Sonntags Entspannung – Relaxation

Standard

I’m working on it.

Firstly, relaxation, secondly the Japanese flower blanket.

secondly the Japanese flower blanket.

Die Decke Nr. 2 aus Japanischen Blumen muss ich wohl für mich behalten.

Wie sie fertig aussieht, kannst du hier sehen.

Wie ich die einzelnen Blumen zu einer Decke verbinde, zeige ich hier.

Hier kannst du sehen, wie alles mit Restewolle angefangen hat.

You can see how I connect the Japanese flowers here.

The finished flower blanked #1 can you see here.

And here, how all this has started from leftover yarn.

Euch allen einen entspannten Sonntag!

Body, Mind and Soul – Samstags 24/21 – Fürs Gemüt, fürs Auge und für den Magen

Standard

Manchmal raucht mir echt der Kopf, das Herz wird schwer, der Magen empfindlich. Soviel, das ich sehe, höre, worüber ich nachdenken muss. Deshalb heute also bewusst etwas fürs Gemüt (diesen frischen Pfefferminztee), für die Seele (diese wunderschönen Rosen) und für den Magen (der erntereife Rhabarber). Dieses Trio ist ein Geschenk der Natur, ohne mein Zutun gewachsen, einfach da in meinem Garten.

There’s so much going on right now: work, friends, students, garden, politics, people … I have to care for the balance of body, mind and soul. That’s why I mostly stay home besides school. It’s a gift to have friends at work I can share my thoughts with and feel connected during the storms. It might be like holidays when we go into the mountains with the students for five days next week …

Anyway, a whole weekend lies ahead of me and I already went out a few steps to pick up what God provides me with: roses, rhubarbe and peppermint. I haven’t done anything to get this bounty of nature. It’s all there for me. I’m very fortunate. And I wish everybody was.

Was treibt mich an? Was treibt dich an? Was lässt dich aufstehen am Morgen, auch wenn niemand da ist, der dir sagt, du musst? Wie grossartig ist es, Motivation, die Lebenskraft zu spüren. Woher kommt sie? Wer füttert sie? Wie leicht könnte sie herunterbrennen.

What’s my motivation to get up in the morning? What makes me move? How wonderful is it to feel the strength inside. Where does it come from? Who feeds it? How easily could it burn down …

Wenn du über Rhabarber diskutieren willst, hier geht’s lang.

I need to take a break now and then and close the channels through which all the news, the information come, and yet, I have to know! There is body, soul AND mind.

Einmal mehr haben wir Frauen in der Strickgruppe diskutiert, und plötzlich ging da dieses Stoppsignal auf, das ich oft vorgehalten bekomme, wenn das Thema unangenehm wird. Natürlich muss Mensch Sorge tragen, dass nicht zu viel auf einen eindringt. Ich bin voll dafür, die Kanäle zu schliessen, wenn es zu viel wird. Und doch machen mich Kopf, Herz und Hand aus. Ich muss wissen und zu verstehen versuchen.

Dans la vie, rien n’est à craindre,

tout est à comprendre.

Marie Curie

Verlinkt mit der Samstagsrunde bei Andrea.

Mehr vom Garten gibt es hier.

Und aus Nachbars Welt hier.

Selbst ist – Foto-Reise – Self-reliance

Standard

Im Schweisse meines Angesichts habe ich am Dienstagnachmittag 10 Karretten Mist geführt.

Mist ist des Bauern List

Das weiss man seit der Industrialisierung, als langsam aber sicher mit dem Wissen über gewisse Zusammenhänge auch die Erträge aus der Landwirtschaft gesteigert werden konnten.

Der Weg vom Miststock des Nachbarn bis zu meinem Grundstück wurde mit jeder Benne länger, die Last immer schwerer. Meine Freundin hat gemeint, warum ich denn nicht meinen Mann die harte Arbeit machen lasse. Tja, das ist so eine Sache, denn ich bin lieber unabhängig, mag nicht fragen, ob mir jemand hilft.

Vielleicht nimmt dich wunder, was ist mit dem Mist mache. Also: Nächstes Jahr werde ich meinen eigenen kleinen Kartoffelacker haben. Deshalb jetzt also eine dicke Schicht Mist auf die Wiese legen, eine dichte Plane drauf legen und warten, bis die Würmer im Dunklen die beste, feinste, nährstoffreichste Pflanzerde geschaffen haben werden. Also zweimal unabhängig: im Tun und mit den Kartoffeln. Die unsicheren Zeiten veranlassen, mich meiner bäuerlichen Wurzeln zu erinnern.

I like working in my vegetable garden and think about making it bigger. You know, as a household of two we need 250 squaremetres of vegetable garden to be self-suficient. I’m working on it … Although a garden is hard work, I won’t ask any strong man for help. I like to be self-reliant.

Unsecure times require action, and I feel my roots going deep into the soil as my great-grandmother and the people before her were farmers in this very region. So whenever I work in my vegetable garden, walk under the fruit trees I feel connected to my ancestors. Does this sound weird? I don’t care. 🙂

Anyway, the vegetable garden is going to have an extension next year. I’m making a potato field next to the hop. I put a thick layer of dung onto the gras and covered it with a black plane. I have to wait until the worms will have done their work.

Für einen Zweipersonenhaushalt braucht es 250 Quadratmeter Gemüsegarten. Noch bin ich nicht soweit …

Beim Heuen hat der Bauer mein Hopfengerüst umgefahren und die rechte Hopfenpflanze abgerissen. Sie macht aber bereist Seitentreibe. In den Sommerferien werde ich mich um den Schaden kümmern. 🙂

Verlinkt mit der 3. Etappe der Foto-Reise bei Martin.

Die Kirschen in Nachbars Garten? … – WOW!

Standard

I know the owner didn’t lift a finger, but nontheless or that’s why the are blooming wonderfully. So it doesn’t matter whether they are mine.

Es heisst, die Kirschen in Nachbars Garten seien süsser, schöner, grösser. Nun, das trifft auf diese Pfingstrosen zu, aber nichts hält mich davon ab, sie zu geniessen. Es spielt also keine Rolle, ob sie bei mir oder zwei Häuser weiter weg stehen.

Have a wonderful day!

Sonntagsglück – Good Luck!

Bild

Kann man immer brauchen. So oder so. Vor allem so.

Im Garten – Samstags 23/21 – Working Hard

Standard

Heirassa! Was bin ich doch nervös. Ein Glück, kann ich im Garten buddeln. Mein Gemüsegärtchen soll eine zusätzliche Rabatte bekommen, gebaut aus dem, was da ist. Aber erst mal Pause!

Die Schweiz stimmt dieses Wochenende ab. Noch nie war seit 1848 eine Abstimmung wichtiger, denn die Freiheit steht auf dem Spiel. Du findest, ich übertreibe? Wie weit kann die Schweiz sinken, wenn schon die Abstimmungsunterlagen betrügerisch sind, weil nachträglich Artikel eingefügt werden? Es ist die Ent-Täuschung im wahrsten Sinn des Wortes, wenn die Regierung lügt, um die Abstimmung in die gewünschte Richtung zu bringen. Davor dürfen mündige Bürgerinnen und Bürger nicht die Augen verschliessen, nur weil der Schmerz nicht auszuhalten ist.

I’m working hard in my garden as I want to add a bed for flowers around the vegetable patch. This will look great and keep the grass from moving forward. I like to use material that is already available without spending much money and needing much time. These old logs from a fallen prune tree are exactely what I need. Lucky me!

I’m very nervous as we are voting this weekend. It’s probabely the most important voting since 1848. Anyway, whether it will be a won or lost battle (a battle it is), I will either celebrate or derive comfort from being together. A moment for the history books, I’m sure.

Meanwhile, I am working hard and trying not to think too much!

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea Karminrot.

Sonntag – Regentag – Rainy Day – Sunday

Standard

So zeigte sich die Welt heute Morgen. Das Vogelkonzert kann man leider nicht hören. Es war phantastisch. Was tun, wenn’s am Sonntag regnet? Trotzdem raus: Heute war die erste Etappe der Grenzwanderung zum 50jährigen Jubliäum des Zusammenschlusses von Wuppenau, Hosenruck, Heiligkreuz zur politischen Gemeinde Wuppenau. Wir, mein Mann und ich, haben ein bisschen abgekürzt, da wir gestern schon im Regen unterwegs waren. Da es erst vor dem Mittag los ging, hatte ich noch viel Zeit, das 10. Paar Socken fertig zu stellen.

This was the view this morning. It’s like a rainforest, istn’t it? However, what to do on a rainy Sunday? Hmmmm … going out for a walk anyway, you just need an umbrella and rubber boots. We are celebrating the 50th anniversary of our community. Three villages came together to face the future united. It has been a wise decision. Because the walk started around noon, there was enough time to finish the 10th pair of socks.

Socken Mandala Socks
Socken Mandala Socks

Und so bin ich jetzt parat fürs Mustersocken Stricken bei Bergzauber. Mehr will ich jetzt nicht verraten.

I’m joining a sockknitalong at Bergzauber.

Euch allen einen schönen Rest vom Sonntag

und eine gute Woche!

Have a lovely Sunday and a nice week!

Samstags 22/21 scheiden sich die Geister – Opinions Differ

Standard

Man liebt ihn, oder man hasst ihn: am Rhabarber scheiden sich die Geister. Wenn ich Kuchen backe, esse ich den ganzen allein. Am besten fange ich damit schon am frühen Morgen an.

Hier geht’s in meinen Garten. Es ist gar nicht weit …

Either you love it or you hate it: Rhubarb. When I bake a pie, I eat it all by myself. I may start eating early in the morning.

What about you? Do like or hate it? Do have a rhubarb plant in your garden?

Und du? Magst du Rhabarber? Hast du einen eigenen Rhabarberstock?

Meiner ist übrigens alt und sehr sauer.

Verlinkt mit Andrea Karminrot, die auch im Garten buddelt.