spring has arrived: the birds sing, a mild breeze and snow drops are the sign of it.  

verlinkt mit Andreas Kaffeeplausch 9.17