Archiv der Kategorie: Garten

Sunday Morning – Sonntagmorgengartenstimmung

Standard

Nistkasten

Heute Morgen bin ich zu Vogelgesang erwacht. Bestimmt möchte da ein gefiedertes Tierchen Danke sagen, weil ich gestern den Nistkasten, säuberlich geputzt, wieder aufgehängt habe.

A bird sang into my last dreams this morning. Did it want to say thank you for me hanging up the bird house after the storm? Anyway, it’s ready to be moved in.

SäntishintermWald

Bevor die Sonne aufging, war der Himmel noch klar. Stauen sich schon wieder Wolken an den Voralpen? Kommt Regen, kommt Sturm?

I will never get used to the view.

 

 

Gartengestaltung – Ulmus laevis – European White Elm

Standard

Gartenplan_1Unser Nachbar baut ein grosses Haus auf eine grüne Wiese. Ich bin noch nicht soweit zu sagen, dass ich das gut finde, kann aber seine Beweggründe nachvollziehen. Allerdings habe ich keine Lust, dieses Haus jedes Mal zu sehen, wenn ich aus dem Haus in den Garten gehe. Deshalb pflanzen wir ein Hecke, ja einen Waldstreifen. Wir Glücklichen!

I want to plant a few trees and bushes because our neighbour is building a house that I don’t want to see every time I step out of the house into the garden. I’m drawing a garden plan today to visualize the project. The book about gardens where hens can run freely will help me a lot. 

Mein Bruder hat erklärt, dass wir unbedingt eine Flatterulme pflanzen müssten. Flatterulme? Noch nie gehört, obwohl, wie ich herausfinde, dieser Baum der Baum 2019 war. Flatterulmen sind heimisch in der Schweiz, jedoch sehr selten. Es gibt gerade mal 5000 Bäume. Das Hauptverbreitungsgebiet ist Osteuropa und Russland bis zum Ural.

My brother told me the other day I should plant an ulmus laevis, which is also known as European white elm or Russian elm, probabley becaus this tree grows in the eastern parts of Europe and Russia beyond the Urals into Kyrgyzstan and Kasakhztan. It was nominated the tree of 2019 in Germany. This white elm is restistant to climate change because it likes wet dry grounds and can also stand periods of warmth and heat. This tree is resistent against the elm desease. 

Flatterulmen wachsen in Auenwäldern, die auch mal längere Zeit unter Wasser sein können, sie können aber auch Trockenheit gut überstehen. Aber auch für die offensichtlich wärmeren Zeiten und die Trockenheit, die uns wegen der Klimaerwärmung erwarten, ist der Ulmus laevis, wie der Baum lateinisch heisst, geeignet.

Gegen die Holländische Ulmenkrankheit, die seine Cousinen, die Berg- und Feldulme krank macht, ist er resistenz.

Aber wo kann ich eine Flatterulme kaufen?

Now, where can I buy an ulmus laevis?

Gartenplan

Zuerst aber brauche ich einen Gestaltungsplan mit Sträuchern, Hecken und Bäumen für unseren Garten, in dem der Umstände wegen auch Hühner frei herumlaufen können.

Mittlerweile habe ich auch herausgefunden, wie der Baum des Jahres 2020 heisst. Du auch?

Do you know which is the tree of 2020?

I’m going to plant one too.

🌳 🌳 🌳

HühnerimWinter

Zum Abschluss noch ein Hühnerbild. Es liegt zwar kein Schnee, aber trotzdem …. brrrrrrr ….. ist es Winter.

My dear hens are always outside as long as there is no snow. Brrrr …. it’s winter.

 

Verlinkt mit Sonntagsglück No. 3/2020

 

 

Tuesday’s Picture: Erntezeit

Standard

01F53FDB-B93B-4D02-BBF9-5CB1EF679BC4.jpeg

Heute Apfelringli.

Die Äpfel vom Baum.

Das Brett vom Möhl.

Erntezeit.

Harvest time.

Apples from the tree behind the house.

 

 

Samstags nähend und gärtnernd – Indoors and Outdoors

Standard

Crossbag

Mensch Meier, heute beginnt der Samstag später als üblich. Immerhin ist die Sonne noch nicht aufgegangen, aber sie wird bald aufgehen, denn der Tag verspricht, ein wunderbarster Herbsttag zu werden. Massenhaft Zeit also für Gartenarbeiten. Ein bisschen was wurde gestern schon erledigt, zum Beispiel Wiese mähen – und prompt sind die Hühner ausgerissen, weil der Zaun jetzt locker hängt. Im Verlauf dieser schweisstreibenden Aktion habe ich dann auch ein paar Kürbisse entdeckt. Lustigerweise hatte ich zwei Stunden vorher einen verschenkt, weil ich ja noch einen zweiten hätte. Es hat sich als eine gute Idee erwiesen, einen Asthaufen zu bilden, über, um und unter den sich die Kürbispflanze entwickeln könnte.

Gestern kaufte ich auch den Reissverschluss, den ich für meinen Crossbag dringend brauche, damit das Nähprojekt eine Fortsetzung erfährt und ich das bei Wiederholungstäterin antetanni entdeckt hatte. Rot wäre meine bevorzugte Farbe gewesen, aber extra bestellen und noch länger warten, lag nicht drin. Heute soll das coole Täschchen fertig werden. Morgen will ich es ausführen.

Dann muss ich mich heute um meine Brombeeren kümmern. Sie hängen schief und schiefer und annektieren immer mehr Land im Osten. Das geht so nicht weiter, wir wollen schliesslich den Frieden wahren. Für dieses gefährliche Unterfangen – man denke an Dornröschens Prinzen – stehen Pfähle und Latten schon bereit, nur das Locheisen muss ich noch ausleihen. Bestimmt gibt es da noch einen Kaffee und einen netten Schwatz.

Kürbisernte

Yesterday I gave away a pumpking. I said to my daughter-in-law that she could take one because I would still have one for myself. Later I found three more when we cut the grass in the chicken coop. They pumpkins were hidden in the high grass and the pile of branches I had built up to save them from the chickens. This proved to be a good idea.

Today I’m planning to work outside again: the black berries need pruning. After years of mending the frame to hold the berries, it’s time to get the things really done and do a better, longlasting job with new bars and sticks.

Although the weather is wonderful, I would like to spend some time inside and finish the crossbag, that caught my eye last Sunday and I started to sew immediately.  Unbelivebly and unfortunately, there wasn’t a zipper of the reight length in my stash, so I had to postpone the sewing adventure and get a zipper first. But now I am ready to go on.

What are your plans for the weekend?

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea. Sehen wir uns da?

Septemberfarben – Colours of September

Standard

RosenHagebuttenLavendel

Vor geraumer Zeit habe ich jeden Montag ein Blumenmandala gelegt, an die ich zwar oft denke, jedoch nie die Musse finde, wieder damit anzufangen. Blumen gefallen mir am besten in der Natur draussen, weshalb ich nur ganz Sträusschen pflücke. Aber heute konnte ich den schönen Farben im Gebüsch nicht widerstehen.

A few years back I layed a floral mandala each Monday, and althought I often think about them, I can’t start making them again. I like flowers best when the are in their natural habitat. That’s why I rarely pick them. However, I could not resist today and bring these beautiful colours inside the house.

I wonder whether my husband will miss his coffee cup?

 

Verlinkt mit Sonntagsglück Nr. 37.

Was die Natur hergibt – Harvesting

Standard

Trauben

Schon schön, der Herbst.

Apples, pears, elderberries, prunes, grapes, pumpkins, beet root …

I love harvest time.

Samstags voll gesund – What The Forefathers Knew

Standard

Brennnesselsamen.jpg

Heute früh war es endlich soweit: Die geernteten Brennnesselsamen sie getrocknet und bereit zum Abfüllen. Ich spüre schon, wie sie mir Energie liefern. Brennnesselsamen sind so gesund wie Chia-Samen, die man für viel Geld kaufen kann. Aber warum sollte ich, wenn mir die Natur Genüsse schenkt?

Brennnesseln sind ja nicht wirklich beliebt, weil sie brennen. Weisst du, warum das so ist? Hier kannst du die Geschichte nachlesen. Bei uns im Dörfli kann man durchaus den Eindruck bekommen, dass das grüne Wuchergewächs ein Stein des Anstosses sind. Warum nicht aus der Not eine Tugend machen? Ich jedenfalls habe mir Gummihandschuhe übergestreift und (auch in Nachbars Garten) geerntet. Wenn du hier nachliest, siehst du, wie ich zu meinen supergesunden Samen gekommen bin. Zudem wird sich auch das Rätsel von letzter Woche auflösen.

I’m a big fan of edible plants, and I am discovering more and more of the knowledge long forgotten and known by our forefathers. Stinging nettle seeds are full of proteins, vitamines and minerals. They are as healthy as Chia but free.

Now is the right time to harvest them, which I did last week. Today the seeds are enough dry to be bottled.

By the way, there is one more reason to let stinging nettle grow in your garden: Butterflies love them, too.

If you want to know how I harvested, dried and was able to fill up the valuable seeds, have a look here.

 

Verlinkt mit Andrea Karminrot.