36 + Sachen zum Loslassen zum Zweiten – Erleichterung, Befreiung, Freude – Getting Rid of Stuff

Standard

tassenkollektion

Meine Lieblingstassen habe ich gerne griffbereit. Sind es zuviele?

Vor zwei Jahren habe ich eine Liste 36+ Sachen zum Loslassen erstellt mit dem Ziel, das Haus zu entrümpeln. Diese Liste hat sich merklich verkürzt, findest du nicht?

  1. Alte Farbdosen
  2. Besteck, das du nie brauchst
  3. Halbfertige Handarbeiten, die du nie fertigstellen wirst
  4. Alte technische Geräte
  5. Abgenutzte Handtücher, Frotteetücher, Badetücher
  6. Putzlappen, davon braucht’s nur wenige
  7. Putzmittel, das du nie aufbrauchen wirst
  8. Dinge, die du doppelt hast oder die durch etwas Besseres ersetzt wurden
  9. Teelichter und Kerzen, aufbrauchen oder weggeben
  10. Kleider, die du nie mehr tragen wirst, auch wenn du hoffst, dass du ein paar Kilos verlieren wirst. Irgendwann.
  11. Herumliegende Elektrokabel
  12. Zweifache Küchenutensilien
  13. Plüschtierchen

Und tatsächlich, ich habe nichts vermisst. Denn die Angst, etwas Weggebenes später zu kurz zu haben, hintert uns am Loslassen. Deshalb also weiter im Takt! Bei diesem Hudelwetter ist die beste Zeit zum Entrümpeln.

  • In der ersten Januarwoche habe ich mein Zimmer umgeräumt und aussortiert. Ein gutes Gefühl.
  • Dann war mal wieder eine Entsorgungstour nach Zuzwil nötig: Glas, Blech und Alu, Haushaltplastik, Altpapier und Karton. Mit jeder Flasche, die ich ins Loch stopfe, jede Dose, die ich quetsche, bringt Befreiung.
  • Heute habe ich eine Papiertasche voller gebrauchter Ringordner zur weiteren Verwendung in die Schule mitgenommen und einen Wollmantel an einen Interessenten weitergegeben. Jedes Stück, das aus dem Haus kommt, ist eine Quelle der Erleichterung.
  • In diesem Jahr verdient nebst all dem Kleinkram der Keller meine Zuwendung. Er ist zwar leer, aber den Kiesboden möchte ich ausgraben (lassen) und neues Kies einbringen.
  • Noch dieses Jahr, spätestens im nächsten Winter, wird auch das Brennholz des Vorbesitzers aufgebraucht sein. Ich werde die Heubühne pickfein reinigen, so dass im Jahr 2020 das 1. Oberheimen Scheunenkino stattfinden kann. Hach, ich freue mich.

Do I own too many things? Probabely. I wrote a list to let go of 36 + items two years ago. It’s time to check off some points. I’m pleased and keep going. This rather sad day (regarding the weather) is as good a day as any.

I reagaranged my room during the first week of Janaury.

Then we went to the nearby recycling station to dump cardboard, waste paper, glass, plastic and tins.

Today I got rid of a wollen coat that has found a new owner.

Furthermore, I took a bunch of no longer used ring files to school, where they will be of good use again. It’s not necessary to take a new one every time you start a new subject or topic.

Over the year I want to pay attention to the cellar, which is quite empty but needs new gravel. I won’t do this hard work myself. 🙂

I hope that by the end of this year the fire wood in the barn will be burnt. What a joy to invite for the First Oberheimer Barn Cinema.

 

 

 

 

 

 

 

 

»

  1. Ja, ja, die ewige Sache mit dam Weggeben. Mir fällt es viel leichter, Sachen loszulassen, wenn ich damit noch jemanden glücklich machen kann – vorausgesetzt, die Sachen sind noch i.O. Aber in einer so kleinen Wohnung zu zweit kann sich gar nicht viel ansammeln – und das ist auch gut so!

    Ich habe dazu vor einiger Zeit auch meine Tipps veröffentlicht: https://baerenkralle.wordpress.com/2017/07/24/verkaufen-verschenken-teilen/

    Es verbleiben dann immer noch die Sachen, welche man eigentlich nicht braucht, an denen aber Emotionen hängen.

    LG
    Bärenkralle

  2. Das ist ja eine klasse Liste. Ich bin ja auch gerade dabei. Was noch viel ist sind meine Stoffe und Nähsachen sowie die ganzen Fotos, Dias etc. aus 35 Jahren das ist die grösste Baustelle.
    LG
    Ursula

  3. Liebe Regula,

    Aufräumaktionen stehen dieses Jahr auch ganz oben auf der Liste. Vorgenommen habe ich mir Woche für Woche eine Ecke oder ein Schrank und ich hoffe, dass dann nicht wieder durchkommt, ach könnte man ja doch noch mal gebrauchen.

    Liebe Grüße, Burgi

  4. Tolle Idee, ich rümpele auch ständig aus, momentan ist mein Nähzimmer dran. Das ist zum Abstellraum geworden, damit der Rest vom Haus ordendlich ist :(.
    Auf meine Lieblingstassen möchte ich auch nicht verzichten, ich werde schon arwöhnig wenn einer der Familie sie nimmt.
    LG Marion

  5. Au ja, dieses Loslassen von Sachen steht bei mir auch ganz weit oben – so wie auch der Keller :)! Du hast da wirklich sehr gut Ideen und ich werde mal gleich als erstes eine der Handarbeiten endlich aus dem Weg legen.
    Herzliche Dir,
    Ev

  6. mit der „quelle der erleichterung“ (ein schöner begriff!) war ich am wochenende auch zu hause wieder beschäftigt und habe – wie in den letzten wochen auch schon – diverse bücher, kleinkram, uralt-gewürze etc. verschenkt oder entsorgt. ich werde mir jetzt auch so eine liste machen, das vereinfacht das ganze und es ist schön, wenn man wieder einen posten durchstreichen kann!
    liebe grüße
    mano

  7. Guten Morgen liebe Regula, hey du bist ja wirklich gut beschäftigt! Ich habe gestern auch gerade geplant meine „1000 Teile raus“ Aktion von 2017 wiederaufzunehmen. Deine Punkte werde ich berücksichtigen. Du darfst dich gerne in meiner Linkparty damit auch verlinken. Ich wünsche dir einen wundervollen Wochenbeginn.

    Ganz liebe Grüße,
    Annette 😘

    • Bei Gelegenheit schaue ich gerne vorbei. Ich muss meine Liste noch mit ein paar Punkten ergänzen. Alteisen! Echt, was da so alles zum Vorschein kommt, im wahrsten Sinn des Wortes. Liebe Grüsse an dich.

  8. I feel like I am constantly getting rid of things but still have too much. I am working on not bringing things into my house unless absolutely necessary. And no new clothes or shoes for me, I have all I need.

    • I mended three pairs of jeans over the weekend. Now I am all set again. No need to buy new clothes. 🙂

      When you have children, they bring stuff too. So it’s them agains you …

  9. Das ist eine gute Idee. Ich werde mich an deiner Liste der 36 Dinge orientieren, denn ich Räume immer von einer Ecke in die andere.

    Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße Heike

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s