Machen statt Pinnen: Kalte Sophie – Cold Sophia

Standard

Sophie

Mit meiner neuen Mütze trotze ich der kalten Sophie.

Die Mütze ist aus Resten entstanden und vollständig von Hand genäht. Heute war mir nicht nach Nähmaschine. Damit ich eine grobe Form hatte, schnitt ich aus einem Baumwoll T-shirt eine Mütze zu, nähte sie grob zusammen und steckte dann die Pulloverreste an den gewünschten Platz. Mit Überwindligstichen nähte ich den Schnittkanten nach.

Cold Sophia keeps her promises.

I needed a hat for my walk. 

Firstly I sew a hat from an old cotton t-shirt to get the shape and size right. Then I pinned the leftover seweater fabric onto the cotton hat, sew along the edges and added a flower. It’s spring, right? The hat is made by hand totally. 

Meanwhile it’s noon and I am hungry. Hopefully, there will be sunshine after lunch. 

 

Die Idee für die Mütze ist von hier.

Die Häkelrose von hier.

Verlinken möchte ich den Beitrag hier und hier.

»

  1. liebe Regula,
    oh ja … heute konnte man tatsächlich glatt wieder eine Mütze gebrauchen. Die ist total niedlich und Upcycling find‘ ich ja sowieso klasse! Danke für’s dabei sein bei meiner Blogparade #sonntagsglück und hab‘ einen fabelhaften Sonntag!
    herzlichst Katrin / soulsister meets friends

Thanks for stopping by and your comment. Danke fürs Reinschauen und für deine Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s