A Pile of Happiness – Solange es noch Knäuelchen hat

Standard

Tulpen

Do you want proof that spring has arrived where I live? I can tell you that the meadows are green and that there are spring flowers everywhere. However, the air is chilly and I replaced the cotton shirt I have been wearing the last few days with a woolen sweater this morning.  

Unfortunately, my sweater is a bit scratchy. But look at what I’ve come up with:! I’m wearing my newest loop made of cotton and silk yarn. I stuffed it into the neck of the sweater. So comfortable, not itchy at all, just brilliant. 

I’m as happy as can be. As long as there are still little yarn balls in the basket, I’m knitting along. Can’t stop as I don’t want to put away the yarn. My pile of happiness. 

Knäuelchen

Der Frühling hat sich wieder zurückgezogen. Frischer Wind, nebelartige Wolken, eher graue Stimmung. Trotzdem gibt es untrügliche Zeichen von Frühling: grüne Wiesen, jede Menge Frühlingsblümchen.

Weil’s doch recht kühl ist, musste ich das Baumwollhemd durch einen Wollpullover ersetzen. Da er vor allem am Hals kratzt, trage ich meinen neusten Loop, gestrickt aus Baumwoll- Seidenresten, in den beissenden Halsausschnitt gestopft. So guet!

Solange es noch Wollknäuelchen hat, stricke ich dieses Wochenende gemütlich weiter. Halt, Haushalten, Einkaufen und Entsorgen inklusive.

Ich

Händ’s guet!

See you around!

Samstags: Eric, Cédric, Philipp?

Standard

Eric

Guten Morgen, meine Lieben! – Good Morning, Dears!

Er war der einzige, aber ich hätte ihn aus hunderten ausgewählt. Zwar ist er ein bisschen verstrubelt und schmutzig, aber doch liebenswert. Zu Hause habe ich ihn als erstes in die Badewanne gesetzt und kräftig geschrubbt, ihm anschliessend die Haare gewaschen.

Die Kleider, von denen ich hier schon mal geschrieben habe, passen wie massgefertigt. Und wenn immer ich jetzt ein bisschen Zeit und ein Knäueli Wolle habe, stricke ich dem Kerlchen ein Pullöverchen, ein Mützchen oder Söckchen.

Nur, wie soll er heissen? Erich, Cédric oder Philipp?

Verlinkt mit Andrea.

I haven’t decided on a name for this little guy yet. He looks French to me. Eric, Cédric would fit. Or maybe Philipp? 

After a soak and a rubb, he looks lovable, I think. And the clothes look like made for him. I’m lucky to have found him in a thrift store. He was the only one there and very lonely amongst teddy bears and other toys. 

Whenever I will have a bit time and a little leftover yarn, I can knit him a sweater, a jacket, a hat or socks. Meanwhile he looks happy on the shelf. 

Until the Sun Shines – Bis die Sonne scheint – Solar Power

Standard

FuchsSolar

Guck mal, wer da hämmert!

🙂

Schon bald ist das hauseigene Kraftwerk installiert. Jedenfalls wird bei uns in der Scheune und auf dem Dach wacker und kompetent gearbeitet. Und lokaler könnten wir den Auftrag nicht vergeben.

Soon enough there is going to be our own solar power plant on the roof of our barn. The men are working and making noise, the kind of noise that is music in my ears and makes me sing. They men know their business, that’s for sure. 

Loop

Aber solange die Sonne noch nicht kräftig scheint, stricke ich mir noch einen Loop. Meinereiner verkühlt sich nämlich leicht, besonders wenn hinter dem Haus Schatten ist oder ein frischer Westwind um die Ecken bläst.

Until the sun shines, I’m knitting another loop. Just for the fun of making. However, I catch a cold very easily these days when the air is cool in the shade and a fresh wind blows from the west. 

Happy Stich along Wednesday!

 

Sonntags Aussergewöhnliches – Going to the Cinema on Sunday

Standard

image064

Bildquelle

Im Geschichtsunterricht beschäftigen wir uns zur Zeit mit der Reformation vor rund 600 Jahren. Viel hat sich verändert. Wir leben nicht mehr im Mittelalter. Es wird dem gemeinen Volk nicht mehr verklickert, es sei Gottes Wille, dass 90 Prozent der Bevölkerung die 10 Prozent unterhalten und selber in Armut leben müssen. Die göttliche Ordnung wurde gestürzt, der Papst entthront. Nach blutigen Wirren wurde die Menschheit schliesslich gleicher.

Na ja, wir wissen und erleben, dass es so simpel nicht ist. Zum Beispiel war die halbe Bevölkerung  Jahrhunderte lang in diesen Wandel nicht einbezogen. Die Frauen warten in verschiedenen Ecken auf der Welt noch immer auf Gleichstellung.

Eine Etappe auf diesem Weg, an die ich mich erinnere, ist das Frauenstimmrecht, das die Schweizer Männer ihren Frauen  auf nationaler Ebene am 7. Februar 1971 endlich zugestanden haben. Noch einmal wurde die göttliche Ordnung verändert. Einige bedauern das bis heute. 😉

Der-Spielfilm-Die-goettliche-Ordnung-eroeffnet-am-19

Bildquelle

„In der Schweiz begehrten die Frauen erst spät gegen die männliche Polit-Vormundschaft auf. 1971 forderten sie das Frauenstimmrecht ein. Petra Volpe hat das historische Thema in einen beherzten Spielfilm verpackt – stimmig, engagiert, aber alles andere denn bierernst. «Die göttliche Ordnung» wird nachhaltig erschüttert, Frauen triumphieren.“

Jedenfalls steht im Hause Babajeza heute  „Die Göttliche Ordnung“ auf dem Programm. Ein bisschen Geschichtsunterricht, Gesellschaftsstudie, gute Unterhaltung und Abwechslung. Ich freue mich.

We are going to the cinema today. In Switzerland the women got the right to vote in 1971. The movie „Die Göttliche Ordnung“ (The Godly Order) shows this epic moment in Swiss history. The movie is a comedy, so hopefully, there will be a lot to laugh but also to think about. I remember the women’s fight for the right to vote and the day my mother voted the first time. She has never stopped since. 

verlinkt auch mit Soul Sister

 

Pri(s)ma ins Wochenende – Enjoy Your Weekend

Standard

RobinCollageWenn ich „kreativ“ höre, meine ich in der Regel etwas mit den Händen Geschaffenes. Selbstverständlich bietet auch ein Computer mit diversen Fotoprogrammen kreative Möglichkeiten. Prisma (kostenlos) finde ich lustig, um ein Foto mit verschiedensten Filtern zu modifizieren. Im Moment spricht es allerdings nur Russisch, was den Plausch ein bisschen aufwändig macht, weil ich nicht verstehe, wo die Befehle versteckt sind.

Collagen lassen sich mit Pic Monkey 0der Be Funky herstellen. Um die Bilder spiegeln zu können, musste ich allerdings auf das Programm Pixelmator wechseln, das ein paar Franken kostet.

I’ve used a few programmes to get this collage done. Prisma for instance, which is an app on my i-Phone that transforms a photograph in many ways. The app speaks Russian at the moment and the handling is a bit complicated. Be Funky and Pic Monkey (both are free) are nice tools. Because I wanted the photographes mirrored, I had to open Pixelmator, that costs a few francs. 

The Robin comes from an leaflet of Vogelwarte Sempach.

Happy Weekend! 

Be creative, my dears. It’s good for your health. 

Samstags multiplizieren – A Tool Box

Standard

Multiplizieren

Flowers from my birthday and a funeral: This is life.

Dass es regnet, kommt mir entgegen, denn heute ist Weiterbildung. Das letzte Mal wird multipliziert. Ab neuem Schuljahr unterrichten die Lehrpersonen im Kanton Thurgau mit dem neuen Lehrplan. Für die Einführung wurden auf allen Stufen Multiplikatoren und Multiplikatorinnen eingesetzt. Ich weiss, dass der neue Lehrplan heftig diskutiert wurde, ja immer noch wird, und dass er durchaus seine Knackpunkte hat.

Schon bei der ersten Durchsicht, speziell im allgemeinen Teil, fühlte ich mich in meiner Pädagogik jedoch vorallem bestätigt. Mir gefällt, dass das Kind im Zentrum steht. Die Lebens- und Erfahrungswelt der Lernenden ist für seine Entwicklung wichtig. Um auf seinem Lebensweg in allen Belangen erfolgreich weiterzukommen, sind nicht nur inhaltliche, sondern auch überfachliche Kompetenzen wichtig.

Kompetenzen sind für mich Werkzeuge, die wir haben, um unsere Aufgaben, die das Leben stellt zu meistern. Ich hoffe, dass meinen Schülerinnen und Schülern am Ende ihrer Schulzeit einen vollen Wekrzeugkoffer, der auch das eine oder andere Spezialwerkzeug beinhaltet, mit nach Hause nehmen können.

An der heutigen Weiterbildung bekommen wir MuM Impulse, wie wir das Gelernte an unsere Kollegen und Kolleginnen weitergeben können. Ich bin gespannt.

Today is going to be an educational day. I’m anxious to get a lot of information about how to „teach“ colleagues in school. They may be different from students. 🙂 Educating students means supply them with a tool box. In my opinion the new curriculum „Lehrplan 21“ is the way to do it. That’s why I am one of the MuMs in my county. A multiplier (in German Mulitiplikatoren und Multiplikatorinnen).

verlinkt mit Andrea Karminrot

 

Neus Gwand – Ein neues Gewand – New Clothing

Standard

Puppenpulloverhose

Zum Pullover gab’s auch noch eine neue Hose aus feinstem Wollstoff. Richtig festlich, dünkt mich das Gwand. Oder fehlt noch das Unterhemd?

Woolen trouser to complete the boy’s new clothing. Very festive, don’t you think? I might him sew a shirt though. 

PuppenpulloverNova

Der Knopf putzt das Jäckchen auf. Wer kennt das Wappen?

I added a button. Do you know the flag? Are you from there?