Archiv der Kategorie: Allgemein

Samstags für den Frieden – Marching for Peace: The World needs a Hug

Standard

frieden

Da sitze ich also in Oberheimen auf dem Balkon und freue mich, dass bald die Sonne aus dem Nebel auftaucht. In meiner friedlichen Blase des Glücks, scheint die Welt noch in Ordnung.

Aber das ist sie nicht. Und mehr als einmal liege ich nachts wach und mache mir Gedanken, ja Sorgen. Deshalb werde ich auf dem Friedensweg in Europa vom 9. bis 28. Mai in irgendeiner Form dabei sein. Ihr hoffentlich auch.

 

I live in a peaceful little world but this peace is fragile. If the world goes down, I go down in Oberheimen, too. More often than usual I am sleepless at night thinking about the world. That’s why I am marching somewhere in May 2017. Firstly, I’m printing some handouts. 

Spread the news: Peace for the earth. The world needs a hug. 

Even be a part of it. 

verlinkt mit Andrea von Karminrot

 

 

I wish I could … – Heute würde ich gerne …

Standard

 

filzteppichLet’s do some felting. I’d rather stay home today felting. But then, the weekend is about to start. Enjoy your Friday!

https://www.livemaster.ru/topic/1593241-kak-svalyat-uyutnyj-kover-mandalu-v-eko-stile

There are many many beautiful photographs in this stepp by stepp photo tutorial.

Nach meinem Filzdisaster von letzter Woche, könnte ich ja mal etwas anderes probieren. Warum nicht einen solchen Wunderteppich? Ich würde klein beginnen. 🙂 Aber lieber würde ich mich diesem Projekt widmen, als zur Arbeit zu fahren. Glücklicherweise ist ja bald Wochenende.

https://www.livemaster.ru/topic/1593241-kak-svalyat-uyutnyj-kover-mandalu-v-eko-stile

Viele viele Fotos in dieser Schritt für Schritt Anleitung.

Vielleicht habt ihr ja Lust und Zeit, hier mitzumachen? Der Kurs findet in Winterthur statt.

Der Pöstler bringt’s – I’ve got Mail

Standard

heilkrauter

Wenn mir was fehlt, lese ich immer zuerst meine Heilkräuterbücher. Bevor ich zum Arzt gehe, habe ich immer schon literweise Tee getrunken, Wickel gemacht und Salben geschmiert. Ich habe mich mit meinen Brennnesselfeldern ums Haus ebenso angefreundet wie mit dem Girsch, der meinen Blumengarten annektiert, wenn ich nicht aufpasse. Ich kann es kaum erwarten, bis die beiden „Unkräuter“ durch die Frühlingssonne geweckt werden.

Pflanze mit Herz bringt mich dazu, die eine oder andere Heilpflanze im Selbstversuch zu testen. Ui, wenn ich daran denke, dass mich Rahel dazu gebracht hat, Wermut-Tee zu kaufen, weil der Magen und Darm besänftigt. Arrrrrrrrrrrr, so etwas Gruusiges habe ich meiner Lebtag nicht probiert.

Auch aus Heidis Grüner Ecke habe ich schon manchen guten Tipp und sogar Post bekommen. Danke dir, Heidi! Dass Dr. Vogel ein Baldrian-Hopfen-Produkt herstellt, ist mir erst jetzt in den Sinn gekommen. Ein Selbstversuch steht an. 🙂

heilkrauter2

I’ve got mail. Heidi sent me these lovely chickens. I’m a lucky winner! 

I always check my books before I go to see a doctor, when I am sick. That’s why I love to read Heidi’s Green Corner. I’d rather drink tea than swallow pills. 

Samstags: Alle Tulpen sind schon da – Tulips for me

Standard

tulpen

Heute Morgen bin ich aus den Federn gekrochen, weil ich die Amsel singen hörte. Nicht nur ich bin also aus der Winterstarre erwacht.

Noch traue ich dem Frühling nicht ganz. Nicht alle Vögel, aber alle Tulpen sind schon da. Wenigstens in der Migros.

Ich stricke noch ein bisschen winterig weiter. 

I got up to the song of a blackbird this morning. Soon, there is going to be sunshine as the clouds are moving away. Am I too early for the sensation of spring? 

The flower departement of Migros was filled with tulips on Wednesday, I couldn’t resist and treated myself with two bunches because I was unable to decide which are more beautiful, the yellow or pink ones. If Valentin doesn’t find me, I find him. 

Have a nice weekend!

Lot’s of sun and warmth for you.

 

verlinkt mit Andrea Karminrot

 

 

Sonntags: Farben- und Strickfreude – Joy of Knitting and Colours

Standard

therapieÜber die Farben in meiner neusten Lieblingsmütze habe ich schon geschrieben. Ihre therapeutische Wirkung entfalten sie zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ja, sie wirken nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Mitmenschen. Meine Mütze wurde bemerkt und kommentiert.

Gerne lasse ich die Farben noch weiterwirken, diesmal im Kontrast mit schwarz. Während die Maschen gemütlich über die Nadel rutschen, spüre ich auch die therapeutische Wirkung des Strickens.

I’m so happy with my colourful new hat (I’ve written about the colours and what they mean to me here) that I’ve casted on a second; All the beautiful colours in contrast with black this time. 

Today I am enjoying the benefits of knitting, as therapeutical as the colours I am using. 

body-infographic

Verlinkt mit Sonntagsfreude bei Rita.

Ja, ja! Ich weiss … – Yes, yes! I know …

Standard

schneemutze Ja, ja, ich weiss, dass es noch ein paar Mal schneien wird, bis der Frühling kommt. Ich mein ja bloss …

Yes, yes, I know that it is going to snow many times until spring. I’m just saying …

  •  Weiss steht für Schnee, vielleicht für die Schneeglöckchen, die hoffentlich in drei Wochen aus dem Boden gucken.
  • White is for snow and Snowdrops that will bloom in our garden in a few weeks hopefully. 
  • Blau steht für den Himmel. Wenn schon Schnee, dann doch bitte Postkartenwetter und nicht grau in grau.
  • Blue is for the sky. How beautiful a wintery landscape looks when the sky is blue! 
  • Pink steht für meine Lieblingstulpen, für Fröhlichkeit und Leichtigkeit. 
  • Pink is for my favourite tulips. I haven’t bought any this year …
  • Gold steht für die Sonne, das wärmende Feuer und alles Positive.
  • Gold is for the sun, a warming fire and the positive in general. 
  • Grün ist für die Hoffnung.
  • Green means hope. 

linking with Life and Yarn

Sonntag der Freuden und des Glücks – Sunday’s Joy and Luck

Standard

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Ich erinnere mich, dass ich darüber mal einen Aufsatz schreiben musste und meine volle Zustimmung zum Ausdruck brachte. Heute bin ich mir nicht mehr sicher. Dieser Spruch will uns doch weismachen, dass es jeder in der Hand hat, respektive haben muss, sein Blatt zum Guten zu wenden. Und wer das nicht macht oder nicht kann, halt einfach selber schuld ist. Dieser Spruch lädt uns gehörige Last auf die Schultern, Selbstverschuldung nämlich, entbindet uns aber gleichzeitig von der Verantwortung den Mitmenschen gegenüber.

Zudem habe ich doch rein gar nichts dazu beigetragen, in ein Umfeld hineingeboren geworden zu sein, das sich über all diese Jahre als sehr solide bewiesen hat: Meine Stammfamilie, mein soziales und gesellschaftliches Umfeld, der Staat, dessen Bürgerin ich geworden bin, weil meine Eltern schon Bürger dieses Staates gewesen sind.

Da fällt mir ein, dass ich eine Cousine habe, die in Spanien geboren wurde, und obwohl ihre Eltern Schweizer sind, eine spanische Staatsbürgerschaft erhalten hat. Meine Landleute werden sich hüten, so etwas zuzulassen. Die lassen noch viel weniger zu.  Ja, am 12. Februar ist Abstimmung.

Meine Chancen waren immer mehr als intakt. Ich bin immer gesund gewesen, wurde in meiner körperlichen, geistigen und psychischen Entwicklung von meinen Eltern und Ausbildnern unterstützt. Als Erwachsene einen Platz in der Gesellschaft zu finden, war nicht wirklich schwierig. Es hat sich so ergeben. Natürlich habe ich meinen Teil dazu beigetragen.  Aber ist es wirklich mein Verdienst, dass ich fleissig sein, Frustration ertragen, Rückschläge einstecken, bei Problemen Lösungen oder Hilfe finden kann? Bin ich wirklich meines eigenen Glückes Schmied?

I’ve been thinking about fortune a lot lately. Every woman, every man is the architect of her/his own fortune. I’m not sure. I call myself fortunate; born into a perfect family and society, I’ve got all the possibilities to grow, I’ve been healthy both physically and psychically. I’ve got a good education because in this country everybody gets an education. There are means. I’m lucky to be born in this country, which is politically stable, which is still independent economically, which hasn’t been terribly shaken by wars for a long time. 

Of course I have done a few things. I’ve learnt how to solve problems, handle frustration and get help if I cannot help myself the hard way as anybody. I’ve worked for my education and job to the day. But still, there are many who cannot achieve what I have even if they wanted to, because there are no possibilities for them. Women and men by the way. They would love to be their own fortune’s architect, but they can’t be due to social, political or economical reasons. 

sockengrau

Jeder hat ja ab und zu ein paar Durstrecken zu überwinden. Für meine habe ich da ein paar Rezeptchen. Für heute lege ich jetzt zum Beispiel meine graue Strickarbeit beiseite und wähle weiss und leuchtende Farben dazu. Diese Farbkombination habe ich gestern auf einem Ausflug nach Romanshorn gesehen. Das Hafenrestaurant tatsächlich einen Besuch wert. Von Deutschland her gibt’s eine Fähre. 🙂

I know I am lucky. I feel fortunate. But still, I have my moments that are not all shiny. I have a few remedies to make a day look brighter though. For example, I’m putting away my grey ufo and substituting it by a much brighter one. I saw this colour combination in Romanshorn yesterday, when my husband and I went away from home for a few hours to see „the sun“. I had a chai latte at the harbour’s restaurant there and was reminded of Halifax harbour front. 🙂 

mutzebunt

Was das wird, kann ich euch bestimmt bald zeigen. Aber jetzt vergrabe ich mich wieder in meine Geschichte: „Die Fäden des Schicksals“, auch eine Sonntagsfreude.