Samstags 1/2021 – Zweimal Zwei am Zweiten – The Second Pair

Standard

Heute ist der zweite Tag und ich habe eben die Maschen für das zweite Paar Socken in diesem Jahr angeschlagen. Tja, die Weihnachtsüberraschung habe ich nicht fertiggebracht, aber weil das Fest mit der grossen Familie eh nicht stattgefunden hat, ist das gar nicht so schlimm. Ich bin voller Schwung, auf die nächsten Weihnachten alle Sockenpaar fertig zu bekommen.

Heute am 2. Januar hat die zwei gleich noch eine weitere Bedeutung. Nach der Farbwahl für ein Damensockenpaar musste ich die Wolle wechseln und habe deshalb nochmals ein Paar angefangen. Zwei mal zwei heute am zweiten.

An Silvester war ich allein zu Hause, der Mann musste arbeiten. Ich habe einen langen Nachtmarsch gemacht und war dann so müde, dass ich mich im Pyjama aufs Sofa geworfen habe. Bis Mitternacht aufbleiben, das machen wir schon ewig nicht mehr. Es war eine grosse Freude, dass am frühen Morgen die Silvesterkinder die bösen Geister des alten Jahres vertrieben haben. Ich hatte schon Angst, sie würden nicht kommen …

Der erste Tag des Jahres – der Mann war arbeiten – verlief ebenfalls voll ruhig, andere mögen sagen, langweilig. Aber mir gefällt es so. Überhaupt bin ich rundum zufrieden: die Rückenschmerzen haben sich verflüchtigt, Liegengebliebenes konnte ich im alten Jahr noch vollenden, das Häuschen ist so schön um- und aufgeräumt, für den Montag bin ich gerüstet.

Jetzt geniessen wir noch zwei Sonntage (kalt und neblig). Vorsätze habe ich keine neuen, ich nehm alles, wie es kommt. Einen Jahresrückblick habe ich gestern „geschrieben“.

Euch allen wünsche ich alles Gute im Neuen Jahr.

Mögen eure Wünsche so in Erfüllung gehen,

dass sie Freude machen.

On the second day of the new year I casted on the second pair of socks for the Christmas surprise in December 2021. I couldn’t finish the many socks I need for the extended family although I had started early last year. There is a next Chrismas in about 12 months. Hopefully, I am ready then.

After I had casted on early this morning, I felt like changing the yarn. That’s why I have a second pair of socks on the needles on the second day of the year. We will see how fast I am finishing these …

Today is going to be a quiet day after two quiet days. I’m not much of a party tiger. The change of the year at midnight is too late for me. I always fall asleep before others open their bottle of Champagne. As I do not like Champagne at all, I don’t miss anything. 

It would be nice though to go for a walk and have a hot chocolate in a favourite restaurant with a beautiful green wood stove … Imagine just sitting there warming up the backside, the hands around a hot cup and watching the people in the old traditional restaurant … 

I wish you all the best for 2021.

May your wishes come true, but wish wisely.

😉

Verlinkt mit Andrea Karminrot, die mit uns in eine neue Runde geht.

Rückblick in 12 Bildern – The Year 2020 in Pictures

Standard

Ein glückliches und gesegnetes

Neues Jahr

wünsche ich allen Lesern und Leserinnen!

A happy New Year

to all my readers!

☘️ May the limits you reach leave a path open for your dreams ☘️

Mögen die Grenzen, an die du stösst,

einen Weg für deine Träume offen lassen.

Ein reiches Jahr ist zu Ende gegangen. Wer vorher nicht gemerkt hat, dass grosse Veränderungen im Gange sind, hat es spätestens seit März 2020 erleben können. Meine Prognose für das neue Jahr: Es wird nie mehr so sein wie früher.

Meinen Jahrerückblick von Dezember bis Januar gibt’s in 12 Bildern, die alle mit dem Originalpost verlinkt sind. Einfach draufklicken. 🙂

Klick onto the pictures and you will find the post. There is one of each month going backwards.

С Новым Годом

Einem neuen Jahr entgegen – Towards a New Year

Standard

Wir gehen einem neuen Jahr entgegen, das hoffentlich hoffentlich hoffentlich viel Klärung bringen und Schatten vertreiben wird. Es mag tieferen Sinn haben, ein paar Monsterlis zu kreieren, die allfälligen Widrichkeiten die Zähne zeigen können. Boris habt ihr ja eventuell schon kennen gelernt. Vielleicht findet ihr auch raus, welche Berufsgruppe mir als Vorlage dient. 😉

Zwei Freundinnen und ich planen eine Ausstellung. Dafür werde ich noch mindestens acht Monsterlis nähen.

I’m anxious to start the new year, which might come with discomfort. My „monsterlis“ as my substitutes will show their teeth to it. Aren’t Boris, who you have already met here, and Simonetta a bit scary? Even if Simonetta has a heart. With the two on my side I am prepared to face 2021.

Anyway, I want to create at least 10 monsterlis for an exhibition two friends of mine and I are planning.

Foto-Reise 31/52 – Tierisch – Animal

Standard

Das Thema der Foto-Reise dieser Woche heisst „tierisch“, was mich zu unseren Tieren brachte.

Nun, als Tierliebhaberin würde ich mich nicht bezeichnen, und trotzdem tummeln sich auf unserem Anwesen viele Vier- und Zweibeiner, die mir grosse Freude machen, zum Beispiel unsere Hühner, von denen ich auch ab und zu berichte.

I wouldn’t describe me as an animal lover although we have some animals on the property that make me happy: the hens for example. I love watching them and don’t mind collecting eggs from time to time. We also had a few chics this summer that ended tragically: our neighbour’s cat ate one after another. It was too late when we finally noticed what was going on day by day. 

Bis vor kurzem hatten wir drei Katzen. Im Sommer hatte Chipsy einen tragischen Umfall mit einem Kreiselmäher, dann erkrankte DiWiiss plötzlich so schwer, dass wir sie von ihren Schmerzen erlösten. Noch haben wir Lola, die aufblüht, seit sie eine Einzelkatze ist. Richtig frech ist sie geworden und sehr anhänglich. Sie frisst auch doppelt so viel, obwohl sie täglich Mäuse anschleppt.

Until recently we had three cats. Chipsy had a tragical encounter with a big machine and couldn’t escape. In fall, DiWiis got sick so we decided to end her pain to send her on her final journey. There is still Lola that gets livelier every day. She eats doubled as much than before and enjoys having so much space and her freedom in the house. She also brings back mice from her daily outings.

Auf unserem Grundstück stehen viele greise Bäume, ein Paradies für Insekten und Vögel. Im Winter vermisse ich ihren Morgengesang und freue mich schon auf den Frühling. Ob das Vogelhäuschen als Wohnraum akzeptiert wird?

I love that there are so many old trees on the property, a paradise for insects and birds. I miss their singing in the morning during winter and look forward to spring already. I wonder whether the birdhouse I built will house birds next season. Will the birds like and accept it?

Ob Mama Gartengrasmücke den Weg nach Oberheimen wieder findet und erneut ein Nest in unserer Hausrebe bauen wird? Vom Schlafzimmerfenster aus konnten wir direkt ins Nest schauen.

I hope that mama garden worbler will come back and build a nest for her many baby birds in the grapevine in front of the house. What a joy to watch them through the bedroom window. 

Es gibt hier auch Tiere, die mir weniger Freude machen: die Mäuse. Ich denke aber, dass der Marderschreck, den wir im Estrich aufgestellt haben, die kleinen Nager vertreibt, denn seit Wochen höre ich sie nämlich nicht mehr durch die Zwischenböden rennen.

There are animals I am less fond of, like the mice. But I think, that the device against martens also horrifies the mice as I haven’t heard a single one in the walls for weeks.

 

 

 

Guten Morgen – Boris – Good Morning

Standard

Drei Kreativtage. Heute der dritte.

Meet „Monsterli“ 1. No 2 is about to follow.

Sii Felice – Sei glücklich – Be Happy

Standard

Weihnachtsgrüsse erreichten mir aus Rom. Wenn das kein abwechslungsreiches Programm ist.

 

Buone Feste!

Giorni amorevoli per tutti noi!

 

Merry Christmas!

 

🌟

🙂

dance,

meditate

forgive, forgive

yourself,         search

help,        delegate chores,

allow yourself to glow, show your

true feelings,    complete a task, help

someone,     invite someone, go for a walk

through the woods, read a book, sing under the

shower,             call someone you haven’t heard of for

quite some time, become a child again, love others

and yourself

be grateful,

be happy,

just be!

 

1 Million mal gewaschen – 100 % hautschonend – Reusable Cloths

Standard

Letztens den Kleiderkasten ausgemistet und alte, verwaschene T-shirts und ein verlöchertes Spannbetttuch aussortiert.

From old t-shirts and an old bed sheet, I made reusable, very skin friendly cloths. Washed befor a million times these cloths are very soft. 

Unter Frauen, Klopapier ist nicht unbedingt die beste Wahl und herkömmliche Feuchttüchlein schon gar nicht. Hingegen kann ich diese 100 Prozent hautschonenden und fair produzierten (weil selbstgenäht) trockenen Feuchttücher sehr empfehlen. Wie der Name sagt, feucht (mit Wasser) oder trocken verwenden und ab in die Waschmaschine.

Between women, paper towels are not the best choice. Paper is scratchy and dries out the skin. My recycling towels are proofed. You use them once dry or wet (with water) and throw them into the laundry. They don’t need much space and make no difference in the pile.

Sodeli, ein nützliches Geschenk für eine Freundin. Trockene Haut an delikater Stelle ist bald Geschichte. Und ein Kinder-Schoggischnauz ist auch ganz fix abgewischt.

I think of them as a useful gift to a friend who told me about her problem with dry skin in delicate parts of the body. They cloths are also very useful when it comes to cleaning a child’s chocolate whiskers.

Natur – Foto-Reise 30/52 – Nature

Standard

Das Thema der heutigen Foto-Reise ist „Natur“.

Ich schaue zum Fenster raus und realisiere, dass ich die Landschaft als Teil der belebten Erde sehe (also Natur), aber dass diese Landschaft vom Menschen geschaffen wurde, also Kultur ist. Ja, man kann da ewig philosophieren.

Die Natur ist ein Kreislauf, oder anders gesagt, es ist natürlich zu leben und zu sterben. Das neue Jahr wird und vergeht. Darüber habe ich vor einem Jahr geschrieben.

„On the level of form, there is birth and death, creation and destruction, growth and dissolution, of seemingly separate forms.

This is reflected everywhere; in the life cycle of a star or a planet, a physical body, a tree, a flower; in the rise and fall of nations, political systems, civilisations; and in the inevitable cycles of gain and loss in the life of an individual.

There are cycles of success, when things come to you and you thrive, and cycles of failure, when they wither or disintegrate and you have to let them go in order to make room for new things to arise or for transformation to happen.

You cling and resist at that point, it means you are refusing to go with the flow of life, and you will suffer.“

Da sitze ich am frühen Morgen vor dem Fenster und sehe schon, wie der Himmel im Osten heller wird. Die Sonne wird aufgehen, noch hat es kaum Wolken am Himmel. Ein neuer Tag, ein sonniger Tag hier auf den Hügeln der Ostschweiz, wo das Regenwetter immer erst später einsetzt.

Die Sonne, um die sich in ewigem Kreislauf die Erde dreht. Die Erde mit ihrer schiefen Erdachse bedingt die Jahreszeiten, dass sie sich dreht macht Tag und Nacht. Die Sonne bestimmt die Temperatur, den Wind und den Regen, das Klima, das Wetter und in der Folge Flora und Fauna.

Das, was ich sehe, sobald es hell wird draussen, ist nicht die Natur, es ist die Kultur, vom Menschen erschaffen, der aufgehört hat, sich als einen Teil der Natur zu verstehen und verhalten. Da und dort erlaubt er der Natur eine Nische. Wie schön!

Mittlerweile ist der grösste Teil der Menschheit jedoch so weit von der Natur entfernt, dass es einfach ist, eine winzige, natürliche Erscheinung als den grössten Feind zu bezeichnen, den es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt. Mit Beifall werden grosse Opfer gebracht: Menschen ihrer Existenz beraubt, in Isolation gesteckt, von Versorgung abgeschnitten, getötet, im Glauben die Menschheit so retten zu können. Sozial Distancing ist nur ein weiterer Schritt weg von der Natur.

Corona zeigt auf, wie der westliche Mensch zur Natur und zu sich selber steht. Die Erde könnte das Paradies sein, wenn der Mensch sich als ein Teil von ihr verstände und es zuliesse. Statt dessen macht sich der Mensch die Erde untertan, missbraucht sie, beutet sie aus, zerstört sie und sich. Klar, dass da ein kleines Virus, bisher unentdeckt, jetzt aufgeblasen von den Medien und Politikern in Panik, wie gerufen kommt und ablenkt von wichtigen Debatten: Klima, Resscourcen, Welternährung, Atomabfall, Verarmung, Ungerechtigkeit.

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Wie lange ist die Ewigkeit? Aber die Erde wird sich ewig um die Sonne drehen. Tag und Nacht werden sich ablösen, Pflanzen, Tiere werden kommen und gehen in ewigem Kreislauf der Natur.

Go with the flow, or you will suffer.

Live in the present – Es ist alles, was du hast.

Heute ist ein schöner Tag!