Rebus und delicious – Rebu -liciou- S – What’s a Rebus anyway?

Standard

123

Ich mag nicht den ganzen Tag Nüsse knacken und bin kein grosser Fan von Rätseln, ausser die Lösung liegt sozusagen auf der Hand. Aber wer weiss, vielleicht knobelt, studiert und ratet ihr dafür umso lieber. Ein Rätsel zusammenzustellen, in diesem Fall einen Rebus, ist eine Herausforderung, die ich für einmal gepackt habe.

I’m not a fan of complicated riddles. I don’t like to think a lot about a „problem“ that isn’t one in reality and just keeps me from thinking about real stuff. However, I like expressions and word that origin in the Latin language, like „rebus“. 

Was ich hingegen sehr liebe, sind Wörter lateinischer Herkunft. Rebus zum Beispiel. Res bedeutet „die Sache, das Ding die Angelegenheit“. Rebus ist der Ablativ plural und bedeutet „von, durch, mittels den Dingen“.  Ein Rebus ist ein Bilderrätsel. Mittels, mit Hilfe von Dingen kommt man zum Lösungswort.

Wir, das sind ein paar Blogger, die sich zu diesem Plausch bei bimbambuki verlinken, lassen euch am heutigen Rebus-Tag, dem 31. März, regionale und deliziöse (delicious) Speisen erraten. Auf denn!

Today, there is rebu-licious going on at bimbambuki. Lots of riddles to solve if you happen to be a fan. 

Meine Speise gehört zur Kategorie Hauptspeise und Dessert und stammt aus einer Zeit, als die Männer noch hagebüchene Hosen trugen. Sie kommt aus der Region, deren Bürgerin ich bin. Man kann sagen, dass die Region dieser Tage vermehrt diskutiert wird, was durchaus mit Geschichte zu tun hat, aber noch mehr an der Unterhaltungsbranche liegt.

So here is mine (it’s in German, therefore you might not be able to solve it): My dish is from the region I’a a citizen. You’d not have to change the f into p, but double it. You’d also add an e befor the r. 

fpr

Ist denn erst mal die Beheimatung geklärt (der erste Teil des Namens des Gerichtes), geht es darum, herauszufinden, worum es sich denn ganz Allgemein handelt. Soviel vorneweg: Das leckere Ding ist rund (der dritte Teil des Namens des Gerichtes).

There is one word for two different things, one you would happily eat. Maybe you have had an encounter with the second? 

3

Und wenn ich nun denkt, ihr seid am Ziel, weil das ja nun jede und jeder kennt, dann liegt ihr falsch. Vor dem zu erratenden runden Ding steht ein loses Frauenzimmer oder eine krumme Naht. Aber wer würde das schon vermuten, weshalb ich ein bisschen helfe. Der erste Laut ist ein Sch.

What you can see on the picture below is the middle name of the dish we are looking for in the rebus. 

2

So, aber jetzt ab in die Küche. Es ist Backzeit! Schliesslich will ich euch bei der Auflösung heute Abend ein Bild zeigen können.

Now it’s time to go to the kitchen and prepare the dish so you can see tomorrow if you’ve got the solution. 

rebulicious bei bimbambuki

 

 

Advertisements

»

  1. Aaaaaalso, den „Appenzeller“ habe ich rausgefunden und den „Fladen“ auch aber das Frauenzimmer oder das krumme Fädchen, erschließt sich mir nicht. Habe schon das ganze Internet durchgesucht 😉 Bin sehr gespannt, was Du da leckeres ausgetüftelt hast!?
    LG, von Annette

  2. Appenzeller Käsefladen würde ich hinter der Beschreibung vermuten. Kommt nur leider kein Sch drin vor … und ich habe keine Ahnung wie Schweizer Käse auf appenzellerisch geschrieben wird.
    LG Malou

  3. Ich tippe mal ganz vorsichtig auf Appenzeller Schlorzifladen, auch wenn ich ehrlich gesagt, noch nicht wirklich die Lösung für den mittleren Teil und den Zusammenhang mit losem Frauenzimmer und krummer Naht gefunden habe…
    LG Melanie

  4. Also, hier bin ich absolut am Ende meines Lateins – „Appenzeller Schlampenfladen“?
    (Ich bin wirklich gespannt, wie die richtige Lösung dann lautet.)

    Liebe Grüße

    von Birgit

  5. Ich denke, bei Dir gibt es „Appenzeller Chaesflade“. Mit der Bezeichnung für die krumme Naht oder das lose Frauenzimmer hatte ich meine Schwierigkeiten, kenne ich beide nicht.
    Die Spannung steigt, ob es richtig ist.
    Liebe Grüße, Juliane

  6. Liebe Regula,

    also da wäre erstmal Appenzeller. Und Fladen könnte der hintere Teil sein. In der Mitte bin ich heillos verloren.
    Aber egal, das Rätseln hat so oder so viel Spaß gemacht! Ich bin gespannt auf die Auflösung (und würde es sicher gerne probieren).

    Herzliche Grüße und vielen Dank!
    Mond

  7. Ach doof, da bin ich wohl zu spät. Dabei wollte ich doch erzählen, dass ich mit Hilfe von Google auf Appenzeller Schlorzifladen gekommen bin. Der Liebste, der auf dem Papier ein waschechter Appenzeller ist, rätselt allerdings noch. 😀

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s