Tomte Tummetot – Kindheitserinnerungen

Standard

Dieser Tage bin ich ein bisschen nostalgisch, was ja auch ein Grund sein könnte, warum mich die Weihnachtswichtel in ihren Bann gezogen haben. Jedenfalls ist mir noch ein weiterer Troll in den Sinn gekommen, den ich schon seit dem Kindergarten kenne: Tomte Tummetot. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Geschichte aus der Feder von Astrid Lindgren stammt. Auch die Bilder sind allerliebst. Die Geschichte ist zum Klassiker aufgestiegen, denn noch immer wird sie aufgelegt und von Kindern und Erwachsenen geliebt.

I haven’t checked whether the story of Tomte Tummetott is available in English, but I’m sure you can tell me. I loved the little leprechaun when I heard about him in kindergarten the first time. I haven’t forgot him since. Is’nt it amazing to write a story, print a book that reaches children’s hearts after all these years? There must be something about it that makes it eternal, a classic.

I’m a bit reminiscent these days … So forgive me when I show you my little leprechauns made of fabric scraps again. They have thinned out. Christmas is coming closer.

St. Nikolaus – Saint Nicholas

Standard

Es braucht ein leeres Gurkenglas, Papierreste, einen Bleistift zum Zeichnen der Formen, eine Schere und Weissleim. Die Idee ist von hier vor einem Jahr exakt am gleichen Tag.

Nikolaus, du guter Mann,
hast einen schönen Mantel an.
Die Knöpfe sind so blank geputzt,
dein weißer Bart ist gut gestutzt,
die Stiefel sind so spiegelblank,
die Zipfelmütze fein und lang,
die Augenbrauen sind so dicht,
so lieb und gut ist dein Gesicht.

All you need is a jar, paper, a pencil, a pair of scisors and glue. I was looking for a little St. Nicholas project and found it here. St. Nicholas on my bench matches the one in the poem. Of course without the soot and ashes.

As I drew in my hand, and was turning around,
Down the chimney St. Nicholas came with a bound.

He was dressed all in fur, from his head to his foot,
And his clothes were all tarnished with ashes and soot;
A bundle of toys he had flung on his back,
And he looked like a peddler just opening his pack.
His eyes — how they twinkled! his dimples how merry!
His cheeks were like roses, his nose like a cherry!
His droll little mouth was drawn up like a bow,
And the beard of his chin was as white as the snow
.

https://www.lyricsondemand.com/christmascarols/t/twasthenightbeforechristmaslyrics.html

GrittibänzElggermaHefekerliDumdedai– Siamesische Siebenlinge

Standard

Das Rezept für diese Hefkerli findest du in jedem Kochbuch. Ich habe Zopfteig gemacht. Aber hobla, die Kerli sind ein bisschen gross geworden. Sie haben sich richtig gern. Siamesische Grittibänzen sind es geworden.

Die Operation ist gelungen – Surgery went well – They look happy – Sie gucken zufrieden in meine Kamera.

Aber das Licht ist an diesem grauen Tag himmeltraurig. The light is terrible on this super gray day.

Turn the lights on

„Hey, David, du Bäcker, was meinst du zu meinem Backversuch? Woran hat’s gelegen, dass die Kerlis so flach sind? Am nächsten Sonntag backe ich nochmals Grittibänzen: die Familie kommt zum Zvieri. Ich könnte ein bisschen Unterstützung brauchen.“

Samichlaus, schon unterwegs? – Samstags 48 * 22 – Santa Claus

Standard

Heute, ams 3. Dezember, ist der Samichlaus schon unterwegs, oder? Hast du ihn schon gesehen? Ich meine real, nicht auf einem Plakat oder in der Zeitung oder, wie ich, als Deko. Herzig, nicht wahr? Und du kommst nie drauf, wo diese Deko auf dem Tischchen stand. Nein, nicht in einem Kafi, nicht in einem Restaurant, nicht in der Bäckerei. Im Fitness-Center. Ich, voller Vorurteile, hätten den Bodybuildnern diese weihnächtlich nostalgische Seite nie zugetraut. Dieses Jahr gibt es bei mir zwar keine Sankt Nikolaus Bastelei, aber ich werde mir die Idee für nächstes Jahr merken: Wattebällchen oder Pingpong-Bälle und ein rote Hütchen drauf. Den Fellbommel darf ich nicht vergessen.

Ansonsten war ich diese Woche ziemlich oft draussen an der frischen Luft und habe mir die letzten, schwächelnden Sonnenstrahlen zwecks Vitamin D Produktion eingefangen. Ich habe 24 Wichtel genäht, die einer nach dem anderen die gemütliche Ofenbank verlassen und im Schulhauseingang auf Weihnachten warten werden. Noch drei Wochen. Ich wäre heute schon parat … 🙂

In Switzerland, Santa Claus is already on his way to the children. Have you seen him? In real, I mean? Santa or traces of him are everywhere: on posters, advertisments, decorations. I found these cute little Santa hats on the table in a coffee shop at a fitness centre. Not in my keenest dreams I would have expected Santa decoration at the body builder’s. You never know, do you? Anyway, as I don’t creat any Santa decorations this year, I try not to forget about these cotton wool balls with a red hat. Maybe next year?

The last week has passed quickly. I went for walks every day to catch even the weakest rays of the sun. Furthermore, I have made 24 leprechauns of which two have already left the bench of my stove and are now waiting for Christmas in school. Three more weeks to go until then. I could easily take a big jump and dive into the festivities now.

Verlinkt mit Karminrot.

Die Wichtelreise – The Little Grey Men – By Denys Watkins-Pitchford

Standard

Während meine Wichtelfamilie nach und nach grösser wurde, kam mir eine Geschichte in den Sinn, die ich als eines meiner ersten Bücher gelesen hatte: Die Wichtelreise. In dieser Geschichte machen sich drei Wichtel, Zirbel, Niesserich und Schucker, auf, um ihren Freund Wolkennase zu suchen, der sich auf eine Reise begeben hatte und nicht zurück gekommen war. Die Suche der drei Wichtel war so abenteuerlich, dass ich oft Angst hatte und schnell weiterlesen musste.

While I was sewing my leprechauns I remembered a novel I had read as a child. The English title of the book is „The Little Grey Men“. It was written and illustrated by the Brittish author Denys Watkins-Pitchford. After Cloudberry disapeared, Sneezwort, Baldmoney and Dodder go on an adventurous journey to look for him. The four gnomes are the last remaining in Great Brittain.

Heute ist der 2. Dezember und schon zwei Wichtel stehen im Schaukasten in der Schule. Ein grosser Aufwand meinerseits, um das Fenster zu dekorieren. Sollte es tatsächlich nur drei Wochen so geschmückt sein? Ich bin auf die Idee gekommen, die Wichtel nach und nach wieder abzuziehen. Einer um den anderen würde sich auf eine Reise machen, ja, sie sind ja auch in den Kasten gewandert. Warum also nicht zurück, wo sie hergekommen waren? In diesem Fall würde ich erst nach dem Skilager eine neue Ausstellung kreieren müssen/dürfen.

Today is December 2, and two leprechauns have left. They went on a trip to the showcase in the schoolhouse. I had been sewing a long time to bring 24 leprechauns to life. Should they be in the showcase for only three weeks? An idea popped up: The gnomes would go home to me one by one. So I have to create a new display after winter break.

Und nächstes Jahr könnte ich die Wichtel im Dezember bei jemandem platzieren, der gerade eine Aufmunterung braucht. Der letzte würde dann einen Brief mitbringen, auf dem stünde, dass die Wichtel sich im folgenden Jahr gerne wieder auf eine Reise begeben würden, um jemand anderem Freude zu bringen. Wie viele Jahre wird diese Wichtelreise dauern?

Next year I could leave the leprechauns on the doorstep of someone who needs a cheered up. The last one would carry a note saying that the gnomes would love to go to another place next December to bring joy to someones house. How many years will the leprechauns wander?

Versprechen – Promise

Standard

Don’t forget: Next spring is coming!

Vergiss nicht: Der nächste Frühling kommt bestimmt.

Am richtigen Ort – The Right Place

Standard

Ich bin am rechten Ort.

Mein Zuhause ist eine friedliche Zuflucht.

Bis Donnerstag bleibe ich zu Hause und wende mich Postivem zu. Es fühlt sich gut an. So viel Zeit nur für mich. Der Postbote hat mir Lektüre gebracht, die Stoffkiste ist bis oben gefüllt, und alle anderen Zutaten für die lustigen Wichtel habe ich auch zur Hand. Ansonsten gehe ich viel spazieren, atme den Duft des Waldes und der Wiesen, schaue in die Ferne (der Säntis ist schon weiss geworden). Heute koche ich auch ein feines Mittagessen.

This is an update from my leprechaun workplace. I am at home until Thursday. What a blessing. So much time to spend with me. I’ve got some books to read and a box of fabrics filled to the top. There is enought material and time to sew as many little men and women as I need for the show case in school.

I’m at the right place.

My home is a peaceful retreat.

Verlinkt mit „Virtueller Handarbeitstreff“.

Weitermachen – Samstags 47 * 22 – Keep Going – ???

Standard

Heute ist Weiterbildung. Wir arbeiten fleissig, und leider kann ich nicht machen, was ich an einem Samstag so gerne mache, nämlich ohne Zeitdruck unverplant von einer Arbeit zur nächsten gleiten und darüber bloggen. Deshalb: So long, my friends. Ich muss weitermachen …

Today is a workday, and we are very busy. Unfortunatelly, there is no room for fun and leasure. Therefore: So long, my friends. I have to keep going.

Verlinkt mit Andrea Karminrot