Archiv der Kategorie: Shoes/Schuhe

„Leben, nähen, atmen“ – Samstags 4 * 22 – Warm, Cosy and Comfy

Standard

Guten Morgen! Heute ist mein Lieblingstag, denn alles kann, nichts muss. Ich hatte schon gestern ein paar Ideen im Kopf, was heute alles sein könnte, heute morgen früh aber bereits erste Programmänderungen vorgenommen. Zu gross ist die Freude an meinen neusten Kreationen. Schliesslich nehme ich mir die Ratschläge vom letzten Samstag zu Herzen. „Leben, nähen, atmen“, in Anlehnung an einen von Doris Dörries Buchtiteln.

My house shoe business is blooming as you can see. Gladly, today is a Saturday and I have only chores to do I take on myself. I did two pairs of „Finken“ as we call house shoues in Switzerland using a slightly alternated pattern and a different felt. I am very pleased with the result even if I had to wash the felt shose twice, because the wool programme wasn’t effective.

Das Finkenbusiness hat Fahrt aufgenommen, das Muster ist leicht verändert, ein zweiter Filz als Material erwies sich als günstig. In der ersten Wäsche, 40 Grad mit anderen Wollsachen im 40 Grad Wollprogramm, wurden die Filzpantoffeln allerdings nur nass. Deshalb machte ich anschliessend auch die Buntwäsche – und die Finken – bei 60 Grad, was sich eine Stunde und 20 Minuten später, die ich mit meiner Nachbarin bei einer Tasse Tee verbrachte, als ein Erfolg erwies. Die wohlig warmen und bequemen Hauseschuhe in Kindergrösse 29 brauchen jetzt noch eine Randeinfassung und Antirutsch auf der Sohle.

The brown ones turned out in a good shape. They are a bit bigger than the first pair and only need an edge and some rubber glued to the sole. I’ve already cut out and sewn together two other pairs from the double face felt. It feels so good to craft and create. Do more of what makes you happy!

Ich habe herausgefunden, dass es sich lohnt, die Teile vor dem Nähen erst zu heften, auch wenn das ein bisschen Zeit braucht, denn es ist anschliessend viel einfacher und schneller mit der Maschine zu arbeiten. Leider habe ich keine Wäsche mehr zu machen, so dass die zwei Paar entweder halbfertig und einsam warten müssen, bis der Korb mit der Schmutzwäsche wieder voll ist oder bis sie noch 10 Partnerpärchen für das nasse Schleudertrauma. Mein nächstes Paar – vielleicht mache ich das heute noch – wird grösser, damit es an meine Füsse passt. Denn ich achte sehr auf meine Gesundheit: warme Füsse, Fruchtsaft, Lebertran, Magnesium und mindestens eine Stunde an der frischen Luft pro Tag, egal wie stürmisch und kalt. Bis jetzt hat es bestens gewirkt.

Unfortunately, there isn’t any laundry to do. So I have to wait until I’ve made about 10 pairs or the laundry basket is full agin. 🙂 These house shoes are so warm and comfy. Therefore, the next pair is going to be for me. I’ll have to change the pattern, which I should have done yesterday with the photocopier in school yesterday … Anyway I’m positive, that warm feet, my daily dose of magnesium and fish oil and an orange juice is going to keep me from getting sick. It has worked so far.

All the best to you!

Nebst meiner neuen Leidenschaft werde ich mich auch noch dem Haushalt zuwenden. Zeitungen bündeln und anschliessend Altpapier, Karton, Glas und Kunststoff entsorgen. Auf der gleichen Tour kann ich auch den Kühlschrank befüllen.

Macht’s gut!

verlinkt mit Andrea Karminrot

Zeigt her eure Füsse, zeigt her eure Schuh – Show Me Your Shoes

Standard

Blümchen

Bevor ich meine superteuren Gesundheitsschuhe löcherte, machte ich einen Probelauf.

I didn’t want to destroy my super expensive shoes, so I tried with some leather scraps.

Blümchen-2

Unbedingt brauchte ich ein Paar Gesundheitsschuhe, die vorne geschlossen sind. Es gab sie nur in Variante schwarz und hässlich.

I needed a pair of super soft shoes. And I needed them quickly. The only ones they had in the store were black and ugly. 

Kybun

Mit Blümchen finde ich sie schöner und immer noch superweich.

I like them more with flowers. 

 

Lebensrettende Sofortmassnahmen – Immediate Lifesaving Measures

Standard

Filzfinken

Woher meine geliebten Filzpantoffeln kommen, habe ich schon geschrieben. Ich trage sie täglich und gehe jeden Abend mit warmen Füsse ins Bett. Welche Wonne! Doch musste ich vor ein paar Tagen entdecken, dass sich die Sohle durch das viele Tragen an gewissen Stellen arg abgetragen hatte. Selbstverständlich verdienen sie, geflickt zu werden. Ich werde Lieblingsstücke ganz gewiss nicht leichtfertig entsorgen.

My favourite Russian house shoes, that I’m wearing all the time, are worth being mended. No way that I would throw them away due to an almost hole. I’m glad that I noticed it just before the break through. 

FilfinkenLoch

Es war zu spät, eine schützende Sohle aufzunähen, denn die dünne Stelle konnte ich sogar spüren, der Isolationswert war merklich geschrumpft.

I was thinking about covering the almost hole with a leather sole, but I could feel the thin layer of wool, so I would dry felt some wool first. 

FilzfinkenLochstopfen

Zuerst musste ich als lebensrettende Sofortmassnahme Wollvlies aufstüpfeln, sprich trocken filzen. Es kam gelegen, dass ich ausgerüstet bin.

It took some time to fill up the hole and even out the sole. 

FilzfinkenSohle

Die Sohle ist aus Leder selber zugeschnitten und mit kleinen Löchern versehen. Ich nähte mit doppeltem Faden zweimal rund herum, damit sie besser hält.

I punched little holes into the leather to make it easier to sew the leather onto the felt. I took the extra strong thread twice and went around twice. 

FilzfinkenSohlefertig

Et voilà! Und so ist der Samstagnachmittag sehr sinnvoll genutzt worden. Und die Füsse bleiben heute (es hat frisch geschneit) ganz besonders warm.

The house shoes will have a long life! And I will life happily ever after due to warm feet. 

Have a cosy Sunday!

Martini – Saint Martin’s Day

Standard

Martinsgans

Mit dem HerbstHandarbeitsbingo läuft es nicht so toll. Die Arbeit hält mich vom Handarbeiten ab. Ein Glück, dass ich gestern, nach der halbtägigen Lehrmittelpräsentation, zu der ein Martin eingeladen hatte, noch an meinem Schuhprojekt weitergearbeitet habe. Tja, die Schuhe werden ein bisschen eigenwillig, aber mir geht es ja vor allem ums Rahmen Nähen. Darüber hinaus ist es auch interessant, für die vielen Probleme, die sich mir in den Wegstellen, eine Lösung zu finden. Zum Beispiel ist meine Haushaltnähmaschine einfach zu schwach, um das dicke Leder zu nähen. Dickes Leder wählte ich, damit die Schuhe stabil werden, und Kanten schärfen kann ich von Hand (noch) nicht zufriedenstellend gut.

Schusterwerkzeug

Noch habe ich keine Sattlernähmaschine, aber dafür sonst ein paar Werkzeuge angeschafft: Eine superspitzige Ahle aus der Schweiz, ein Schustermesser made in Italy und ein Zwickzange aus Deutschland. Die alten Werkzeuge habe ich alle geschenkt bekommen. Übrigens schneidet das alte Messer noch sehr gut. Wenn ich mich nicht von seinem Aussehen täuschen lassen hätte, …. 🙂

Schuhprojekt

Heute mache ich ein bisschen weiter. Ob ich den Oberschuh schon auf die Sohle zwicken kann?

Euch allen einen schönen Sonntag. Hier heult der Novemberwind.

Sonntags in der Schuhmacherei – Next Steps in The Shoe Making Process

Standard

OberschuhRahmengenäht

Einmal mehr mache ich die Erfahrung, dass jede noch so lange Reise mit dem ersten Schritt beginnt. Deshalb schneide ich heute das Leder für meine selbst gemachten rahmengenähten Schuhe zu.

Step by step I’m getting there. Today I cut the pieces for my shoe, that is going to be labelled with „experimental“. Firstly, the design. Although I usually get the piece of clothing I intend to get, I’m not so sure about shoes. A foot is not a body, leather isn’t fabric. I’m using leftover leather for sofas and chairs, so I am not a hundred percent sure whether the material behaves as shoe material. 

Es wird sich zeigen, ob Polstermöbel-Leder für Schuhe geeignet ist, aber mein Paar wird sowieso das Label experimentell tragen, da liegt auch eine exotische Lederwahl drin. Auch was die Farbe anbelangt, habe ich mich nach der Decke gestreckt.

Experimentell ist auch das Design. Wenn ich mich mit Kleiderschnittmustern herumschlage, kommt eigentlich immer alles so heraus, wie ich mir das vorstelle. Bei Schuhen bin ich noch in der Probephase. Ein Fuss ist kein Oberkörper, Leder ist nicht Stoff.

SohleRahmennähen

The next step is sewing, another experiment because I’m going to use my Bernina sewing machine. However, I must buy a very strong thread before I can even try. Time to breath and build up courage. Maybe I need different material for the sole … 

Als nächstes wird sich auch zeigen, ob meine Bernina Haushaltnähmaschine dickes, jedoch weiches Leder meistert. Und dann ist die Sohlenfrage noch nicht ganz geklärt, aber ich arbeite daran.

Happy Sunday!

Die ersten Schritte kannst du hier sehen. Und hier alles über meinen Grossvater, den Schuhmacher erfahren.

Tweedy Socks – Rustikale Socken – I’m a Coward

Standard

RusticSocken

Feigling! Ja, das bin ich, ein Feigling. Statt endlich das zu tun, worüber ich seit Wochen nachdenke, bewege ich mich auf bekanntem Terrain und mache, was ich immer mache, wenn ich nicht weiss, was ich tun soll. Ich stricke Socken.

I’m a coward. Instead of making a pair of shoes, I am knitting. It’s easier. 

RusticSocken_2

Immerhin komme ich schnell vorwärts.

Furthermore, it’s also faster. 

RusticSocken_3

Aber eigentlich wollte ich ja Schuhe machen, habe Stunden verbracht, darüber nachzudenken, wie ich mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln das beste Resultat erzielen kann.

I spent hours on research. I want to find out how I will get the best result with the means I have available. 

Ich habe zig Fotos angeschaut, Bücher durchgeblättert, im Internet Bilder gesucht und Videos zu Rate gezogen. Ich weiss jetzt, wie ich es machen werde.

rusticSocken_4

Aber zuerst stricke ich jetzt noch ein zweites Paar Socken. Ich möchte da an der Ferse etwas anders machen …

However, I may start another pair of socks first. I would like to change the making of the heal a bit …. 

 

Maiden Trip – Jungfernfahrt

Standard

Schuhe

Still in bed I realized that I haven’t walked the usual path around the settlement in a long time. This rainy morning, it was time to chance my life and to get out the new shoes. Maiden trip, so to speak. Let’s see how it goes!

Schuhe-2

First stop at my neighbours‘ flowers. 

Schuhe-3

 

Along the corn field. The landscape is really mystic today. 

 

Schuhe-4

Along a gravel road.

Schuhe-5

 

A lost shoe in the woods. Where’s Cinderella?

Schuhe-6

Fence post and a hidden water channel. 

img_1744.jpg

 

Simple fountain, full after the rain. Fragile watercress. It’s about 200 meters from home. I’m newborn and ready. Carpe diem!

Aschenputtel

 

Cinderella is proof that a pair of new shoes can change your life.

Have a nice day!

 

 

 

Schuhe Mass geschustert – Shoes made to measure

Standard

Cobbler stick to your last.

Schuster bleib bei deinem Leisten.

SchuhMuster

Days 1 and 2 of shoe making

The last should fit, so we took measurements and went to work. A lot of adding, grinding and sanding was involved.  – Fuss vermessen, den Leisten anpassen, das heisst wegnehmen und zufügen. Am Schluss soll auch eine schöne Form entstehen.

SchuhZuschneiden

Day 2 of shoemaking

Die Einzelteile aus dem Grundmuster zeichnen, Leder aussuchen und die Teile zuschneiden.

SchuhNähen

Days 3 and 4 of shoemaking

Sewing the parts together and adding a zip. – Teile zusammennähen und Reissverschluss einnähen.

SchuhZwicken

Days 5 and 6 of shoemaking

There are many pieces that make a shoe. And here you can’t even see all of them. 🙂 There are several tasks to be done until the project looks like a shoe at all. – Alleine die Sohle besteht aus vershiedenen Teilen: Brandsohle, Kunststoffverstärkung, Metallfeder. Zuerst wird die Ferse mit einer Schweinslederkappe verstärkt, dann der hintere Teil des Schuhs gezwickt. Dann wird das Futter des vorderen Teil des Schuhs gezwickt, die Vorderkappe verstärkt und schliesslich das Oberleder gezwickt.

Und wehe wehe, du vergisst einen Nagel zu ziehen, bevor er verdeckt wird. Das ist böses Schuhmacherkarma. 🙂

SchuheAusleisten

Days 7 and 8 of shoemaking

As always checking the shape of the shoe before the next step. So again equalizing before we added the rubber sole. And do not forget to pull the nails out. Otherwise bad cobbler karma. Finally we could take the last out.

Und immer wieder die Form kontrollieren, damit der Schuh auch schön heraus kommt. Bevor die Gummisohle aufgeleimt wurde, kam noch ein Riemen drum herum. Nochmals schliefen, Löcher füllen, und schliesslich konnten wir ausleisten. Huff, nichts angenagelt oder angeleimt.

Die Schuhe passen! Ich kann es kaum erwarten, bis es wieder kühles Wetter gibt, damit ich die Schuhe mit dicken Socken an den Füssen ausführen kann.

The shoes fit. Can’t wait for cooler weather to wear thick socks and go out and about in my custom-made new and shiny shoes. 

The one and only Zwickmühle in

Brienz

which is a wonderful place in the Swiss Alps, always worth a visit. As is

Ballenberg

an outdoor museum that shows the traditional and historic houses of all regions of Switzerland. The houses had all been torn down at their original places and rebuilt on the ground of Ballenberg. However, it looks like the houses have always been there.