Archiv der Kategorie: Allgemein

Samstags direkt im Glas – Without Alcohol – Servez fraîchement

Standard

diabolo

Letztes Wochenende verbrahten wir in Lyon, gerade genug lang, um einen ersten Eindruck von der Stadt an Rhone und Saône zu bekommen, die Flüsse auf verschiedenen Brücken zu überqueren, das eine oder andere Restaurant aufzusuchen, Kaffee, ein Bier und chocolat chaud zu trinken, ein paar Kilometer mit den Gilets Jaunes zu gehen, mit der Metro von A nach B zu gelangen und ein paar französische Sätze zu parlieren. Es hat mir sehr gut gefallen.

Als Souvenir haben wir diverse Sirupe mit nach Hause genommen. Sirop bekommt man auch als Erwachsener in jedem Restaurant als Diabolo serviert: Das ist Sirup, vorzugsweise menthe und grenadine, mit Zitronenlimanade direkt im Glas gemischt. Hmmmm, mega lecker und erfrischend.

Klar, Süssgetränke enthalten sehr viel weissen Zucker, und kohlensäurehaltiges Mineralwasser hat eine schlechte Ökobilanz. Da bleibt mir nur, den Sirup mit Leitungswasser zu mischen. Ich frage mich, ob ein Wassersprudler eine Lösung ist? Hast du Erfahrungen mit dem Gerät?

France is known for its wines, but I am not much of a wine drinker. When I was in Lyon over the last weekend, I was pleased to find a great place where they had local beer. On our way to the hotel in the evening we used to stop there for have half a pint.

However, in France they serve Syrup in restaurants not only to childern. You can order a diabolo, which is syrup, usually mince or pomegranate, with limonade. This non-alcoholic beverage is very refreshing (No need to tell that it was very cold last week due to a freezing wind, therefore I’d rather had hot chocolate).

We brought home several flavours of syrup. Because lemonade, like other fizzy drinks, has a lot of sugar and sparkling water has a bad ecobalance, I take water from the tap to fix my diabolo. Do you think a soda stream would be an option? Do you have one and use it regularly?

Ostereierfärben2019

Und zum Schluss:

Es ist Ostern. Das Schönste dieses Jahr ist das wunderbare Wetter. Ich färbe heute noch ein paar Eier. Dafür verwende ich Brennnesseln und hoffe, dass die Farbe so schön grün wird wie auf dem Bild, das mich inspiriert hat.

It’s Easter, and the most wonderful part is the weather: warm and sunny. So Easter really means spring this year. I’m planning on working in the garden a bit and dying some Easter eggs using stinging nettle, which grows exuberantly around the house. 🙂

Ostereier2019

Fröhliche Ostern, ihr Lieben!

Hier gehts zu den gefärbten Ostereiern.

 

Happy Easter, my dears!

Would you like to see how the eggs after the dye process?

 

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Karminrot.

 

 

Samstags Zeit verstreichen lassen – All The Time You Need

Standard

draussen

Ausschlafen, bis einen die Sonne kitzelt.

In Geschäften nett bedient werden.

Kaffee trinken. Schwatzen.

Einfach, aber gut Zumittag essen.

Ein Sackmesser finden, von dem man gar nicht wusste, dass man es besitzt.

Pläne schmieden.

Zeit verstreichen lassen, weil soviel Zeit da ist.

Ferien, Yes!

draussen-2.jpg

Walking around in my garden.

Looking for nothing specific: Flowers, bees, birds, trees, chickens.

Drinking coffee, a second cup.

Making plans, writing lists.

Having all the time I need.

Vacation. Yes!

I’ll get more productive later.

Hopefully.

🙂

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea.

 

 

Pflückfrischer Salat – Weed? Of course not!

Standard

WilderSalat

Ernten ist das neue Jäten!

I don’t weed anymore, I harvest!

Giersch, Vogelmiere, Ehrenpreis, Gänseblümchen, Löwenzahn. Das sind gerade mal vier essbare (Un)kräuter, die ums Haus herum wachsen. Ich bin entschlossen, noch viele mehr kennenzulernen.

Goutweed, chickweed, speedwell, daisy blossoms, dandelion leaves. These are four edible plants that grow around my house. I’m determined to learn a lot more.

WilderSalat_1.jpg

Heute gibt es wilden Salat. Mit gerösteten Kernen besonders lecker.

Today, we are going wild. I may add a bit lettuce, and some fried seeds. 

 

Bon appetit!

Eulenglück – A Little Felt Project

Standard

Eule

Heute Sonntag soll’s was Kleines sein. Draussen lockt die Sonne, und eigentlich bin ich gar nicht richtig fit.

I’m not really well, so just to not feel bad about it, I cut some little pieces of felt. No need to measure. It’s as simple as that. 

Eule1.jpg

Warum gehören Eulen und Bücher zusammen? Hat das damit zu tun, dass die Eule das Symbol der Weisheit und der Wissenschaft ist, und wer liest, entweder klug oder/und weise wird?

Why are owls often signs for book clubs? Is it due to the fact that the owl is the symbol of wisdom and science? Do I get smart and/or wise when I read?

Eule2b

Für dieses kleine Eulenglück braucht es kein Schnittmuster und keine Massangaben. Teile zuschneiden …

Now, this is a friendly face, isn’t it?

Eule3

…. und aufeinander- und ineinanderlegen. Genäht habe ich mit Nähfaden und Überwindlingsstichen. Aber man kann auch anders. Ups, den Bändel nicht vergessen, sonst ist es kein Buchzeichen.

All the pieces are at the right place. You might want the wings smaller … I’ve sewn a simple swipstitch and used thread. I’ve cut the corners. And don’t forget to sew in a ribbon. Otherwise the owl isn’t a book mark.

 

Das Buchezeichen geht zu Sonntagsglück.

Gold Medal – Erster Preis

Standard
Putzfraueli.jpgThe cleaning lady consists of a bottle of dish soap, two clothes, two sponges and the two brushes.

 

Nie wieder, wer hat das nicht auch schon gesagt? Jedenfalls schwöre ich, nie wieder mit Jugendlichen in ein Klassenlager zu fahren, die noch nie ein Klo, ein Lavabo und einen Spiegel geputzt hätten.

Sie bekamen den Auftrag, sich schlau zu machen, sprich Oma, Papa oder Youtube zu konsultieren und selbstverständlich zu Hause mindestens einmal das Badezimmer zu putzen. Das Gelernte soll in einem Tutorial zum Badezimmerputz aufgezeichnet werden. Ob Video, Fotoroman, Comic, Plakat, Broschüre oder Arbeitsblatt, alles ist möglich. Ich bin gespannt wie ein Fitzbogen. Für einmal winkt auch keine zeugnisrelevante Note, sondern ein Preis. Dafür wurde ich auch ein bisschen kreativ.

Was für ein Spass!

After the last cleaning operation with students after a week in a big house, I had enough. Never again would I go with students who didn’t know how to clean the bathroom. I disguised the learning process as a challenge which the students took on eagerly. Who would have thought?

They have to ask anybody, for example Papa, Granny or Youtube, how to do it, and than – of course – do it. There’s even a prize to win for the best tutorial about cleaning toilet, sink and mirror. Everthing is possible: comic, film, poster, booklet. Oh, I am so curious.

What fun!

Du hast übrigens richtig gesehen: Unser Badezimmer stammt aus den 70ger Jahren. 🙂

 

Verlinkt mit Sonntagsglück bei Soulsister.

 

Stormy Days – Ein Sturm hat sein Gutes

Standard

Zapfen

Zu tausenden liegen Tannzapfen auf dem Waldboden. Normalerweise sammle ich sie zum Anfeuern. Aber mit diesen Kerlis habe ich etwas ganz anderes vor. Erratet ihr, was? Oh, ich bin ganz aufgeregt, ob das Experiment auch klappt.

🙂

It has been really stormy for the last days. Therefore I went pine cone hunting. I normally use them as starters for the fire in our stove. But not these here. Would you like to guess what I am making with them? Can’t wait to start the experiment.

Happy Friday Evening!

 

Samstags offline – No WiFi for a While

Standard

img_4624

Es ist, wie sich nach kurzer Zeit herausgestellt hat, gar nicht so einfach, den Internetzugang zu kappen. Dass Mensch in seinen Gewohnheiten festgefahren ist, wird offensichtlich. Aber das ist nicht die grösste Herausforderung. Vieles in unserem Alltag ist so eingerichtet, dass wir es online erledigen: das Wörterbuch, die Bankgeschäfte, Briefkontakte, der Terminkalender, um nur ein paar zu nennen.

Klar, bei der Arbeit „läuft das Internet“. Nur bin ich da jeweils so beschäftigt, dass keine Zeit dafür blieb. Und als der Arbeitstag schliesslich zu Ende war, zog es mich nach Hause. Den laptop hab ich in der Schule gelassen, um die Hürde zu erhöhen, schwach zu werden und zu schummeln.

Heute Morgen frage ich mich nun, ob mir gestern noch jemand ein Mail geschrieben hat, ob am Dienstag ein Konvent stattfindet und wann die Sitzung zur Besprechung der neuen Gemeindebesprechung stattfinden wird.

Mein Mann und ich haben uns nun auf ein kleines „Fenster“ am Samstagmorgen geeinigt, so dass er seine Französisch Vokabeln abgleichen und ich euch, den Frauen von der Samstagsrunde, Hallo sagen kann.

We have cut the wifi for a while, but it’s an experiment that proofs to be more tricky than expected. It seems life depends on the internet connection: e-banking, telephone, calendar, social contacts by e-mail and work related duties.

We, my husband and I, agreed on a small window today, him synchronising hisbFrench vocabulary, me saying hello on the blog.

I left my laptop at work to enforce the obstacles of getting weak and cheat. 😊

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Karminrot.