Ausflug an den See – Amazing Sunset

Standard

Ermatingen

Wir sechs Frauen nennen uns Kreativgruppe, weil das ernsthafter tönt also Hobbyclub. Zwar treffen wir uns regelmässig zum Handarbeiten (stricken, sticken, nähen, häkeln) und plaudern, aber wir beraten uns auch bei handarbeitstechnischen Problemen und allgemeinen Lebensfragen. Wir lernen voneinander und besuchen darüber hinaus ab und zu einen Kurs. Letztere machen sich im Testatheft sehr gut, denn der Vorgesetzte verlangt ja regelmässige Weiterbildung. Warum soll ich mir nicht die drei Tage intensives und vertieftes Patchworken von meiner Freundin eintragen lassen und umgekehrt?

Item, wir fanden es an der Zeit, auch einmal einen kleinen Ausflug zu machen. Wir trafen uns mittags in einem kleinen, aber feinen Restaurant am Untersee und gingen nach dem Kaffee eine Ausstellung im lokalen Museum besuchen.

HühnerinÖl

Es waren nicht die ausgestellten Objekte (ein paar Quilts der Amischen und Mennoniten) im wunderschönen Gewölbekeller und Salon im 2. Stock, die mein Herz erwärmten, sondern das Gebäude, das Haus Phönix, selbst. Gerne liessen wir uns ins Jahr 1900 zurückversetzen. Die Wohnung im ersten Stock ist sehr schön renoviert und mit liebevollen Details bestückt.

Have a seat, please!

Salon_2

Küche1900

Anschliessend war Zeit für Tee und Kuchen in einem anderen ebenso feinen und besonderen Lokal, das so einladend und gemütlich war, dass ich irgendwann festellte, dass ich zu müde zum Aufstehen war.

Bevor wir schliesslich wieder nach Hause fuhren, ging die Sonne unter, was dem Ausflug gleich noch das Tüpfchen aufs i setzte.

Kreativgruppe

The view and the wonderful sunset came unexpectedly. We wanted to go home after a pleasant day with lunch, coffee, museum and afternoon tea, which was more than going out with friends and having a good time. Ermatingen is a village at lake Constance with many testamonies of the past. Actually, we wanted to visit an exhibitian ( some traditional Amish and Mennonite quilts) but came across even more beautiful things, like the building, Haus Phönix, itself. It was a timetravel into the last century, more precise to the year 1900. 

 

 

»

  1. Hach, fein. So eine Frauengruppe ist einfach was Großartiges. Geht mir mit den Nähmädels so – eigentlich sind die regelmäßigen Treffen eher eine Art Therapie als Nähstunde 🙂 und das ist sehr schön so. ♥ Der gemeinsame Ausflug sieht nach jeder Menge schöner Eindrücke aus.
    Herzensgrüße
    Anni

    • It was wonderful, indeed. I can understand why people growing up on a like always want to go back to the lake. 🙂

  2. Das ist doch eine klasse Fortbildung gewesen ( und besonders kreativ, dass du dir das testieren lässt! ). Untersee – lange her, dass ich dort war. Vom Haus hatte ich gehört, aber einen Besuch nicht geschafft.
    Weiterhin solch pfiffige Ideen wünsche ich euch!
    Astrid

  3. Da kommen schöne Erinnerungen auf, kannte ich doch die letzte Besitzerin des Hauses Phönix und die Entstehung des Vinoramas und des Museums habe ich miterlebt.
    L G Pia

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s