Archiv der Kategorie: Garten

Sonntagsweisheit – Sunday’s Wisdom

Standard

🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾 🌾

„Live like you would die tomorrow,

but take care of the land

as if you would live forever.

Eigentlich wollte ich in meinem Gartenbuch nachlesen, wie ich die Erdbeeren nach der Ernte weiter pflege und hege. Ich liebe mein Gartenbuch.

I wanted to look for advice regarding the strawberries after the harvest, but then I got sidetracked. I love my garden book.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Have a nice Sunday!

Morgen ist auch noch ein Tag – One Step at a Time

Standard

Die Ferien verbringen wir zu Hause, was mir sehr gefällt, weil ich Zeit habe, ein paar Ideen zu verwirklichen. Zum Beispiel Steinplatten verlegen, damit sie nicht mehr im Weg sind. Die Platten, 50 mal 50 cm, haben wir geschenkt bekommen. Sie sind schwer … ich spür’s im Rücken und mache deshalb heute lieber Pause. Morgen ist auch noch ein Tag. Zudem schwingt die Hollywood-Schaukel schon am fertigen Platz.

Staying home during summer break, I have enough time ealising some projectsIt’s time for a break. I overdid it yesterday lifting and carrying heavy concrete tiles we had gotten a few weeks ago. They were in the way. Today I am smarter, but still why hurry? Tomorrow is another day. Besides, the swing already swings at a newly built place in the shade of the walnut tree.

Part of the Ecosystem – Teil des Ökosystems

Standard

If nothing eats your plants,

then your garden is not

part of the ecosystem.

Euch allen einen schönen Sonntag. Have a nice Sunday.

Cheeseweed – Meine Hausapotheke – Chäslichrut

Standard

Aus Gründen mag ich nicht zum Arzt gehen und versuche es lieber mit Kräutertees, die in meinen verschiedenen Büchern zur Kräuterheilkunde empfolen werden. Gegen meinen hartnäckigen Husten, der mich seit dem Winter plagt, habe ich deshalb einen Reizhustentee gekauft. Nebst anderen Kräutern hat es Wilde Malve drin. Und habe herausgefunden, dass dieses Blümchen überall auf meinem Grundstück wächst. Ein fürwahr gesegneter Platz, an dem ich leben darf.

There is another medicinal herb around my house I haven’t thought about much. Shame on me. I’ve even weeded it out. As I don’t want to see a doctor regarding the corona panic, I’d rather read books and blogs about medicinal herbs and drink tea. I bought tea that should ease the cough I have had since December. Later I found out that this very herb called cheeseweed is growing on my property everywhere. What a blessed place!

Zuerst also die Blume finden, dann die Blüten zupfen und sammeln.

I picked some cheeseweed blossoms yesterday.

Dann die Blüten trocknen bei höchstens 40 Grad Celsius.

Now I let the blossoms dry. You sholdn’t go over 40 degrees Celsius.

Die Blüten frisch oder getrocknet über Nacht in kalten Wasser ziehen lassen, absieben und den Auszug trinken. Man kann die getrockneten Blüten auch Teemischungen beigeben oder die Blüten einfach so essen. Die Blüten wirken schleimlösend und helfen bei trockenem Husten.

Sodeli, jetzt auf in den Garten zum Blüten Zupfen.

Schön, dass heute Sonntag ist!

You must put the blossoms into cold water and let it steep over night. Then sift it and drink the cheeseweed water. The dried blossoms can be added into a blend of tea of you can eat the fresh blossoms, the leaves and fruits. I really hope that I can control my dry cough with this superbe herb for free.

Now I’m up and picking blossoms and fruits.

So nice, it’s Sunday!

Sonne in dein Herz – Sunshine under Clouds

Standard

Eine frohes Wochenende wünsche ich euch!

A happy weekend to you!

Verlinkt mit der Foto-Rundreise 6 auf Martins Blogzimmer zum Thema „Freude“.

Sommer – Foto-Rundreise 4 – Summer

Standard

Wenn das heute kein Sommertag ist. Blauer Himmel und blühender Holunder sind untrügliche Zeichen. Hmmmm, das duftet im Chor mit Linde, Glyzinie und Rosen. Es sind Sommerdüfte, die zum Kalendertag passen. Der 21. Juni. Johannistag.

Today is the beginning of summer. There are a few signs that show it even if you do not look at the calendar: Blue sky and blooming elderbushes everywhere. The fragrance mingles with lime tree, wisteria and roses. Yes, it is the 21st of June. Midsummer.

Den Rosen gefällt der Sommer 2021 sehr gut. Es blüht in allen Farben ums Haus, und die vielen Knospen versprechen mehr davon.

The roses are gourcious this year. They like the weather we have had. There are so many blooming roses of all colours around the house. There will be more if I trust the buds.

Zum Glück spendet die Sommersonne soviel Energie, sonst wüsste ich nicht, wie ich allen Anforderungen, die das Leben gerade stellt, begegnen könnte. Wenn der Kopf dreht, der Puls rast und die Nerven blank liegen, beruhigt eine Gartentour ungemein und bringt Frieden ins Herz.

Life is quite demanding before summer break. Thankfully, the sun spends so much energy. I wouldn’t know how to master all the chores. When the head spins, the nerves are on edge and the blood pressure rises, there is nothing more relaxing than a walk in the garden. It sure brings peace to your heart.

Den wünsche ich euch!

Hopefully, you can feel it, too!

Verlinkt mit Fotorundreise 4 bei Martin.

Body, Mind and Soul – Samstags 24/21 – Fürs Gemüt, fürs Auge und für den Magen

Standard

Manchmal raucht mir echt der Kopf, das Herz wird schwer, der Magen empfindlich. Soviel, das ich sehe, höre, worüber ich nachdenken muss. Deshalb heute also bewusst etwas fürs Gemüt (diesen frischen Pfefferminztee), für die Seele (diese wunderschönen Rosen) und für den Magen (der erntereife Rhabarber). Dieses Trio ist ein Geschenk der Natur, ohne mein Zutun gewachsen, einfach da in meinem Garten.

There’s so much going on right now: work, friends, students, garden, politics, people … I have to care for the balance of body, mind and soul. That’s why I mostly stay home besides school. It’s a gift to have friends at work I can share my thoughts with and feel connected during the storms. It might be like holidays when we go into the mountains with the students for five days next week …

Anyway, a whole weekend lies ahead of me and I already went out a few steps to pick up what God provides me with: roses, rhubarbe and peppermint. I haven’t done anything to get this bounty of nature. It’s all there for me. I’m very fortunate. And I wish everybody was.

Was treibt mich an? Was treibt dich an? Was lässt dich aufstehen am Morgen, auch wenn niemand da ist, der dir sagt, du musst? Wie grossartig ist es, Motivation, die Lebenskraft zu spüren. Woher kommt sie? Wer füttert sie? Wie leicht könnte sie herunterbrennen.

What’s my motivation to get up in the morning? What makes me move? How wonderful is it to feel the strength inside. Where does it come from? Who feeds it? How easily could it burn down …

Wenn du über Rhabarber diskutieren willst, hier geht’s lang.

I need to take a break now and then and close the channels through which all the news, the information come, and yet, I have to know! There is body, soul AND mind.

Einmal mehr haben wir Frauen in der Strickgruppe diskutiert, und plötzlich ging da dieses Stoppsignal auf, das ich oft vorgehalten bekomme, wenn das Thema unangenehm wird. Natürlich muss Mensch Sorge tragen, dass nicht zu viel auf einen eindringt. Ich bin voll dafür, die Kanäle zu schliessen, wenn es zu viel wird. Und doch machen mich Kopf, Herz und Hand aus. Ich muss wissen und zu verstehen versuchen.

Dans la vie, rien n’est à craindre,

tout est à comprendre.

Marie Curie

Verlinkt mit der Samstagsrunde bei Andrea.

Mehr vom Garten gibt es hier.

Und aus Nachbars Welt hier.

Selbst ist – Foto-Reise – Self-reliance

Standard

Im Schweisse meines Angesichts habe ich am Dienstagnachmittag 10 Karretten Mist geführt.

Mist ist des Bauern List

Das weiss man seit der Industrialisierung, als langsam aber sicher mit dem Wissen über gewisse Zusammenhänge auch die Erträge aus der Landwirtschaft gesteigert werden konnten.

Der Weg vom Miststock des Nachbarn bis zu meinem Grundstück wurde mit jeder Benne länger, die Last immer schwerer. Meine Freundin hat gemeint, warum ich denn nicht meinen Mann die harte Arbeit machen lasse. Tja, das ist so eine Sache, denn ich bin lieber unabhängig, mag nicht fragen, ob mir jemand hilft.

Vielleicht nimmt dich wunder, was ist mit dem Mist mache. Also: Nächstes Jahr werde ich meinen eigenen kleinen Kartoffelacker haben. Deshalb jetzt also eine dicke Schicht Mist auf die Wiese legen, eine dichte Plane drauf legen und warten, bis die Würmer im Dunklen die beste, feinste, nährstoffreichste Pflanzerde geschaffen haben werden. Also zweimal unabhängig: im Tun und mit den Kartoffeln. Die unsicheren Zeiten veranlassen, mich meiner bäuerlichen Wurzeln zu erinnern.

I like working in my vegetable garden and think about making it bigger. You know, as a household of two we need 250 squaremetres of vegetable garden to be self-suficient. I’m working on it … Although a garden is hard work, I won’t ask any strong man for help. I like to be self-reliant.

Unsecure times require action, and I feel my roots going deep into the soil as my great-grandmother and the people before her were farmers in this very region. So whenever I work in my vegetable garden, walk under the fruit trees I feel connected to my ancestors. Does this sound weird? I don’t care. 🙂

Anyway, the vegetable garden is going to have an extension next year. I’m making a potato field next to the hop. I put a thick layer of dung onto the gras and covered it with a black plane. I have to wait until the worms will have done their work.

Für einen Zweipersonenhaushalt braucht es 250 Quadratmeter Gemüsegarten. Noch bin ich nicht soweit …

Beim Heuen hat der Bauer mein Hopfengerüst umgefahren und die rechte Hopfenpflanze abgerissen. Sie macht aber bereist Seitentreibe. In den Sommerferien werde ich mich um den Schaden kümmern. 🙂

Verlinkt mit der 3. Etappe der Foto-Reise bei Martin.