Archiv der Kategorie: Allgemein

Miau Miau Miau – Meow Meow Meow

Standard

Miau

Gestern war handarbeiten mit dem Mädchen auf dem Programm. Sie wollte ein Büsi machen.

Yesterday afternoon, the girl came for a couple of handcrafty hours. She wanted to crochet a cat. 

Miau_2

Machen wir doch. Ein Tigerli schwarz – braun. Mit grünen Augen und einem getüntelten Schwanz. Für den musste der Besen Pferdehaare lassen.

Bien sure! A tiger cat in black and brown, green eyes and a tail. We „shaved“ the broom to get some hair for the moustache.

Und Zeit für die Schaukel im Garten und ein paar Takte Klavier lagen auch noch drin.

Felicia, es hat Spass gemacht.

There was still time for a little play outside and some tunes on the piano.

Felicia, it was fun!

Have a look at what she did the last time.

In her favourite colour.

 

 

 

Samstags nähend und gärtnernd – Indoors and Outdoors

Standard

Crossbag

Mensch Meier, heute beginnt der Samstag später als üblich. Immerhin ist die Sonne noch nicht aufgegangen, aber sie wird bald aufgehen, denn der Tag verspricht, ein wunderbarster Herbsttag zu werden. Massenhaft Zeit also für Gartenarbeiten. Ein bisschen was wurde gestern schon erledigt, zum Beispiel Wiese mähen – und prompt sind die Hühner ausgerissen, weil der Zaun jetzt locker hängt. Im Verlauf dieser schweisstreibenden Aktion habe ich dann auch ein paar Kürbisse entdeckt. Lustigerweise hatte ich zwei Stunden vorher einen verschenkt, weil ich ja noch einen zweiten hätte. Es hat sich als eine gute Idee erwiesen, einen Asthaufen zu bilden, über, um und unter den sich die Kürbispflanze entwickeln könnte.

Gestern kaufte ich auch den Reissverschluss, den ich für meinen Crossbag dringend brauche, damit das Nähprojekt eine Fortsetzung erfährt und ich das bei Wiederholungstäterin antetanni entdeckt hatte. Rot wäre meine bevorzugte Farbe gewesen, aber extra bestellen und noch länger warten, lag nicht drin. Heute soll das coole Täschchen fertig werden. Morgen will ich es ausführen.

Dann muss ich mich heute um meine Brombeeren kümmern. Sie hängen schief und schiefer und annektieren immer mehr Land im Osten. Das geht so nicht weiter, wir wollen schliesslich den Frieden wahren. Für dieses gefährliche Unterfangen – man denke an Dornröschens Prinzen – stehen Pfähle und Latten schon bereit, nur das Locheisen muss ich noch ausleihen. Bestimmt gibt es da noch einen Kaffee und einen netten Schwatz.

Kürbisernte

Yesterday I gave away a pumpking. I said to my daughter-in-law that she could take one because I would still have one for myself. Later I found three more when we cut the grass in the chicken coop. They pumpkins were hidden in the high grass and the pile of branches I had built up to save them from the chickens. This proved to be a good idea.

Today I’m planning to work outside again: the black berries need pruning. After years of mending the frame to hold the berries, it’s time to get the things really done and do a better, longlasting job with new bars and sticks.

Although the weather is wonderful, I would like to spend some time inside and finish the crossbag, that caught my eye last Sunday and I started to sew immediately.  Unbelivebly and unfortunately, there wasn’t a zipper of the reight length in my stash, so I had to postpone the sewing adventure and get a zipper first. But now I am ready to go on.

What are your plans for the weekend?

 

Verlinkt mit Samstagsplausch bei Andrea. Sehen wir uns da?

Lass dich nicht blenden! – Don’t be dazzled

Standard

Köpfekarton

Schaukastenzeit und immer noch Sonnenschein. Also habe ich ein paar Kartonköpfe gebastelt und ihnen farbige Sonnenbrillen verpasst.

It’s still summer. We still need sunglasses. Do you like the guys in the show box in the entrance of our school building? 

Kopf.jpg

Köpfezwei.jpg

The girls.

Köpfe.jpg

Max, Kevin, Andrea, David, Sarah und Daniel: Who is who?

From Rome with Love – 3 – Grüsse aus Rom

Standard

Heute stand ein Ausflug nach auswärts auf dem Programm: die Villa d’Este in Tivoli.

We took a field trip to Tivoli and visited the garden of Villa d’Este, which is famous for fountains and springs.

An Schluss wurden wir von einem Gewitter überrascht und erreichten den Zug zurück nach Roma Termini durchnässt. Die Abkühlung war wohltuend.

Later in the day there was lightening and rain. We got wet but were thankful for the cooling.

Elephantastische Grüsse aus Rom- From Rome with Love

Standard

One picture a day from Rom.

Heute nur ein Bild der Hitze wegen.

Plants for the Planet – Meine kleine Baumschule

Standard

Holunder.jpg

Wenn ich die Gartenpflege rund um unser Haus einstellen würde, ginge es drei Jahre und wir könnten weder den Schopf betreten, unsere Autos parkieren, noch durch die Scheune ins Haus hinein gehen. Alles würde zuwuchern, überwuchern, begraben unter grünem Wildwuchs. Hunderte Bäume würden in der Wiese und auf dem Kiesplatz wachsen, Eschen, Ahorn, Nussbäume, Holunder und seit letztem Jahr auch Eichen. Brombeeren würden ihre dornigen Ranken um die Bäume treiben, den Fensterläden hoch bis übers Dach. Bald wäre auch die Strasse zugewachsen, denn die Triebe drücken sich durch Risse im Asphalt. Dazu würde sich ein Meer von Brennnesseln bis zum Nachbarn ausbreiten.

Ich mags gern wild, deshalb darf auch vieles stehen bleiben, was andere Hausbesitzer im Keim ersticken würden. Ich hingegen habe einige Keime eingesammelt und kultiviere sie in Töpfen, bis ich sie dann zum Beispiel am Wiesenbord im Süden, entlang des Hühnerzauns im Westen oder an der Grenze im Osten einpflanzen kann. So bin ich Direktorin einer eigenen, kleine Baumschule geworden.

Baum

Das wird vielleicht mal ein grosser Nussbaum. Seine Mama ist jedenfalls riesig, hat aber nur kleine Früchte.

Ich sehe, dass es überall auf der Welt sehr ambitionierte Baumpflanzprojekte gibt, zum Beispiel in Teheran, Australien, Deutschland. Eine Million, eine Milliarde Bäume. Gegen den Klimawandel.

Mein Traum reicht nicht so weit. Vor ein paar Jahren war ich zu Besuch bei einem Mann, den man mit dem Namen Dschungelhuber kannte. Tja, so einen schönen wilden Garten möchte ich auch haben. Darauf arbeite ich hin.

Baumschule

Auf der Gartenbank aus Granit, wo eh nie jemand sitzt, stehen acht Eichen, ein Holudner und ein Nussbaum. Ein schönes schattiges Plätzchen, an dem ich jeden Tag mehrmals vorbei komme, damit ich nicht vergesse, die Feuchtigkeit der Erde zu kontrollieren. Im Hintergrund sieht man noch einen Topf, eingegraben in der Erde. Da wachsen zwei Kiefern heran.

Kieferklein

Weiden ziehe ich im Wasserfass auf. Es geht nicht lange und schon bilden sich an den abgeschnittenen Zweigen Wurzeln. Ich werde ein Loch in den Boden schlagen, den Zweig einsetzen und den Hohlraum mit Sand-Erde-Gemisch auffüllen. Kommen trockene Zeiten, muss ich giessen.

Weiden

There are so many plants, big and small around our house. If I wasn’t keeping an eye on them, we wouldn’t be able to enter the house anymore in three years. Blackberries are the quickest, stinging nettle, too. But there are also many trees growing from seeds of trees that are already on the property: wallnuts, ashes, maple and oak.

I’ve started my own little school of trees a few weeks ago when I found some acorns. Wouldn’t it be useless to throw them onto the compost pile? They would grow anyway, wouldn’t they? I’d better put them in a pot and watch them grow, plant them on a perfect place when they are big enough. I have also a wallnut tree and two pines, some elderberry bushes and willows, which are in a big water tank making roots already.

There are project around the world to plant millions, billions of trees against klimate change and for the planet. I am not that ambitious. I just want to have more trees because it means more birds. More diversity. It’s a pitty that Swiss houses seldom have real trees in the garden. 

Sum Sum Sum – Bienchen summ herum – The Bees in the Black Berry Bush

Standard

Bienen

Die Bienen sind heute fleissig. Kannst du die Pollenkissen an den Hinterbeinen erkennen?

The bees are busy today. Can you see the pollen cussions on their hind legs?

Honigbiene-2.jpg

Honigbiene

Wildbiene

Das ist keine Honigbiene, denn der Hinterleib ist viel zu haarig. Es ist eine Wildbiene, von denen es rund 600 Arten gibt.  Ich hab’s versucht, konnte sie aber nicht bestimmen.

This isn’t a honey bee, the abdomen is too hairy. It’s a wild bee, but there are 600 species. Although I have tried, I couldn’t identify it.

Hummel

Auch die Hummeln zählen zu den Wildbienen.

Bumble bees are wild bees, too. They don’t live solitary but in hives like the honey bees.

SchwarzeBiene

Und hier ist nochmals eine andere, ganz schwarze Biene.

This is also a wild bee, totally black. Feel free to help me identify it.