Schlagwort-Archive: spring

Samstags wird alles gut – This Glorious Sign of Spring

Standard

Forsythie

Ja, ja, ich weiss. Das Gelb der Forsythie ist zu knallig, richtig giftig sogar. Es erinnert mich zudem an meinen Skianzug, der mich in jenem Skilager zum unbeliebtesten Kind gemacht hat. Die Pflanze selbst ist zu nichts nütze, weil sie keine Insekten nährt. Sind die Blüten erst verwelkt, versinkt sie in der Gewöhnlichkeit.

Also raus damit …

Nur, was blüht in Oberheimen, wenn in tiefer gelegenen Regionen der Frühling schon so richtig ausgebrochen ist und rosa, weisse, gelbe Blüten um die Wette strahlen? Mit jeder Geländestufe komme ich auf dem Nachhauseweg ein bisschen weiter zurück im Kalender. Die Bäume werden kahler, die Wiesen blasser, die Farbtupfer seltener. Aber fahre ich um die letzte Kurve, bin schon fast zu Hause, sehe ich die Forsythie in meinem Vorgärtchen blühen. Meine wintermüden Augen saugen die Farbe auf und ich spüre: Alles wird gut!

Spring is always a bit behind in our region. When spring has already arrived in lower parts, the meadows are less green in Oberheimen, the trees still seem to sleep and colours of flowers are scarce. It’s always a wonderful surprise to see the forsythia in my front yard. It is proof that spring’s arrived actually. 

It is said that forsythia is of no value to nature, because there is never one single insect on it. It might be poisonous, I don’t know. Many people don’t like the bright yellow. And yes, it reminds me of a time in my life when I had the ugliest yellow ski dress that made me nobody’s friend. 😉 Friends of mine say the bush is artificial, worthless and bad looking and they get rid of it. 

I would never dig out my forsythia, this glorious sign of spring in my little village. 

Have a nice weekend, my friends!

Enjoy the signs of spring.

 

 

 

Meinen Frühlingsgruss schicke ich an die SamstagsPlauschRunde 13.19 bei Andrea Karminrot.

 

 

 

Ein Sonn(en)tag – Sun Day

Standard

Sonnenschein

Ich habe schon ganz vergessen, wie schön es ist, wenn die Sonne scheint. So eine Freude! Deshalb ein Foto direkt in die Sonne geschossen. Die Sonne hatte im Nu alle Woken aufgegessen.

I almost forgot how beautiful and uplifting the sun is. What a joy! Therefore, I took a photograph into the sun directly this morning. 

Vogelhüsli

Gestern haben wir trotz Feuchte und Grau ein bisschen im Garten gearbeitet und den Vögeln eine weitere Behausung angeboten. Noch ist niemand eingezogen.

We did a bit of gardening yesterday although the weather was wet and gray. I even climbed the leadder to provide the birds with another home. Today would be the perfect day to move in, don’t you think? 🙂

Knospen

Weil wir in den Hügeln wohnen, verzögert sich der Frühling noch ein bisschen. Aber die nächsten Tage werden die Knospen explodieren lassen.

As we live uphill, spring has sprung very reluctantly. There are a few buds though. However, the next days are promising warmer temperatures, which will make a difference. I can’t wait! 

Have a nice Sunday! 

 

Standard

Spring hasn’t broken yet.

It’s awfully cold but I am glad I have a fire burning in the stove.

There is garlic in the air … And there are socks on my needles.

I wish you all a lovely Sunday! 

13Sockenosterhase

13Sockenblau

13Socken3paar

Der Frühling ist noch nicht richtig erwacht in Oberheimen.

Ich finde, es ist grässlich kalt, aber ich bin froh, dass im Ofen ein Feuer brennt.

Knoblauch liegt in der Luft … Und Socken wachsen an meinen Stricknadeln.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

And, yes,the socks are one project more for the stash-buster challenge 2013.

stash buster1

The Birds are Singing – Die Vögel singen

Standard

twiterlies_poster

After a week in the mountains with lots of snow, sunshine, blue sky and a beautiful view, I’ve had enough of winter. As a matter of fact, winter in our parts of Switzerland isn’t that nice because there’susually a lot of fog. Febraury this year was especially bad. The whole week in the mountains I was hoping that I would return home into spring. This did not happen until Monday when the wind changed direction. It’s now coming from the south, which means no fog, sunshine, warmer temperatures, and finally melting snow.

Sad but true, I can see spring when I am working in school, but not at home as we live higher up, where the meadows are still hidden  under a white blanket. Nevertheless, I can feel spring and hear it.

The birds are singing!

Singvoegel

Nach der Skilagerwoche in den Bergen mit viel Schnee, Sonne, blauem Himmel und wunderbarer Aussicht habe ich genug vom Winter. Grund dafür ist auch, dass der Winter in unseren Region nicht sehr schön ist, weil wir viel Nebel haben. Der Februar war in diesem Jahr besonders übel. Deshalb hoffte ich die ganze Woche in den Bergen, dass ich zu Hause vom Frühling begrüsst würde. Aber nein, schon in St. Margreten verschluckte uns der Nebel für ein langes Wochenende. Erst am Montag änderte der Wind seine Richtung auf Süd. Der Föhn brach ein, und mit ihm kam die Sonne, denn der Nebel wurde weggeblasen. Endlich schmlizt der Schnee.

Unglücklicherweise sehe ich den Frühling nur, wenn ich in der Schule in Affeltragen, sozusagen im Tal unten, bin. Bei uns oben ist die Schneedecke noch geschlossen. Nichtstestotrotz kann ich den Frühling spüren und hören.

Die Vögel singen wieder!

I’m linking with Tami’s Amis.

If you miss a wip here, hop on over and have a look what others are doing.