Knopfsammlung am Samstag – So Many But None

Standard

Knoepfe

Tatsächlich, kein passender Knopf im Fundus.

 

Tatsächlich habe ich diese Woche meine Strickjacke fertig bekommen. Nur die Knöpfe fehlen noch. Leider gibt meine Knopfsammlung nichts her. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder fahre ich heute noch in die Stadt oder ich frage die Nachbarin, ob sie in ihren Schätzen das Passende für mich hat. Sie hat nämlich vor einiger Zeit die wunderbarste aller wunderbaren Knopfsammlungen geerbt. Ich würde ihr im Gegenzug Eier zum Tausch anbieten.

I have many many many buttons, but none that is a match to my cardigan. Now I can either go to town and buy some, or I’m going to ask whether my neighbour has the appropriate buttons. I happen to know that she inherited a treasure of buttons a while ago. I’m offering her some eggs in return. I’m a fan of countertrade. 

Überhaupt finde ich Tauschhandel grossartig: Ich tausche zum Beispiel auch Pulloverflicken gegen Ledersohlen oder Nachtessen, Korbinstandstellen gegen Baumnüsse oder eine gestrickte Mütze, Gemüse gegen gesammelte Tannzapfen als Anzüdhilfen.

Korbdefekt

Dieser Patient braucht einen neuen Henkel.

 

Grossartig finde ich auch, dass ich in meiner Gegend umgeben bin von fähigen jungen Leuten, die für mein in der Schule verdientes Geld die Arbeit machen, die mir mittlerweile zu anstrengend ist. Zum Beispiel Rodungsarbeiten hinter dem Schopf, Bretterbodenrausreissen und Isolationüberprüfen plus Erneuerung über dem angebauten Badezimmer. Ich werde mich derweil gemütlich auf dem Sofa ausruhen und fit machen für den nächsten Schultag.

At nine o’clock a young man is coming to check on some „ancient“ boards and bad insolation over the bathroom now that I have used up all the stored wood logs up there. I hope he can do a bit of work to keep the bathroom warmer. 

Föhnfenster

Und dann hat diese Woche der Föhn geblasen. Auf dem Abendspaziergang am Mittwoch sah der Blick in die Berge dann so aus. Es hat sich ein typisches Föhnfenster gebildet. Sehen die Bäume nicht aus wie reines Gold?

We’ve had lovely wether when the fog was gone. On Wednesday we had a typical wether situation. We call it Föhn, which is the same as a Chinook.  Aren’t these trees like gold?

Happy Weekend!

 

Verlinkt mit Karminrot von Andrea.

 

»

  1. Wir tauschen auch gerne und bei uns im Dorf hilft man sich so auch gegenseitig aus, klappt mit ganz vielen Menschen.
    Habe auch noch ganz viele Knöpfe von meiner Oma, als Kind habe ich mit diesen immer wieder gespielt.
    Liebe Grüsse
    Angy

  2. Ich hätte solch einen Blick nicht zu bieten. Fön hin oder her. Die Häuser lassen sich nicht wegfönen.😜 Mit den Tauschgeschäften, das klappt hier leider auch nicht so. Leider ist Geld immer noch das beliebteste Zahlungsmittel. Mache es dir schön gemütlich.
    Lieben Gruß
    Andrea

  3. Liebe Regula, tauschen ist immer gut. Ich hoffe Du hattest Erfolg. Schön, das es fähige junge Leute gibt, und gut das man sie beschäftigen kann, mit Dingen die uns nicht mehr so leicht fallen.
    Hab ein schönes und erholsames Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  4. Tauschen ist genial! Und sein Geld für hilfsbereite Jugend auszugeben sowieso. Eine Win-Win-Situation! Alle haben was davon, und am Ende sind alle glücklich und zufrieden. So soll das!! ;oD
    Frohes WE und liebe Grüsse!
    PS: Was die Natur in letzter Zeit da ablässt, das ist gewaltig. Gewaltig schön!

  5. Tauschen!!!!! Und wenn die Nachbarin dann doch nicht das Richtige hat, dann kannst du dir unter der Woche immer npch passende Knöpfe kaufen!

    Gruß Marion

Kommentare sind das Salz in der Suppe. Your comment makes me happy. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s