Lieber spät als nie – Better Late than Never

Standard

Jeans-Fliege

Dieses Jahr bin ich definitiv viel zu spät mit den Geburtstagsgeschenke für meine Söhne, deren Geburtstage Ende Juni immer mit dem Schulschlussstress zusammenfallen. Aber ich hoffe, sie haben auch an einem verspäteten Päckli Freude. Lieber spät als nie. Eventuell haben sie sogar mehr Freude daran, ein Päckli zu bekommen als am Inhalt des Päcklis, obwohl selbstgemacht einen gewissen Wert hat.

I’m too late with the birthday presents for my sons. Life got into the way as always at the end of the school year. However, better late than never. I hope they will enjoy having a parcel in the mail sometime in the next days. They may even have more pleasure to get a parcel than seeing what is in the parcel. Although a handmade present has a specific value (there is much love in it), an unusual present an ever higher value. 

Die Idee mit den selbstgenähten Fliegen fand ich also gerade zur richtigen Zeit.

 

Auch wenn die Geburtstagsparty schon vorbei ist, ergibt sich sicher bald mal wieder ein Gelegenheit. Für festliche und währschafte Feiern seid ihr jetzt gerüstet. Das passende Hemd habt ihr bestimmt.

Fest-Fliege

The birthday parties are over, but there will be a next opportunity to dress up, and now the boys are prepared for either festive or rustic festivities.

Happy Birthday, Boys.

Samt-Fliege

I better hurry now. I have to wrap the gifts. 

Bschiissä erlaubt – Cheating’s allowed

Standard

Fliege1

I don’t give up easily. I try and try and try. This one made me crazy, but finally I’ve won. A little bit of cheating is allowed, right? Nobody got hurt anyway.

Nein, aufgeben kann ich nicht so einfach. Ich versuche es nochmals, und nochmals und nochmals. Dieses Ding hat mich verrückt gemacht. Aber schliesslich habe ich doch gewonnen. Ein bisschen betrügen ist erlaubt, oder? Vorallem, weil’s ja niemandem weh tut.

First problem: Turning inside out. Sticky fabric, ugly corners … 

Erstes Problem: Das Innere nach aussen wenden. Der Stoff ist aber so gar nicht rutschig. Die Ecken sahen zum Fürchten aus.

Fliege3

Second: The tie was too short (my fault, I didn’t do the maths). So I cut it in halves, thinking I would deal with the problem afterwards. Maybe sew in a piece of fabric …

Zweites: Die Schleife war zu kurz (zu wenig genau gerechnet). Ich schnitt sie in der Mitte entzwei (Fehler!), dachte, dass ich mich mit diesem Problem später beschäftigen würde. Vielleicht ein Stückchen Stoff einsetzen?

Third problem: How to tie the bow. I used a youtube video but right is left and left is right. So I got crazy again. 

Drittes Problem: Wie wird überhaupt eine Fliege gebunden? Im Youtube Kanal wurde ich fündig, aber wenn rechts links ist und links recht, habe ich so meine Probleme. Zum verrückt werden.

Then after trying and trayin again,  I had a proper bow (do not ask me how I did it) but the tie was too long. I had to cut again.

Versuch, Versuch, Versuch. Endlich hatte ich eine sauber gebundene Fliege, aber die Schleife war zu lang. Ich musste noch einmal zur Schere greifen.

Fliege6

Finally with the help of a press button (bow-experts may call it cheating, but I don’t care at all), the bow looks good to me. 

Fliegen-Experten mögen es als Fake bezeichnen. Mit ist das egal. Die Fliege sieht in meinen Augen gut aus.

Fliege5

 

Fliege2

 

Summer Days – Sommertage

Standard

Sonnenbrille

Ferien! Wohlverdiente!

Sommerferien! Sommerwetter! Sommerhitze!

Sonne von morgens bis abends und nachts die Gewissheit, dass es morgen wieder sonnig ist. So sonnig, dass ich die Sonnenbrille aufsetze.

Vacation! Well earned!

Summer break! Summer weather! Summer heat!

There is the certainty each night that tomorrow will be another sunny day. So sunny that I need my sun glasses. 

Jacuzzi

Of course, I am melting, but I love the feeling because it is so rare. I seak the shade, I’ve filled up our jacuzzi with cold water and bought a fan. A wonderful device, indeed. Its buzzing remembers me of Newport, Rhode Island, where I spent three wonderful weeks two years ago. The summer heat remembers me of that wonderful time. 

Natürlich verschmelze auch ich, aber ich liebe dieses Gefühl, weil es so selten ist. Ich gehe dem Schatten nach, habe den alten Brunnentrog, unseren  Jacuzzi, mit kaltem Wasser gefüllt und einen Ventilator gekauft. Ein Wunderding tatsächlich. Das Surren erinnert mich an Newport, Rhode Island, wo ich im Sommer vor zwei Jahren war. Die sommerliche Hitze erinnert mich an jene wunderbare Zeit.

Bodensee

Im Schatten oder abgekühlt vom Bodensee häkle ich ein paar Hawaii Blümchen, mache nochmals ein buntes Deckchen. Weil es so wunderbar aufmunternd ist, häkle ich noch ein drittes, inklusive Pompom-Borte.

In the shade or cooled off by the lake of Constance I crochet some Hawaiian Flowers, make another colourful little blanket. As it is so up-lifting, I’m going to make a third one, pompom edge inclusive. 

HawaiianFlowers5

Vor mir liegt eine aufregende Zeit. Der Stress der letzten Schultage, die Sondereinsätze, die Missverständnisse, der Ärger sind vergessen. Nur mein Mutterherz blutet noch weiter. Gute Besserung wünsche ich dir, mein Sohn, mit meiner ganzen Mutterliebe.

I’m looking forward to very exciting times. The stress of the last school days are almost forgotten as are the misunderstandings, aggravation and whatnots. However, my heart is still bleeding. All the best to you, my son, with all my love! 

Pompoms

 

Schönes Wochenende!

Have a nice weekend!

 

Juni-Instagram-Collage

Standard

Juni-Insta-Collage

There are two halfs of June 2015. A joyful first and a worrisome second. 

Times will get better. I’m positive.

Hopefully soon! Wish me and my loved ones luck.

Katzen-Collage

Der Juni 2015 hat zwei Hälften, eine glückliche und eine getrübte.

Aber es wird besser werden, sagt mein optimistisches Naturell.

Hoffentlich bald! Wünscht mir und meinen Lieben Glück.

The Count Down

Standard

Ja, ich lebe noch!

Atmen!

Es läuft zur Zeit ziemlich viel schief.

Atmen!

Rückwärts zählen!

Einatmen! – Ausatmen!

Take it easy! Leichter gesagt, als getan.

Atmen!

3 – 2 – 1

Fast geschafft!

Peony

Yes, I’m still alive!

Breath!

A lot is going wrong these days.

Breath!

Count down.

Breath in!  – breath out!

I’m trying to take it slowly but steadily.

Breath!

3 – 2 – 1

Almost there!

 

Alles hat seine Zeit – There is a time for everything

Standard

Zürich

Die vergangene Woche war voller bunter Eindrücke, denn ich war mit einer Klasse als Begleitung in Zürich. Es war die Zeit für Kunsthaus, Landesmuseum, Seebadi, Tramfahren, Schifffahrt, Bahnhofstrasse, Bürkliplatz, Chagall-Fenster im Fraumünster, Döner zum Znacht, Picknick an der Sihl, Zoo, Übernachtung in der Jungendherberge in Wollishofen, die ich nur empfehlen kann. Das Klassenlager war wunderbar erlebnisreich, und in meiner langjährigen Karriere als Lehrerin war noch nie ein Klassenlager so entspannt, obwohl wir die ganzen Tage unterwegs waren. Danke, liebe Klasse 3G. :-)

Schwan

Jetzt bin ich wieder zu Hause und knüpfe da an, wo ich am Montagmorgen früh aufgehört habe. Die Zeit zu Hause ist irgendwie stehen geblieben. Ich lerne meine Sorgenfresserchen erneut kennen und weiss auch wieder, warum ich sie genäht habe (auch zwei kleine. Einen zum Verschenken und einen für mich). Ich mache bald den Pullover fertig, denn es fehlt nur noch das Halsbörtchen Aber eben, alles hat seine Zeit.

Sorgenfresser

The last days have been full of life as I went to Zurich with a class and its teacher. We enjoyed city life and went to museums, admired beautiful glass windows in a famous church, the Fraumünster. We went “home” by ship, we took the tram, we saw places and walked along many streets, went to the zoo and swimming in the lake. We stayed in a youth hostel, which I highly recommend. Picknick at the Sihl and the lake were a lovely experiences too. 

Pullover

Now I am back and get to know my personal life again. :-) Time stopped in a way, because there was no time to think of daily chores and sorrows. But home again, I remember why I sewed my sorrow eaters. And I’m going to finish the red sweater soon. However, there is a time for everything. 

Have a nice weekend!

Schönes Wochenende!

Elefäntli

Linking with: Creative Friday. :-)

Machen statt pinnen: Not to worry?

Standard

Ab und zu fühlt sich meine Haut an wie ein zu enger Anzug. Das drückt aufs Herz und lässt es ganz schnell schlagen. Kennst du das Gefühl?

Obwohl ich diese Woche meinen roten Pullover fertig stricken möchte, muss ich jetzt erstmal eine Pause einlegen. Die Maschen werden einfach zu unregelmässig, wenn ich so angespannt bin. Nähmaschinennähen funktioniert da besser. Das Werk gelingt, und zudem tut die Ablenkung gut.

Übrigens ist “machen statt pinnen” bei Geschwister Gezwitscher angesagt. Der richtige Zeitpunkt für diesen kleinen Kerl. Ich habe dafür einen alten Pullover auseinandergeschnitten.

WorryEater

 

Now and then I have days on which my skin feels like a too small jacket, a jump suit even. Too much pressure for my heart. Heartbeat is faster than normal. Do you know the feeling?

Although I’m very determined to finish the red sweater I’m knitting right now, I had to take a break. The stitches are very uneven if I feel this tight and unbalanced. Sewing with the machine is much easier. What would be more appropriat than a worry-eater? He is one of my many old-sweater-projects. 

By the way, it’s “machen statt pinnen” time at Geschwister Gezwitscher.

 

All the best to you and your loved ones!

Alles Gute für euch und eure Lieben!