Archiv der Kategorie: Fundstücke/Finds

A Walk in the Woods – Frieden finden im Wald

Standard

It’s so peaceful in our parts of the world.

Voll der Friede hier im Wald.

 

Knuddelig – Foto-Reise 35/52 – Cuddly

Standard

Dieses Foto

ist der Beitrag zur Foto-Reise 35/52

mit dem Thema „knuddelig“

in Martins Blogzimmer.

 

Das Bild wurde schon vor ein paar Jahren im Blue Jays Fanshop in Toronto aufgenommen. Ist der Bär nicht knuddelig? Auf jeden Fall völlig ungefährlich.

During my sabbatical 2015, I stayed in Canada for three months. Most of the time I was in Montreal, but when the studdying had ended, my husband and I made a trip to Calgary, Vancouver and Toronto. There I found this cuddly bear in the Blue Jays‘ fan shop.

 

Herz, Haut und Haar – Walnuts for your Health

Standard

Corona lässt niemanden kalt, und schlägt der Virus nicht zu, so gehen die Diskussionen, die Massnahmen, die Unsicherheiten, das viele Nachdenken an die Nerven. Meine Freundin sagt, wir müssten das Herz stärken.

Heute lese ich, dass Baumnüsse nicht nur das Gehirn unterstützen, sondern auch das Herz, die Haut und die Haare. Wenn das also nicht genau die Naturmedizin ist, die ich gebrauche. Sie wächst vor dem Haus.

My friend says we should strenghten the heart. Of course she means with some herbs from her shelves: Hawthorn for example. Now, look what I came across today:

Walnuts are the regional Superfood.

Actually, they grow in front of our house and I have got them in abundance. They are not only helpful to the heart, but also to skin and hair. They are exactly what I need in these times, Corona AND the harsh winter.

Ich nehme eine Hand voll Nüsse aus dem Korb und knacke sie. Die Kerne schnabuliere ich, aus den Kamben, den verholzten Zwischenhäutchen braue ich mir einen Tee. Die Schale kommt in den Ofen.

Gesundheit!

I take a hand full and open them. The seeds are my snack right away and from the wooden skin in between, I’m brewing a tea later.

Stay sound!

Sauschwänzle – Curly Bean – Einzigartig

Standard

Heute im Garten geerntet. Es ist die einzige Bohne in dieser Form. Eine Laune der Natur.

Look, what I’ve harvested today: very unique. It’s a curly bean.

Zum Abendessen gibt es heute:

Bohnen, Zucchetti, Tomaten, Krautstiel und Brombeeren.

Lebhafte Erinnerungen – Childhood Memories

Standard

MadonnadlaF_3

We spent a few days in the south of Switzerland. I found out that we were actually very close to a place I was when I was 11 years old. I’ve always wondered whether the old building would be still there, lived in even.

1973 verbrachten wir mit dem Blauring im Herbst zwei Wochen im Tessin, an die ich noch lebhafte Erinnerungen habe. Nun da wir, wie ich während dem Aufenthalt herausfand, drei Tage ganz in der Nähe – zu Fuss knapp 15 Minuten – verbrachten, wollte ich nachsehen, ob das alte Gemäuer unserer damaligen Unterkunft überhaupt noch steht.

MadonnadlaF_2

We spent two weeks in the woods of Ascona in fall 1973, playing games, gathering chestnuts, frying them on the open fire, singing, hiking, running up these stairs …

Das Gebäude ist ein altes Kloster, das bis 1954 als Kaplanei und dann als Ferienlagerhaus genützt. Die Kirche ist immer noch ein Wallfahrtsort.

MadonnadlaF_4

It’s an old monastary, and after the last priest was gone, it has been used as a hostel since 1954. The church is still a place of pilgrimage.

In Erinnerung sind mir die dicken Steinmauern, die Kälte im Innern des Gebäudes, der grosse Aufenhaltsraum mit Cheminée und die baufällige Kirche geblieben. Wir haben auf dem Platz gespielt, sind Wandern gegangen, haben gesungen, Marroni gesucht und auf dem offenen Feuer gebraten. Unvergessen ist auch die Schifffahrt auf dem Lago Maggiore bis hinunter auf die Isola Bella in Italien.

MadonnadlaF_5

Und ja, das Gebäude steht noch, schöner als in meiner Erinnerung.

And yes, the building is still there, more beautiful than in my memory.

🙂

Madonna della Fontana

 

Samstags 20/12 in der Küche – Stay at Home, People

Standard

Küchentisch

Seit Längerem trage ich mich mit dem Gedanken, die Küche anders zu möblieren, sprich die grosse, halbhohe Tischplatte auf zwei Beinen mit den Barhockern durch einen kleinen Küchentisch zu ersetzen und eine gemütliche Eckbank hinzustellen. Immer mal wieder surfe ich auf tutti und ricardo, um etwas Passendes zu finden. Ab und zu gehe ich auch auf Brocki-Tour, denn es ist klar, dass ich das Möbelstück gebraucht kaufen möchte. Die Eckbank darf nicht lang sein und muss den kurzen Teil rechts haben. Wichtig ist es mir auch, dass ich das Fundstück in der Nähe abholen kann.

Und jetzt geht da gar nichts mehr. „Bleib zu Hause“ ist die Devise, auch wenn dieses Verhalten noch nicht befohlen, sondern vorerst nur empfohlen ist. Schade für meine schönen Pläne!

Aber warum sollte ich nicht den ersten Teil des „Küchenumbaus“ möglich machen? Der Küchentisch der Vorbesitzer stand nämlich immer noch unter unserem Dach. Weil ich nach der intensiven Woche mit home-schooling (hier meine kreative Umsetzung, die mir sogar den Schlaf raubte) unbedingt eine Unterrbrechung brauchte, schleifte ich den Tisch gestern also ins Freie und putzte ihn gründlich mit Seifenwasser und Schwamm. In der guten Gesellschaft von zwei weissen Stühle, weiland im Möbelriesen gekauft und für ein Weilchen unbenutzt, sieht er perfekt aus. So gemütlich.

Küchentisch_2

Ich habe das Glück, ein schönes Zuhause zu haben. Empfohlen oder später dann verordnet in den eigenen vier Wänden zu verweilen, sollte mir nicht so schwer fallen.

Und wie geht es euch?

Ich hoffe, meine guten Wünsche erreichen euch.

 

Finally, after months of consideration, I’m in the mood to reorganise the kitchen. There is an old kitchen table – real vintage – somewhere in the barn, that could replace the counter. I also have to finde a bench to to with the table instead of the high-chairs. However, as people should stay at home and thriftstores are closed anyway, my plans are put on hold. What a pitty!

Last week was quite stressful. My head was spinning all the time because I had so many ideas how to reach out to the students at home, but I had to figure out how to use the online-plattform and so did the students. This totally new arrangement is a challenge as there is so much space between me and the students that I have no means to get them to work. What should be my part in this home-schooling-project? How much labour should I put into it? I put a lot into it.

So I decided that I needed a break yesterday afternoon. I wanted to do something for myself and not think about school for two minutes. Therefore I carried the old kitchen table outside into the sun, cleaned it with soap and a sponge, moved the furniture out of the kitchen and the new old kitchen table inside.

I am pleased as punch. I am blessed because I have a cosy home where I love to stay.

How are you managing?

You are in my thoughts.

Küche

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea Karminrot.

 

Gefunden – Magic

Standard

Zaubersocken

I found these a while ago …

Die habe ich vor einer Weile gefunden. Also wirklich. Die lagen rum, gehörten niemand. 5 x 4 x 1.5 cm gross. Und heute passend zum frühlingshaften Wetter ausgepackt …

Zaubersocken_2

… put them into water …                                                  …. ins Wasser gelegt …

Zaubersocken_3

… after a little while ….                                            … nach einer Weile nachgeschaut …

Zaubersocken_4

…. hung them up for drying …                                    … und zum Trocknen ausgelegt …

Zabuersocken_5

…. wearing them ….                                       … angezogen.

🙂

 

 

Jana? Sophia? Cristina? – Bücher Trio

Standard

BücherTrio

Du kannst mich im Liegestuhl finden …

Ich wähle Bücher auch nach dem Aussehen. Dazu stelle ich mich in eine gewisse Distanz zum Büchergestell und picke raus, was mir ins Auge sticht. Dann lese ich selbstverständlich noch den Klappentext und eventuell eine beliebige Seite eher in der hinteren Mitte.

Kürzlich habe ich so drei Funde gemacht. Und heute lege ich den grauslichen Krimi mal beiseiten und lese etwas Beschaulicheres. Jana? Sophia? Oder Cristina?

You can find me behind the house …

I’ve bought three books recently. Second hand but flawless. I often buy books by the cover looking from a certain distance. Then I read the blurb, of course, and often one or two randomly picked pages. 

Today I’m letting „Illuminati“ rest. I’m feeling more like something light. Jana? Sophia? Cristina? How fortunate I am to be able to choose from a trio of books. 

 

 

Verlinkt mit Sonntagsglück