Samstags ein gutes Gefühl – 38 / 21 – Ready for the Cold Season

Standard

Im Moment hat jeder Tag zu wenig Stunden. Ich werde und werde nicht fertig mit der Arbeit. Kommt ja auch immer neue dazu. Allerdings beschert mir dieser Haufen ein gutes Gefühl. Aber zuerst jetzt mal Kaffee, der Durchgang ist wieder frei.

Heute wird übrigens ein wunderbarer Tag, sonnig und warm.

Habt ein schönes Wochenende.

Ich gehe heute Nachmittag nach Uster.

Having a pile of wood in the shed is just the feeling I need this time of the year. It is like a loaf of bread in the pantry: I am prepared for what ever the future may bring. However, I need a second cup of coffee first. Because the entry to the house is free already.

By the way, today is going to be a sunny and warm day. I’m in no hurry with the wood.

Have a lovely weekend!

verlinkt mit Andrea Karminrot.

In der Ruhe liegt die Kraft – Samstags 37 / 21 – Calm, United, Brave and Good

Standard

Sich darauf besinnen, dass dieser Stein schon immer da war und immer da sein wird. Ewig!

In der Ruhe liegt die Kraft.

Ich mag keine grossen Töne, keine schrillen Farben, ich mag nicht das Laute und Aufgeblasene. Im Verlauf des Lebens habe ich festgestellt, dass ich schon immer einen untrüglichen Sinn für das Authentische hatte. Schwätzer mag ich nicht. Ich vertraue nicht auf Worte, sondern auf Taten. Zu oft musste ich erleben, dass es Leute gibt, die zwar geniale Ideen haben, aber jemanden brauchen, der sie umsetzt. Damals am Pfarreifest in den 70er Jahren. Wer hat am Schluss die Stadt aus Wellpappe gebaut?

Oder die absolute verrückte Idee, im Pfadilager am See für 50 Leute im Fassofen Apfelwähe zu backen? Ich dachte tatsächlich, die Frau hätte einen Plan. Mit reiferem Alter lasse ich mich immer seltener vor Karren anspannen, die nicht meine sind. Das spart viel Arbeit und viele Ent-Täuschungen.

Die letzte Woche war eine Woche der Ent-Täuschungen. Das Corona-Regime ist zurück in der Schule, obwohl wie schon im letzten Jahr noch immer keine Evidenz für die Massnahmen vorliegt, obwohl die vielgelobten Zahlen (Belegung der IPS-Betten) seit drei Wochen abklingen. Obwohl in einigen Kantonen Gerichtsurteile gegen diese Massnahmen an unseren Kindern vorliegen.

Und kennst du unserern Gesundheitsminister? Bist du auch der Meinung, dass es falsch ist, öffentliche Gelder zu verbrauchen, um private Angelegenheiten zu regeln? Und sind, ohne den Moralfinger zu heben, auch ein paar Fragen zu diesen privaten Angelegenheiten erlaubt? Obwohl ich doch gar nicht darüber nachdenken will … Wie soll ich dem Bundesrat vertrauen, wenn er betrügt und lügt und vertuscht? Welche Ent-Täuschung.

Und dann ist da natürlich noch die Tatsache, dass in der Schweiz, dem Land der Eidgenossen, der Einheit, Gleichheit und der Geschwisterlichkeit, ein Passierschein eingeführt wurde, der Millionen von Menschen auf Grund ihrer Einstellung diskriminiert und massiv unter Druck setzt. Wie weit sind wir in diesen eineinhalb Jahren der Lügen und Vertuschungen, der Zensur und Unterdrückung gekommen? Was für eine Ent-Täuschung.

Noch liegt ein Nebeltuch über dem Dörfli, aber die Sonne drückt schon durch. Heute wird ein schöner Tag. Ein Tag zum ruhig sein, vereint sein, mutig und anständig sein. Ich habe die Hoffnung noch nicht verloren.

Seid ruhig, vereint, mutig und anständig.

Riccardo Bosi, Australia One

I don’t like the glamorous and shiny. I like the real thing. And I realise that I have always had a feeling for authenticity. I’ve learnt the hard way that there are people with grand ideas that always need someone to implement their projects. There was this splendid idea to build a whole city from cardboard. She had everything on paper and already bought the cardboard. But who cut out the pieced, made them stand and finally built the city? What a disappointment. She wasn’t as good as I thought she was.

Or that time in the scouts‘ camp. Who had the terrific idea to build an oven from a barrel and to bake tart for 50 people in it? I relly believed the lady had had a plan when I started to build the oven and so on … I was so disappointed because I believed in her skills. Now I had to find out myself. Yes! I did it.

The last week has been a week of disappointments. You probabely don’t know or minister of health, but he doesn’t deserve my trust and support anymore. He is a cheater, liar and suppressor. He used public money to deal with a personal matter. A matter I don’t even want to think about.

Furthermore, there is the outrageous fact that millions of Swiss people are excluded from society based on their believe and thinking. I’ve never never never thought that one day I would be the one to be discriminated. I’ve raised for kids, have two grandchildren, always cared for my neighbours, helped the one in need. I worked and paid my taxis, I’ve supported the community, the church. And now I am excluded. The government want’s to rip a gap between the people of this country. But you know what? We do not let them play their evel game! We are calm, united, brave and good. Today is going to be a wonderful day!

Be calm, be united, be brave, be good.“

Riccardo Bosi, Australia One

Verlinkt mit Samstagsrunde bei Andrea in Berlin.

Früchte der Erde – Harvest Time

Standard

Zugegeben, der Sommer war ziemlich verregnet und kühler als üblich. Deshalb freut mich die Septembersonne umso mehr. Ich fühle mich schon wieder ganz versöhnt mit dem Wettergott. Sehr erfreulich ist auch, was im Garten alles gewachsen ist und unter den wärmenden Strahlen noch immer wächst. Auf dem ersten Bild könnt ihr die gestrige Ernte sehen.

I have to admit, this summer was quite rainy and cooler than usually. That’s why I am so grateful for the September sun. Meanwhile I’v come clean with the weather god. Gladly a lot has grown in my vegetable garden and is ready for harvesting. You can see what I was able to pick yesterday. The squashes are spotless, which means I can keep them in the cellar for a while.

Seit Wochen fallen reife Gravensteiner vom Baum. Waren sie anfangs klein, was ich dem nassen Sommer zurschrieb, dürfen wir jetzt die grossen zusammentragen. Das ganze Dörfli kocht Apfelmus. Morgen könnte ich zur Abwechslung ein paar Schnitze dörren.

For weeks now, ripe Gravensteiners are falling from the two trees. At the beginning, the apples were quite small and I thought the wet summer must be the reason. But now, the really big ones are ripe and we pick them up every day and make apple sauce. Tomorrow I may dry some for a change.

There is a bon fire ready to fry some sausages and slices of zuchini for supper.

Let the weekend begin!

Draussen brennt ein Feuer, damit wir heute Abend zwei St. Galler Bratwürste

und ein paar Scheiben Zucchetti grillieren können.

Das Wochenende darf beginnen!

Weltverbesserer – Making the World a better Place

Standard

Bis vor nicht allzu langer Zeit lebte ich mit der Überzeugung, dass die Welt ein immer besserer Platz für immer mehr Menschen werden könnte. Der Ungerechtigkeiten schienen weniger zu werden, trotz allem. Im Moment schwimmen mir jedoch die Felle davon. Das Ziel habe ich aber nicht aus den Augen verloren. Ich bin auch nicht nachtragend und freue mich schon jetzt ungemein auf den Moment, wo wir uns wieder vereint des Lebens freuen dürfen. Das wird ein Fest!

In der Zwischenzeit verteile ich Herzbotschaften, um ein bisschen Freude zu verbreiten.

Bei mir wirken sie schon.

I don’t know how you feel about the future. My prediction for a better world used to be stronger a while ago. Although a lot had to be done, I saw injustice turn into justice, less people were hungry, more children got an education. However, I am not so positive anymore. Nontheless, I still belive in a better world, a better Switzerland. And hey, I am not the one to stay angry for a long time, I am forgiving. And I can’t wait to celebrate our reunion.

Meanwhile I spread some love and joy.

I can already feel it.

Momentaufnahme – This very Moment – Vereint und stark

Standard

Denke ich: Ich bin strark. Ich lasse mich nicht erpressen. Die rote Linie schiebe ich nicht nach hinten.

I think, I am strong.

Mag ich: Apfelkuchen mit Schlagrahm auf dem Balkon mit Aussicht.

I like apple pie with whipped cream on the balcony with a view.

Mag ich nicht: den Doktor sehen. Hey, ich brauche keine staatliche Zertifizierung. Erst mal telefonieren …

I do not like to see a doctor, as I do not need a free pass from the government. I am a citicien. So let’s call first and see …

Fühle ich: mich verbunden mit allen FreiheitskämpferInnen.

I feel connected with all the freedom fighters now and in the past.

Trage ich: die Gewissheit in mir, am Ende wird alles gut. Nur von selber kommt das nicht.

I am positive about a happy end, when ever the time is ripe. However, waiting and hoping doesn’t do the trick.

Brauche ich: meine Ruhe, Zeit zur Erhohlung.

I need some time to rest and recover.

Höre ich: Nachbars Hühner scharren und gackern.

I can hear neigbours‘ hens in the underbushes.

Mache ich: Pause von den schlechten Nachrichten.

I take a break from the news.

Lese ich: Insel der Traumpfade von Tamara McKinley. Australien ist unerreichbar, aber die Bücher lese ich gerne.

Trinke ich: Brennnesseltee, um die Lunge zu stärken.

I’m drinking tea from stinging nettle in order to strengthen my lungs.

Vermisse ich: meine Schülerinnen und Schüler. So viel Wichtiges will ich ihnen sagen.

I miss my students. There is so much I have to tell and teach them. about life

Schaue ich: in die Ferne.

I’m enjoying the view into the everlasting mountains.

Träume ich: von einem Land ohne Spaltung, vereint und stark, auf der Grundlage der Bundesverfassung.

I’m dreaming about my country being united again.

Du willst Schlagrahm machen ohne Mixer? Diese Methode habe ich von einem Schüler gelernt. Einfach weiterschütteln, bis du frische Butter hast, wenn du das lieber magst.

Alles Gute!

Rainbow of Colours – #5minutencollage – Ein ganzer Regenbogen

Standard

Mit der 5minutencollage in Violett wird der Regenbogen komplet. Aber schau selber, wie die Sammelbilder alle zusammen ausschauen. Es hat Freude gemacht, durchs Haus zu streifen und Sächeli einer bestimmten Farbe zu suchen. Danke, Frau Rösi.

The last of the colour-collages is done: purple. Have a look at the whole rainbow-collection. It was a joyful chase through the house and look for items of a specific colour. Fife minutes that took your mind of troublesom thoughts. Thank you, Frau Rösi.

Ich wünsche euch einen friedvollen Sonntag!

Have a nice Sunday!

Samstags 36 / 21 – Glaube, Liebe, Hoffnung – The Way of Love

Standard

Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete,

hätte aber die Liebe nicht,

wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.

Und wenn ich prophetisch reden könnte

und alle Geheimnisse wüsste

und alle Erkenntnis hätte;

wenn ich alle Glaubenskraft besässe

und Berge damit versetzen könnte,

hätte aber die Liebe nicht,

wäre ich nichts. Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte

und wenn ich meinen Leib opferte, um mich zu rühmen,

hätte aber die Liebe nicht, nützte es mir nichts.

.

Die Liebe ist langmütig,

die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht,

sie prahlt nicht,

sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig,

sucht nicht ihren Vorteil,

lässt sich nicht zum Zorn reizen,

trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht,

sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles,

glaubt alles,

hofft alles,

hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.

.

Prophetisches Reden hat ein Ende,

Zungenrede verstummt,

Erkenntnis vergeht. Denn Stückwerk ist unser Erkennen,

Stückwerk unser prophetisches Reden; wenn aber das Vollendete kommt,

vergeht alles Stückwerk. Als ich ein Kind war,

redete ich wie ein Kind,

dachte wie ein Kind

und urteilte wie ein Kind. Als ich eine Frau wurde,

legte ich ab, was Kind an mir war. Jetzt schauen wir in einen Spiegel

und sehen nur rätselhafte Umrisse,

dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt ist mein Erkennen Stückwerk,

dann aber werde ich durch und durch erkennen,

so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.

.

Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei;

doch am grössten unter ihnen ist die Liebe. (1 Kor 13,1 ff)

.

 If I speak in the tongues of men and of angels,

but have not love, I am a noisy gong or a clanging cymbal.

And if I have prophetic powers, and understand all mysteries and all knowledge,

and if I have all faith, so as to remove mountains,

but have not love, I am nothing.

If I give away all I have, and if I deliver up my body to be burned,

but have not love, I gain nothing.

.

Love is patient and kind;

love does not envy or boast; it is not arrogant

or rude. It does not insist on its own way; it is not irritable or resentful;

it does not rejoice at wrongdoing, but rejoices with the truth.

Love bears all things, believes all things, hopes all things, endures all things.

Love never ends.

.

As for prophecies, they will pass away;

as for tongues, they will cease;

as for knowledge, it will pass away.

For we know in part and we prophesy in part,

but when the perfect comes, the partial will pass away.

When I was a child, I spoke like a child, I thought like a child, I reasoned like a child.

When I became a woman, I gave up childish ways.

.

For now we see in a mirror dimly, but then face to face.

Now I know in part; then I shall know fully, even as I have been fully known.

So now faith, hope, and love abide, these three;

but the greatest of these is love.

Take Care! Alles Gute!

Verlinkt mit Andrea Karminrot.

I’m feeling blue today – 5minutencollage Blau

Standard

Ich bin im Verzug, mache mich jetzt auf die Suche nach violett, womit der Regenbogen dann komplett wäre.

I haven’t collected the purple items yet to finish the rainbow of colours.