Archiv der Kategorie: Garten

Before and After – Vorher Nachher

Standard

Wie war die Woche? – The Week That Was

Standard
Paradise

Und? Wie war die Woche?

Geärgert? Dazu fehlen mir die Worte!
Gedacht habe ich, dass die Menschen noch begeistert Muscheln suchen, während sich hinter dem Horizont die Tsunamiwelle aufbaut.
Gefreut haben mich die letzten Septembersonnentage.
Gefühlt bis ins Innerste habe ich die lauten und vielzähligen Freiheitstreicheln.
Gegessen habe ganz viele Tomaten aus dem eigenen Treibhäuschen.
Gehört habe ich das Summen der Bienen am Efeu im Wald.
Gekauft habe ich einen Klassensatz easy reader „The Wave“ für den Englischunterricht auf Schulrechnung.
Gelacht habe ich über das unglaublich stümperhafte Covid-Testen an unserer Schule.
Gelesen habe ich nur ein paar Seiten in meinem neuen, dem Bücherschrank entommenen Australienroman.
Gelitten habe ich mit den Kleinkindern, die auf der Strasse Maske tragen müssen, weil ihre Eltern falsch informiert sind und Angst haben.
Geplant haben wir unseren nächsten musikalischen Auftritt in der Kirche.
Gesehen habe ich weitere Episoden von Chicago Med und PD auf DVD. Altmodisch. 😉
Gespielt habe ich Flöte, üben fürs kleine Konzert in der Kirche.
Getan, genauer, gemäht habe ich die Wiese rund um meinen Gemüsegarten.
Getroffen habe ich mich mit dem Bänker, weil die Hypothek ausläuft.
Getrunken habe ich gestern mit der Freundin auf dem Bänkli vor ihrem Hühneraus an der Sonne ein Quöllfrisch.
Geweint habe ich im Auto, weil mich ein Song aus meiner Jungedzeit dazu veranlasst hat.
Gewundert habe ich mich, wie es kommt, dass sich #metoo nicht zur Affäre unseres Bundesrates AB verlauten lässt. Aber eigentlich wundert mich nichts mehr.

How was the week?

Did I get angry? There aren’t just enough words to express myself.
I thought that people still collect shells and snail while behind the horizon a huge tsunami is rolling in.
The last sunny days of September made me happy.
I felt deep inside the beat of the huge bells of freedom.
There have been so many tomatoes I could eat fresh from the bush.
I listened to the humming of one million bees feeding from the ivy blossoms in the forest.
I bought a collection of easy reader „The Wave“ for my English class.
I had to laugh about the ridicuous testing for Covid at our school.
Gelesen habe ich nur ein paar Seiten in meinem neuen, dem Bücherschrank entommenen Australienroman.
I suffered with the little children forced to wear masks outside because their parents are missinformed and fearful.
We planned our next musical performance in church.
We wachted more episodes of Chigaco Med and PD on DVD. Old-fashioned, indeed.
I played the recorder, practising for a little concert.

What did I do? I mowed the meadow around my vegetable garden.
I met the banker about the mortgage.
I drank beer at a friend’s house in the sunshine next to her hen house.
I cried while listenint to a song from my youth.
I wondered why #metoo doesn’t say one word about the behaviour of a member of the Swiss government. But then, why should I wonder?

Früchte der Erde – Harvest Time

Standard

Zugegeben, der Sommer war ziemlich verregnet und kühler als üblich. Deshalb freut mich die Septembersonne umso mehr. Ich fühle mich schon wieder ganz versöhnt mit dem Wettergott. Sehr erfreulich ist auch, was im Garten alles gewachsen ist und unter den wärmenden Strahlen noch immer wächst. Auf dem ersten Bild könnt ihr die gestrige Ernte sehen.

I have to admit, this summer was quite rainy and cooler than usually. That’s why I am so grateful for the September sun. Meanwhile I’v come clean with the weather god. Gladly a lot has grown in my vegetable garden and is ready for harvesting. You can see what I was able to pick yesterday. The squashes are spotless, which means I can keep them in the cellar for a while.

Seit Wochen fallen reife Gravensteiner vom Baum. Waren sie anfangs klein, was ich dem nassen Sommer zurschrieb, dürfen wir jetzt die grossen zusammentragen. Das ganze Dörfli kocht Apfelmus. Morgen könnte ich zur Abwechslung ein paar Schnitze dörren.

For weeks now, ripe Gravensteiners are falling from the two trees. At the beginning, the apples were quite small and I thought the wet summer must be the reason. But now, the really big ones are ripe and we pick them up every day and make apple sauce. Tomorrow I may dry some for a change.

There is a bon fire ready to fry some sausages and slices of zuchini for supper.

Let the weekend begin!

Draussen brennt ein Feuer, damit wir heute Abend zwei St. Galler Bratwürste

und ein paar Scheiben Zucchetti grillieren können.

Das Wochenende darf beginnen!

Donnerstags brennt’s – Stinging Nettle Tea

Standard

Rund ums Haus wachsen neun Heilkräuter wachsen, steht in meinem Buch von Wolf-Dieter Storl, dem Waldschamanen, deutsch-amerikanischer Nationalität. Ich habe mich auf die Suche gemacht und bin fündig geworden. Die eine oder andere dieser Pflanzen habe ich schon vorgestellt, zum Beisiel das Chäslichrut. Storls Bücher sind übrigens wirklich lesenswert, weil sie nicht nur lehrreich, spannend und inspirierend (ich habe Brennnesselbier gebraut, das ganz ordeli schmeckt), sondern auch gute Unterhaltung sind. Seit ich das Vertrauen in verschiedene Einrichtungen, unter anderem das Gesundheitswesen, verloren habe, kann es nicht schaden, altes Wissen zu aktivieren, um sich beim einen oder anderen Boboli selber helfen zu können.

Die Brennnessel ist eine der neun Pflanzen, die auf unserem Grund wachsen dürfen. Hier in Oberheimen gibt es an jeder Ecke davon. Zu den Inhaltsstoffen der Brennnessel zählen die Mineralstoffe Kalzium, Kalium und Eisen, wichtige B-Vitamine, Vitamin C und K, sowie Kieselsäure und Carotinoide.

Heute habe ich junge Triebe der Brennnessel geerntet und im Baumschatten zu trocknen begonnen. Für meinen Tee (er soll unter anderem gegen Husten helfen) verwende ich nun jedoch frisch geschnittene Blätter. Ich pflücke sie von Hand und lasse mich gerne ein bisschen stechen.

There is stinging nettle all around our house. I cut some young shoots today as I want to fill up my herbal medicine chest. The leaves are spread out and will be dry in two or three days ( I sill can’t believe that the weather forecast is talking about sunshine and temperatures over 20 degrees Celsius for six days in a row.

I also cut some leaves to make myself a cup of tea. It’s high time to get rid of this cough … Falls is just around the corner and than winter …

Sonntagsweisheit – Sunday’s Wisdom

Standard

🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾

„Live like you would die tomorrow,

but take care of the land

as if you would live forever.

Eigentlich wollte ich in meinem Gartenbuch nachlesen, wie ich die Erdbeeren nach der Ernte weiter pflege und hege. Ich liebe mein Gartenbuch.

I wanted to look for advice regarding the strawberries after the harvest, but then I got sidetracked. I love my garden book.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Have a nice Sunday!

Morgen ist auch noch ein Tag – One Step at a Time

Standard

Die Ferien verbringen wir zu Hause, was mir sehr gefällt, weil ich Zeit habe, ein paar Ideen zu verwirklichen. Zum Beispiel Steinplatten verlegen, damit sie nicht mehr im Weg sind. Die Platten, 50 mal 50 cm, haben wir geschenkt bekommen. Sie sind schwer … ich spür’s im Rücken und mache deshalb heute lieber Pause. Morgen ist auch noch ein Tag. Zudem schwingt die Hollywood-Schaukel schon am fertigen Platz.

Staying home during summer break, I have enough time ealising some projectsIt’s time for a break. I overdid it yesterday lifting and carrying heavy concrete tiles we had gotten a few weeks ago. They were in the way. Today I am smarter, but still why hurry? Tomorrow is another day. Besides, the swing already swings at a newly built place in the shade of the walnut tree.

Part of the Ecosystem – Teil des Ökosystems

Standard

If nothing eats your plants,

then your garden is not

part of the ecosystem.

Euch allen einen schönen Sonntag. Have a nice Sunday.

Cheeseweed – Meine Hausapotheke – Chäslichrut

Standard

Aus Gründen mag ich nicht zum Arzt gehen und versuche es lieber mit Kräutertees, die in meinen verschiedenen Büchern zur Kräuterheilkunde empfolen werden. Gegen meinen hartnäckigen Husten, der mich seit dem Winter plagt, habe ich deshalb einen Reizhustentee gekauft. Nebst anderen Kräutern hat es Wilde Malve drin. Und habe herausgefunden, dass dieses Blümchen überall auf meinem Grundstück wächst. Ein fürwahr gesegneter Platz, an dem ich leben darf.

There is another medicinal herb around my house I haven’t thought about much. Shame on me. I’ve even weeded it out. As I don’t want to see a doctor regarding the corona panic, I’d rather read books and blogs about medicinal herbs and drink tea. I bought tea that should ease the cough I have had since December. Later I found out that this very herb called cheeseweed is growing on my property everywhere. What a blessed place!

Zuerst also die Blume finden, dann die Blüten zupfen und sammeln.

I picked some cheeseweed blossoms yesterday.

Dann die Blüten trocknen bei höchstens 40 Grad Celsius.

Now I let the blossoms dry. You sholdn’t go over 40 degrees Celsius.

Die Blüten frisch oder getrocknet über Nacht in kalten Wasser ziehen lassen, absieben und den Auszug trinken. Man kann die getrockneten Blüten auch Teemischungen beigeben oder die Blüten einfach so essen. Die Blüten wirken schleimlösend und helfen bei trockenem Husten.

Sodeli, jetzt auf in den Garten zum Blüten Zupfen.

Schön, dass heute Sonntag ist!

You must put the blossoms into cold water and let it steep over night. Then sift it and drink the cheeseweed water. The dried blossoms can be added into a blend of tea of you can eat the fresh blossoms, the leaves and fruits. I really hope that I can control my dry cough with this superbe herb for free.

Now I’m up and picking blossoms and fruits.

So nice, it’s Sunday!