The Taste of July 3 – Der Geschmack des 3. Juli

Standard

Nach einer Woche Abwesenheit hat sich mein Garten verändert. Es ist höchste Zeit, im ein bisschen Aufmerksamkeit zu schenken. Heute pflücke ich deshalb ein bisschen Tee. Das Johanniskraut hat schon an Spannkraft verloren, aber die eine oder andere Blüte wird die Teemischung bereichern.

Back from the mountains, a lot has changed in my garden. It’s high time to look after the plants. Today I am picking blooms and leaves for tea. There are only a few blooms of St. John’s wart left, enough for my tea blend.

Chäslichrut wächst wild, ich kann gar nicht alles ausjäten. Sind die lila Blüten nicht wunderschön? Cheeseweed goes wild on my property. What a blessing, the flowers look lovely.

Goldmelisse ist mir so wertvoll, wie der Name sagt. Letztes Jahr erst gepflanzt, beschenkt sie mich dieses Jahr reich.

Bee balm not only for the bees but for me, too. The tiny plant from last year has grown considerably.

Ich habe mehr Ringelblumen als Gemüse in meinem Garten. In allen Beeten leuchten sie in kräftigem Geld und Orange.

These are marigolds, calendulae. They are verywhere in my garden. Some are yellow, some orange. 🙂

Die Schafgarbe habe ich letzten Sommer von einem Gartenfreek geschenkt bekommen. Sie verbreitet sich noch ungehindert im Blumenstreifen am Gehweg.

I got some little plants of common yarrow last year from a garden friend. Now they are spreading along the path.

Sodeli, jetzt müssen die Pflanzen (Pfefferminze und Zitronenmelisse habe ich auch wenig dazugegben) nur noch trocknen. Ein paar Tässli Tee wird’s davon sicher geben. Mal schauen, was ich dann Ende Juli alles für eine weitere Teemischung sammeln kann.

Voilà! The flowers are enriched with mint and lemon balm leaves and are supposed to dry out in the shade. I hope to get a few cups of tea and wonder what I can harvest end of July to get a second tea blend.

Es ist wohl Zeit, die Kategorie „Sonntagsfreude“ weiter zu bestücken.

»

  1. Hhuuu Regula,
    super schön, aber ich bin absolut kein Teetrinker, nicht mal, wenn ich krank bin.
    Ich bin ein Kaffeeeeeeeeeeeeeeeeemensch.
    Liebe Grüße Eva

  2. Hallo Regula,
    dann hast du ja einen richtigen Kräutergarten.
    Wir haben auch Ringelblumen und Pfefferminze ausgesät. Brennnessel lasse ich auch stehen, wo sie nicht stören. Auf die schnelle ist ja ein Garten nicht angelegt. Ist ja noch so viel anderes zu bewerkstelligen. Im nächsten Frühjahr wird dann mehr gemacht.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    VG
    Oskar Unke

    • Habe den Garten letztes Jahr angelegt: Karton auf den Boden legen. Dick Mist und Häckselndrauf über den Winter. Und im Frühling kannst du pflanzen. 😊

  3. Ich habe auch eine eigen zusammengestellte Kräutertee-Mischung aus dem Garten und liebe diese sehr. Lass es dir dann schmecken.
    Liebe Grüße, Catrin.

  4. Was für wunderschöne Bilder mit deinen Kräutern. Geniess dann später oder früher den feinen Geschmack!!!! LG, Katharina 🥰

  5. Was für eine schöne Beschäftigung für einen sonnigen Sommer-Sonntag! Passt auch gut zu dem Blogpost von Gunnar Kaiser, den ich mir vorhin beim Bügeln angehört habe. Er zitiert dort den Kommentar einer Zuhörerin: „…ich bin Teil von all dieser wundervollen Natur, bin ein Teil von Gäa und dem Göttlichen Wesen, das all das geschaffen hat.“ Wie wahr! Die Verbindung zur belebten Natur aufzunehmen und zu pflegen beruhigt unser Gemüt, nährt den Geist und schenkt uns stetige Freude und inneren Frieden – auch und ganz besonders in schweren Zeiten. Und ganz nebenbei bekommen wir Heilsames in bunter Fülle frei Haus geliefert – Herz, was begehrst du mehr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s