Archiv der Kategorie: Babajeza Design

Casa da Vacanzas #3

Standard
St. Galler Bratwurst, nicht eingeschnitten und ohne Senf.

Casa da Vacanzas #2

Standard
Von früh bis spät.

Casa da Vacanzas #1

Standard
Kindertraum

Gefunden – Magic

Standard

Zaubersocken

I found these a while ago …

Die habe ich vor einer Weile gefunden. Also wirklich. Die lagen rum, gehörten niemand. 5 x 4 x 1.5 cm gross. Und heute passend zum frühlingshaften Wetter ausgepackt …

Zaubersocken_2

… put them into water …                                                  …. ins Wasser gelegt …

Zaubersocken_3

… after a little while ….                                            … nach einer Weile nachgeschaut …

Zaubersocken_4

…. hang them up for drying …                                    … und zum Trocknen ausgelegt …

Zabuersocken_5

…. wearing them ….                                       … angezogen.

🙂

 

 

Lumpen – Lappen – Rags – Cloths

Standard

Waschlappen

Meine Waschlappen aus Frottée sind über die Jahre sehr kratzig geworden, was an bestimmten Körperstellen wie Massage wirkt und hoch willkommen ist. Aber nicht immer ist kratzig so gewünscht.

Deshalb habe ich jetzt eine Weile lang aus alten T-shirts zugeschnittene Stoffblätze verwendet und seit anfangs zu lümpelig gefunden. In doppelter Dicke sind sie jedoch perfekt.

Waschlappen_1

Instead of disposable tissues I’ve been using cut fabric cloths (from old t-shirts). However, I’ve always felt they were to thin. But two sewn together do the trick. The fabric is so worn out that they are really soft. And they are very eco-friendly as there is always some more space for these small cloths in the washing machine. 

Waschlappen_3

I just don’t know which is the best way to fold them. Or do I roll them?

Waschlappen_4

Falten oder rollen? Oder offen in einer Schachtel? Wie soll ich sie nur aufbewaren.

Waschlappen_2

Da sich die Anzahl ja jetzt halbiert hat, brauche ich wohl auch noch ein paar mehr.

Bunte 20.04 und 20.05 – Colour Change Without Plan

Standard

MeilenweitTucano

Bis zum Schluss war ich unsicher, ob die Wolle reicht. Zwei Paar Socken aus einem 100 Gramm Knäuel Meilenweit Merino ist echt gut. Ich habe ja berichtet, dass ich mit der Wahl der Wolle nicht rundum glücklich war. Hier kannst du nachlesen, was mich gestört hat.

I wasn’t sure till the end whether the yarn would be enough. But then I became clear that one ball of Meilenweit Merion is sufficient for two pairs of socks. Wow! It’s totally worth the prize. Anyway I wasn’t completly happy with the colour change of the yarn. The third sock turned to be different as well, so I started a forth hoping for a complete second pair. 

Jedenfalls sah auch die dritte Socke nochmals anders aus, so dass ich eben noch auf ein vollständiges zweites Paar hoffte. Wie es aussieht, nicht vergebens! 🙂

Socken20.04und20.05

Mit der Wolle habe ich mich auch versöhnt, weshalb ich das Paar 20.04 auch nicht mismatch, sondern Koralle getauft habe.

I named the pair „Koralle“ and not mismatch as I had thought because I was so unhappy. But now Koralle and I are at peace.

SockenMeilenweitTucano

Aber es ist schon so: Es gibt bei diesem Knäuel keinen Rapport. Du kannst selber erkennen, dass die Farben völlig zufällig wechseln. Die Socken liegen von unten nach oben in der Reihenfolge ihrer Entstehung. Türkis taucht auf und wiederholt sich wie vorher schon Koralle auch dreimal.

Here you can see that the colour change is without a plan, no repetition at all. Turqouise shows up threetimes as coral has done before. I wonder if each ball of Meilenweit colourway Tucano is the same?

Mal schauen, ob ich heute noch die Beutel nähe, damit sie sich mit ihren Kollgenpärchen zur Weihnachtsgeschenkesammlung 2020 reihen können. Der nahende Sonnenaufgang verspricht einen wunderschönen Tag, was zu Spaziergängen im Wald (Wolfssichtung?) verlockt. Zudem feiert mein Vater heute seinen 87. Geburtstag.

I might sew the bags for these socks (Christmas 2020 presents for all family members) today. However, the sunrise and  the cloudless sky are promising a wonderful day, perfect  for a walk in the woods (We might see a wolf?). Furthermore, my father is celebrating his 87th anniversary, which means family reunion for lunch in Frauenfeld. Same procedure as every year. 

Happy Sunday!

The Earlybird – Ein Winterpullover – 100 % Wool

Standard

PulliWährend es draussen hudelt und stürmt (leider immer noch kein Schnee) darf ich gemütlich im Haus bleiben und mich meinen hundert Sächeli widmen. Dass ist das Schöne an Ferien, dass ich nämlich nicht aus dem Haus gehen muss. Deshalb stehe ich auch gerne früh auf.

Wie immer hatte ich anfangs Woche eine lange Liste geschrieben, denn nur zu Hause hocken kann ich (noch) nicht, türmen sich im Verlauf der Zeit in einem Haus mit Umschwung bei Vollzeitstelle diverse Arbeiten auf. Von Scheune aufräumen über Schreibarbeiten und kleinen Ausbesserungen zu Flicken und Besuche machen, ist das Programm jeweils bunt. Und, ich habe mir einen schlichten Woll(100%)pullover gestrickt, den ich heute noch zusammennähen werde.  Er heisst übrigens Earlybird.

Pulli_1

I’m enjoying to stay in the house very much right now: It’s stormy and wet outside. Thankfully, I have a week off, winter break although there isn’t still any snow. I can see the white mountains though.

I always get up early especially when I don’t have to get up. While everybody is still sleeping I’m drinking a cup of coffee and knitting the last needles of a sweater for myself. Sock knitting has been on hold this week. 🙂

There are still a few things I must do before the weekend: Writing a paper about the last 50 years of the school in our community, for example. And asking someone how she spent the first school day in the new school house in 1974. I’m starting right after a posted picture of my almost finished winter sweater.

Pulli_2